Nein, die GEMA will kein Seniorensingkränzchen killen
Moritz Jaeger
97

Das ist ja schön, dass “alles halb so wild” war. Die GEMA ist trotzdem ein Sch***-Verein. Völlig unzeitgemäß, ein Nierenstein in der Deutschen Internetlandschaft. Und das große Problem mit der “Kulanz” der Gema ist dieses: “Schade, dass sich die Frau gleich an die Presse gewandt hat, wir haben die Rechnung storniert”. — Klar, unter dem medialen Druck war das wohl schnell und unkompliziert möglich. Was aber, wenn sich die Frau NICHT an die Medien gewandt hätte? Ich mutmaße, aber kann mir gut vorstellen, dass es dann MONATELANG hin und hergegangen wäre.

Eine gewisse Formular-Wut lässt ja schon die Erklärung der GEMA durchscheinen.

“Sie wurde über den Grund der Kontaktaufnahme aufgeklärt und ihr wurden ein Meldebogen als auch eine Musikfolge zur Verfügung gestellt, um die dargebotenen Titel bezüglich der Schutzfähigkeit der Volkslieder prüfen zu können. Dies entspricht den Basisanforderungen dessen, was ein Veranstalter von Live-Musik-Veranstaltungen uns gegenüber leisten sollte. Weder der Meldebogen noch eine ausgefüllte Titelliste wurden bis heute an uns versendet.”

Ne, Freunde der Volksmusik. Nix Basisanforderung. Steckt euch das. Euch sollte es in dieser Form gar nicht geben. DAS ist das Problem.

Das primäre Problem ist gar nicht das Geld, das die GEMA verlangt, sondern dass es die Gema ÜBERHAUPT gibt. Unwirklich! Das ist so, als läse man einen Artikel, dass die Kauzahlstelle irrtümlicherweise eine Rechnung an eine zahnlose Oma gestellt hat, die nicht kauen kann. Kauen kostet 5 Euro. Ach, die Oma kann gar nicht kauen? Wir ziehen die Rechnung natürlich zurück.

“Ja, okay. Danke, dass ich nicht zahlen muss…. Aber WTF? Wir haben eine Kauzahlstelle?” Genau so geht es mir mit der GEMA.

Genauso wie die Kauzahlstelle, ist die GEMA einfach ein himmelschreiendes Unding, ein böser Scherz von bösen Menschen.

Wenn ich ein Seniorensingen mache, will ich keine Formulare für die GEMA ausfüllen müssen. EGAL, ob ich zahlen muss, oder nicht.

Und überhaupt…

Mann stelle sich das mal vor: Es gibt da in Deutschland eine Organisation, die sich Zeitungen und Heftchen — bis auf Regionalebene runter — nach Inseraten und Kleinanzeigen durchliest und nach potentiellen Ereginissen sucht, wo man was kassieren könnte.

Das klingt doch eher so, als würde sich die ARD an einer launischen Sitcom versuchen? Episode 1: Die Seniorenheim-Wurschtelei

Sendung bitte absetzen!

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.