BR Next
Published in

BR Next

Nerd-Hobby đŸ€Wissensformat

Öffentlich-rechtliches Pen & Paper kommt auf Twitch gut an

Laura Urban und Tim Pfeilschifter ĂŒber “Die Suche nach dem KeltenfĂŒrst” auf den MĂŒnchner Medientagen 2022

Eine passende ErzĂ€hlform fĂŒr das Publikum auf der Live-Streaming-Plattform Twitch zu finden und dabei passgenau die Nutzer:innen fĂŒr öffentlich-rechtliche Inhalte begeistern — dass dies gelingt, hat unser erster Pen & Paper-Abend “Das Turnier” im September 2021 gezeigt. Der Erfolg fĂŒhrte aber zu mehr Fragen. Deshalb starteten wir die zweite Pilotphase: “Pen & Paper: Cambodunum — Die Suche nach dem KeltenfĂŒrsten”.

Den ersten Testlauf & die Bedeutung von Twitch hat Tim Pfeilschifter hier ausfĂŒhrlich beschrieben:

Grundlage: Was funktioniert hat, wieder machen — nur besser!

SelbsterklĂ€rend haben wir das GrundgerĂŒst wieder genutzt: Allen voran war die rollenspielerfahrene Spielleiterin und Autorin MhĂĄire Stritter fĂŒr das Schreiben der Geschichte sowie die Spielleitung engagiert.

Auch die Zusammensetzung der Spielenden war ein wesentlicher Bestandteil der Vorarbeit. Als Spieler:innen schlĂŒpfen Sofia Kats, Florentin Will, Liza Grimm und Stephan Bliemel in die Rollen. Ebenso war die grafische Gestaltung durch unser Motion Design-Team erneut ein Alleinstellungsmerkmal. Mehr dazu hier.

Aufgeteilt war das Format an drei Abenden in:

  • ein zweieinhalb-stĂŒndiges, historisches Rollenspiel unter Leitung von MhĂĄire Stritter mit den vier Spieler:innen (Twitch-Creator:innen: Liza Grimm, Sofia Kats, Stephan Bliemel, Florentin Will).
  • eine halbstĂŒndige Fragerunde mit Expert:innen des ArchĂ€ologischen Museums Kempten.

Diese vier Fragen haben wir uns fĂŒr den zweiten Testlauf gestellt:

LĂ€sst sich das Format skalieren und wiederholen?

Statt an einem Abend haben wir eine umfangreiche Geschichte ĂŒber drei Abende erzĂ€hlt, um zu ĂŒberprĂŒfen, ob das Formatkonzept auch ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum tragen kann. Außerdem haben wir die Geschichte in die provinzialrömische Zeit gelegt — statt dem fantasy-nahen Mittelalter.

Wie bereits vermutet, lĂ€sst sich ein Abenteuer auch im historischen Setting gut ĂŒber mehrere Abende spannen: AngeknĂŒpft an einen begleitenden wissenschaftlichen Projektpartner sind aus unserer Sicht zwei bis drei Abende optimal. Der Wiederholbarkeit in unterschiedlichen Epochen sind in der Analyse keine Grenzen gesetzt, solange Spielleitung und Spielende sich in dem Setting wohl fĂŒhlen.

Twitch-Ansicht

Wie können wir die Wissensvermittlung stÀrken?

Um das unterhaltende Wissensformat mit mehr Wissensinhalten zu untermauern, haben wir an unterschiedlichen Stellen geschraubt:

  1. WĂ€hrend des Rollenspiel-Teils des Abends konnten die Zuschauer:innen live Fragen in den Chat posten, die dann von unseren ArchĂ€olog:innen im Chat beantwortet wurden. Im Ergebnis ist dies ein starker Hebel: Über die Spielzeit wurden mehr als 100 Fragen beantwortet. Die Stellung der Frau in der Römerzeit, Fakten ĂŒber die Schmiedekunst der Kelten und Römer sowie Details ĂŒber das Zusammenleben von Römern und Kelten in Cambodunum (dem heutigen Kempten) waren mit dabei.
  2. Nach dem Rollenspiel wurden die ArchĂ€olog:innen mit in den Videostream geschaltet und beantwortet noch Fragen der Spieler:innen. Hier blieben fast alle im Stream. Als Learning nehmen wir mit, dass es durchaus ein Interesse ĂŒber das eigentliche Rollenspiel hinaus - beispielsweise an solchen Fragerunden - gibt.
  3. Zwischen den Spieleabenden war ein Podcast von “Alles Geschichte” zu “Cambodunum” und dem römischen Imperium als Content mit in die Veröffentlichung eingeplant. Und damit konnten wir das Conversion-Ziel mit in die Wissensvermittlung integrieren.
  4. Die gezeichneten Charaktere der Spieler:innen waren mit den wissenschaftlichen Expert:innen abgestimmt und eingebettet in das ARD-Alpha-Dossier. So waren die Wissensinhalte dauerhaft im Spiel grafisch eingeblendet.
Zeichen-Skizze

Wie verstÀrken wir die Bindung durch Interaktion?

