WELCOME TO AUCKLAND!

Erste Etappe: 12 Std Flug von Frankfurt nach Singapur. Einen Abend und eine Nacht zum Erholen im ‘The Inn’ (Temple Street) mitten in Chinatown musste ich mir danach einfach gönnen. In Singapur findet man sich sehr easy zurecht – jeder ist äußerst hilfsbereit und die öffentlichen Verkehrsmittel sind ein Traum, auch wenn man manchmal 5–10 Minuten braucht, um nach dem Aussteigen in der Station wieder Tageslicht zu sehen. Nach einem abendlichen Ausflug zu Marina Bay sowie den Gardens by the bay und einer Tour über diverse Foodmarkets in Chinatown ging es für mich dann für 4 Stunden tatsächlich nochmal ins Bett.

Zweite Etappe: Weitere 11 Stunden Flug mit einer sehr lässigen New Zealand Air und das Ziel Auckland war erreicht.

Gemeinsam mit Robert aus Hamburg ging es im Sky Bus Richtung City wo sich jeder von uns auf die spannende nächtliche Hostelsuche begab ;) In meinem neuen Zuhause für die nächsten 5 Nächte – dem Station Backpackers (Beach Road) – wartete nachts um 2 Uhr bereits Marina, die über Dubai angereist war. Damit begann für uns das Abenteuer ‘Auckland’ …

Insgesamt hat mich die Stadt sehr positiv überrascht. In den meisten Backpacker-Foren liest man das Auckland nichts Besonderes sei. Marina & ich haben hier in der kurzen Zeit bereits eine Menge erlebt und es uns in netten Cafés (Favorit: Shaky Isles) gut gehen lassen. Der Hafen mit großartigem Blick auf die Skyline ist sehr cool und bietet zahlreiche Plätze zum relaxen, der Kaffee in Auckland ist extrem lecker, WLAN ist in der Stadt fast überall verfügbar und die Neuseeländer sind mega nett, hilfsbereit und vor allem entspannt (beispielsweise geht man in eine neuseeländische Bank, hört beim Warten Popmusik, surft via WLAN im Internet und wird dann mit den Worten „Hi Girls. How u doin?“ begrüßt … LÄSSIG!!!). Kleiner Tipp: Auch wenn es hier oft bewoelkt ist, die Sonne hat es in sich…kia ora, lovely sunburn!

Unsere Trips to Waiheke Island (vom Lifestyle wahrscheinlich vergleichbar mit Hawaii), Mount Eden mit Ausblick über die ganze Stadt (unsere Low Budget Backpacker Variante um den Eintritt zum Skytower zu sparen .. 4$ wie wir nachträglich erfahren haben 😜) und Devonport (inkl. Picknick am Cheltenham Beach) waren traumhaft.

Großes Glück (nennen wir es doch einfach KARMA) war es außerdem dass wir auf der Fähre zurück von Waiheke Island zwei Kiwis kennengelernt haben, die uns viele Tipps rund um das Land gegeben und uns einen großartig organisierten Abend in Devonport bereitet haben. Drinks und Pizza inklusive. Auf so viel Offenheit und Herzlichkeit kommt man als Deutscher fast gar nicht klar ;)!

Kurzum: Auckland ist definitiv einen Besuch wert und wir freuen uns auf die Rückkehr in die Stadt am 22. Januar! Immer wieder erstaunlich ist beim traveln, wie schnell man sich an neuen Orten heimisch fühlt…wie schnell ein neuer Ort die “eigene hood” werden kann. Sogar der shabby Style unseres Hostelzimmer inkl. den Brandloechern im Vorhang ist uns in kurzer Zeit ans Herz gewachsen :p

Weiter geht es für uns nun mit dem Intercity Bus in die Region Northland (230 km von Auckland entfernt) nach Paihia (Bay of Islands) ☀️

So long! Alles Liebe vom anderen Ende der Welt.