Ein kurzer Überblick über die Welt der Chatbots

Quelle: chatbotmagazin.com

Auf seiner Entwicklerkonferenz F8 hat Facebook im April 2016 seine erweiterte Messenger Plattform der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine DER Neuerungen ist die Einführung von Chatbots.

Nachrichtenportale sind oftmals der erste Kontakt mit Chatbots: Man abonniert die Inhalte, eventuell kann man noch Themen auswählen und erhält, per Push Nachricht, die Information direkt in den Messenger geliefert.

Der Leistungsumfang dieser Chatbots ist eher einfach, die User Experience dagegen hoch: Die neuesten Infos werden direkt im Messenger angezeigt.


Nach 9 Monaten der Nutzung der Messenger — Plattform lassen sich die über 300.000 registrierten Chatbots in nachfolgende Kategorien einordnen

  • Service-Bots: Diese stellen Dienstleistungen,wie etwa das Buchen eines Hotelzimmers oder das Bestellen eines Taxis zur Verfügung. Beispiel: Lufthansa-Bot (Mildred), Uber, MyTaxi oder KLM
  • Subsription / News -Bots: Magazine oder Tagesnachrichten versenden mehr oder weniger personalisierten Inhalt. Beispiel: CNN-Bot oder Techchrunch-Bot.
  • Game-Bots: Einfache Ratespiele oder Quizfragen. Beispiel: Trivia-Tuesday des 3ecke11er-Bot (Fanseite von Kickers Offenbach)
  • Shopping-Bot: Möchten für Kunden ein neues Einkaufserlebnis schaffen. Beispiel: H&M oder Burberry.
  • Alert-Bots: Beantworten spezifische Fragen, wie z.B. Aktienkurse und informieren bei vordefinierten Ereignissen.Beispiel: Analytik-Bots (Slack)
  • Conversational — Bots: Der persönliche Assistent. Neben dem klassischen Chatbot zu spezischen Themen wird hier die Zukunft liegen. Eine vollintegrierte Dienstleistungsplattform, der jede Aufgabe gestellt werden kann

Viele Unternehmen versprechen sich davon, mit ihren Kunden per Chatfenster direkter in Kontakt zu treten — das Zauberwort heisst “Conversational Interfaces”.

Die botwerkstatt entwickelt Chatbot für den Facebook Messenger.