Wir haben die Möglichkeiten der Zuschauenden, sich in das Format einzubringen, weiter ausgebaut. An verschiedenen Stellen im Rollenspiel konnten die Zuschauenden durch eine eingebettete Abstimmungsfunktion entscheiden, wie das Abenteuer weitergeht. Eine Option, die positiv bemerkt wurde. Eine Spielvariante, die beim Aufbau einer Pen & Paper-Community die Bindung weiter stĂ€rken wĂŒrde.

Wie ist Conversion sinnvoll fĂŒr die Zuschauenden?

Durch die inhaltliche VerknĂŒpfung der Wissensinhalte war die Conversion an mehreren Stellen organisch verknĂŒpft. Statt der “Brechstangen-Methode” haben wir passende Anreize mit einer Podcast-Reihe von “Alles Geschichte” und einem Dossier von ardalpha.de gesetzt und das mit Erfolg.

Fazit: Keine Eintagsfliege!

Genauso können wir Menschen fĂŒr Geschichte begeistern. Wichtige Grundlage dabei ist es, bereits bestehende Communities mit unserer öffentlich-rechtlichen Marke zusammenzubringen. Dementsprechend wichtig waren unsere erfahrene Creator:innen: Orkenspalter TV, Liza Grimm und Steinwallen haben eigene Fan-Bases und alle vereint das Pen & Paper. Und das zeigen auch die Zahlen:

đŸ’» Durchschnittlich 2.770 Live-Zuschauende im Chat (Max: 6.860)
[Zur Einordnung: Erfolgreiche Streamer haben 1k-2k live]

đŸ“ș 238.000 Einzelne Zuschauende und 350.000 Live-Aufrufe

🗹 5.000 Chat-Nachrichten im Ă€ußerst positiven Livechat.

⁉ 100 Wissensfragen zur „Römerzeit in Bayern“ im Chat und in der Expertenrunde beantwortet

Kommentare aus dem Twitch-Chat

Diese Art Geschichte mit den Creator:innen erlebbar zu machen und gleichzeitig fundiertes Wissen einzubauen hat hier zu dem Erfolg ohne starke Promotion von Twitch gefĂŒhrt. Alleinstellungsmerkmal ist die tiefe VerknĂŒpfung mit Wissensinhalten und das verbinden mit Expert:innen.

Und hier kann man sich das Pen & Paper anschauen!

Projektteam

DESM (Digitale Entwicklungen & Social Media):

  • Benedikt Angermeier (Projektmgmt.)
  • Tim Pfeilschifter (Projektmgmt.)
  • Laura Urban (Projektmgmt.)
  • Annick Buhr (Design+Illustration)
  • Carina Urban (Design+Illustration)

ARD alpha:

  • GĂŒnter Rank (Projektmgmt.)
  • Birgit Schindlbeck (Website)

Ansprechpartner “Alles Geschichte”: Nicole Ruchlak und Thomas Morawetz
Ansprechpartner ArchĂ€ologischer Park Cambodunum/Kempten: Jana Möller-Schindler, Maike Sieler und Johannes Schießl

Special Thanks: Manuela Baldauf, Christiane Schmidpeter, Alexander Götz, Thomas Sessner, Max Hofstetter, Andreas Radlmayr, Alexandra Klockau, Tanja Fieber, Christian Schiffer, Gregor Schmalzried, Katrin Nachbar

--

--

Wir arbeiten in den verschiedensten Bereichen im BR an seiner Zukunft. Wir sind Entwickler:innen, Journalisten:innen, Designer:innen, Produktmanager:innen, GrĂŒnder:innen, Innovationstreiber:innen. Hier teilen wir mit euch, was wir dabei lernen. Impressum: https://br.de/s/7Me6SL

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store
Benedikt Angermeier

Benedikt Angermeier

1 Follower

Social Media Constructor 🛠, YouTube-ExperteđŸ“Œ, Twitch-Newby🎼, Immer bereit fĂŒr Neues 🚀& CVD bei Lohnt sich das?đŸ€‘