Wie uns Recruiting-Events erfolgreicher machen.

10 Tipps für deine innovative Recruiting-Verantaltung.

Bei der täglichen Arbeit im HRM und Recruitment stellt sich die Frage, wie wir die Zielgruppe der GenY und Gen Z — und vor allem die besonders guten Talente darunter — noch besser von uns überzeugen, für uns gewinnen und passender für unsere Positionen auswählen können?

Recruiting-Events sind dafür eine Methode, um Aufmerksamkeit bei potenziellen Bewerbern zu erzielen und sich von der Fülle an üblichen Stellenausschreibungen und Bewerbungsverfahren abzuheben.

Ergebnisse des GenY-Barometers — mehr unter https://www.dropbox.com/s/o5opd8flzjgodji/2018_1_GenY-Barometer_Recruiting-Events.pdf?dl=0

Gehören Recruiting-Events aber eigentlich schon zum Standard-Repertoire des Recruitings? Lohnt sich der Mehrkosten- und Zeitaufwand dafür? Das kommt wohl auf die Planung und Umsetzung sowie die anschließende Nachbereitung an, aber zumindest würde mehr als die Hälfte der Befragten des GenY-Barometers, durchgeführt von ABSOLVENTA in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut trendence und dem Recrutainment-Anbieter young targets, ein solches Event besuchen.

Dann gehen wir mal in die Planung.

Wie kann so ein Event aussehen? Wichtig ist, dass du nicht zu abstrakt denkst und neben den kreativen Umsetzungsideen auch fach- und unternehmensbezogene Ansätze zu erkennen bleiben. Deshalb heißt es, alte Denkgewohnheiten aufzubrechen und zu überlegen, für was das Unternehmen, die Mitarbeiter und die Zielgruppe steht.

Die Recruiting-Experten der ALBA Group meistern diese Grundregeln hervorragend seit vier Jahren in ihrem Recruiting-Event „KarriereSprung“. Als Aufhänger dient ein Spiel des Basketball-Clubs ALBA BERLIN.

Vor dem Spiel: Im für das Recruiting-Event reservierten Block liegen Karriere-Informationen bereit

Zugegeben, dass ein Basketballspiel als Grundidee und Location wurde, ist nicht so außergewöhnlich beim Hauptsponsor ALBA, aber die Planung und Durchführung ist gut durchdacht.

10 Tipps zur Planung eines erfolgreichen Recruiting-Events – am Best Practice-Beispiel von ALBA:

  • Eine lockere und ungezwungene Atmosphäre schaffen: So präsentieren sich auch die Bewerber ganz natürlich, fühlen sich wohl und können einen authentischen Eindruck hinterlassen.
  • Das Event über ein Exklusiv-Mailing promoten, falls solch ein Vermarktungskanal existiert: Damit minimieren sich die Streuverluste, die richtige Zielgruppe erfährt von dem Event und kann sich bewerben.
  • Mit Zugangshürden nicht übertreiben: Bestandene Sprachtests und Assessment-Center, die für die Teilnahme vorausgesetzt werden, schrecken potentielle Teilnehmer ab. Eine vollständige Bewerbung einzureichen, kannst du aber verlangen. Das sieht auch die Mehrzahl der Befragten vom GenY-Barometer so.
  • Informativität nicht aus den Augen verlieren: Auch auf den außergewöhnlichsten Recruiting-Events wollen die Teilnehmer nicht auf die Erklärung der Aufgabengebiete, Unternehmenskultur oder Weiterbildungsmöglichkeiten verzichten.
  • Mit Fakten überzeugen: Auch auf den außergewöhnlichsten Recruiting-Events möchten die Teilnehmer erste Einblicke in die Unternehmenskultur und mögliche Karriereoptionen bekommen und sind vor allem am persönlichen Austausch mit den Fachabteilungen und möglichen Vorgesetzten interessiert.
  • Zusätzlichen Anreiz schaffen: Eine Gewinnverlosung unter allen Teilnehmern kann Ansporn geben und die Teilnehmerzahl erhöhen.
  • Das Ziel im Auge behalten: Die Bekanntheit des Unternehmens steigern, modern und attraktiv für die Zielgruppe wirken.
  • Eine clevere Positionierung der Arbeitgebermarke während des Events planen, z. B. durch smarte Give-aways und Videoeinspielungen.
  • Möglichst konkrete Job-Chancen kommunizieren.
  • Nach dem Event ist vor der Bewerbung: Anschließend unbedingt den Kontakt zu den Teilnehmern aufrechterhalten, in den eigenen Bewerberpool mit aufnehmen und über Stellenausschreibungen informieren und so das Potential vom Event ausschöpfen.
Susanne Nitzsche, Referentin Personalmarketing der ALBA Group
Gehen Sie raus, werden Sie interessant […]! Mit der passenden Zielgruppe und einem auf sie abgestimmten Recruiting-Event wird auch Ihre Veranstaltung erfolgreich.

Kreative Orte vs. Geschäftsräume

Auch wenn Sie mit einem Hackathon (kollaborative Software- und Hardwareentwicklungsveranstaltung), einem Escape Game, einer Party, Sportveranstaltung oder Auslandsreise auffahren, kommen für Recruiting-Veranstaltungen kreative Orte nicht so gut an, wie die üblichen Geschäftsräume. 53 % der befragten Studienteilnehmer des GenY-Barometers finden diese interessanter, da sie so direkt den zukünftigen Arbeitsplatz, die Kollegen und Räumlichkeiten kennenlernen. Das wirkt oft authentischer.