Kraft Foods setzt auf den ROI im Content-Marketing

Wer als Marke seinen Content richtig einsetzt, signalisiert damit ein großartiges Kundenverständnis. Außerdem können Sie darüber mitunter besser Ihre Marketingziele erreichen als über Anzeigen und Werbung. Das meint zum Beispiel Kraft Foods, die spannende Zahlen dazu nennen.

Im Idealfall wissen Unternehmen um die Kundenbedürfnisse und können mit ihren Inhalten Vertrauen erzeugen. In der heutigen digitalen Umwelt erhält der relevante Content eine Response, wird wahrgenommen über Social Sharing und Suchmaschinen.

Social Media ist kein Kontinent, den Marken umsonst für sich erobern können. Diesen Irrtum müssen viele Unternehmen inzwischen einsehen und ziehen daraus ihre Konsequenzen. Facebook hat das vielen Marketern deutlich zu verstehen gegeben durch die zurückgehende organische Reichweite der Facebook Fanpages. Die Content-Distribution kostet in der Tat (fast immer) viel Geld. Allerdings gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, den Content zu verbreiten.

Es lohnt sich jedoch nur für Content-Assets, die auf die Reputation der Marke oder die Service-Qualität des Unternehmens einzahlt. Warum sollte jemand für ein iPad-Gewinnspiel auf Facebook Anzeigen schalten? Wie wirkt das auf die Marke zurück? Diese Ansicht wird auch von Kraft Foods geteilt.

Content-Marketing hat einen besseren ROI als Werbung

Auf der Content Marketing World Conference in Cleveland machte Julie Fleischer, Director of Data, Content and Media allen Content-Strategen Mut. In ihrem Vortrag erläuterte sie, dass Kraft Foods mit seinem Content-Marketing 1,1 Milliarden Ad Impressions jährlich erreicht und damit einen viermal besseren ROI als durch gezielte Werbung generiert.

Kraft Foods wertet dazu 22.000 Merkmale seiner mehr als 100 Millionen jährlichen Website-Besucher aus und nutzt diese Informationen für die individuelle Content-Produktion und Datenmanagement. Das Verhalten der Konsumenten wird genau analysiert. Dazu werden sie in “Microtribes” (statt Personas) unterteilt.

Bereits 2012 hat Fleischer Forbes gegenüber erläutert, wie Kraft Foods den ROI misst:

“We measure the same things as most other companies: Traffic/Viewership and engagement. But the most important thing for us is to drive attributable sales growth. We’ve developed approaches that enable us to measure the actual sales impact of our different efforts and channels. The ROI on our Content Marketing work is among the highest of all of our marketing efforts. “

Bisher haben viele Marketer den Wert des Contents für ihre Zwecke unterschätzt. Wer wertvolle Diskussionen anregen und sich ins Gespräch bringen will, muss dazu nicht viele Inhalte, aber zumindest die richtigen, publizieren. Es lohnt sich jedoch nicht, einfachsten Content teuer zu distribuieren. Aus diesem Grunde empfiehlt Fleischer den Marketern laut Adage folgendes:

· Relevanz durch Anpassung an den Markt zu erzeugen. Verändern Sie sich als Marke schnell, brechen Sie mit alten Konventionen

· Zeigen Sie Mut, Gelerntes zu vergessen und probieren Sie neue Ansätze aus

· Kultur übertrumpft Strategie: Es wird nie wieder so „ruhig“ zu sich gehen wie heute. Veränderungen werden zukünftig immer schneller geschehen. Wenn die Welt sich schneller ändert als das Unternehmen, dann ist das Ende in Sicht.

· Erwarten Sie Erfolg und beeindrucken Sie durch Ihr Auftreten

· Starten Sie klein

· Seien Sie aktiv und sterben Sie lieber nicht inPerfektion

Letztlich fasst Fleischer die neuen Aufgaben des Content-Marketings in ihrem Vortrag gut zusammen:

“Learn. Create. Deliver. Measure. Learn. Repeat.”