Strukturiert brainstormen mit ABC-Listen

Mache aus deinem Brainstorming ein Ideenfeuerwerk! ABC-Listen bieten die nötige Struktur ohne einzuschränken.

Schnell viele Ideen haben mit ABC-Listen

Meine Eltern waren vor ein paar Wochen zu Besuch in Berlin und ich wollte ein Kulturprogramm für eine tolle Woche planen. Bei einem Wein habe ich einer Freundin vorgeschlagen, eine neue Kreativitätstechnik auszuprobieren: ABC-Listen.

180 Sekunden lang hat jede von uns ein Alphabet mit Sightseeing und anderen Aktivitäten befüllt. Das Ergebnis: 39 Ideen.

Eine Woche in Berlin: 39 Ideen in 180 Sekunden

Als wir uns die Listen gegenseitig vorgelesen haben, gab es fast keine Dopplungen und eine Menge Aha-Momente.

Woran liegt das?

So funktionieren ABC-Listen

Wir alle haben in unserem Gehirn ein einzigartiges Wissensnetz. Die Verbindungen in diesem Netz sind Assoziationen. Sind die Dinge einmal in diesem Netz, ist es manchmal schwierig, sie wieder herauszuholen.

Eine ABC-Liste ist ein Tool, um genau diese Assoziationen abzurufen und zu nutzen. Häufig entdecken wir dabei Wissen, von dem wir gar nicht wussten, dass wir es haben. Entwickelt wurden die ABC-Listen von Vera Birkenbihl. So gehts (1min):

ABC-Liste Erklärung von Vera Birkenbihl (1min Video)

ABC-Liste als Brainstorming-Tool

Bei einem Thema wie „Sehenswürdigkeiten in Berlin“ scheint es einfach zu sein, viele Ideen zu generieren. Wie sieht es mit schwierigeren Themen, z. B. wenn ein neues Produkt entwickelt werden soll?

Die Ergebnisse der Brainstorming-Session hängen auch hier von der Vorbereitung und der Qualität der Frage ab. Natürlich können Menschen, die nur wenig zu einem Thema wissen, auch nichts aus ihrem Wissensnetz dazu abrufen und auf die ABC-Liste schreiben.

Deshalb kommt es hier auf zwei Dinge an:

  1. Vorbereitung: Die Teilnehmer müssen sich mit dem Thema vorher auseinandersetzen. Am einfachsten ist es, wenn sie vorher Material zur Vorbereitung bekommen.
  2. Frage: Die Frage muss möglichst zugänglich und konkret formuliert sein. Zugänglich damit jedem etwas dazu einfällt und konkret damit die Gedanken in die gewünschte Richtung gehen.

Für einen Supermarkt, der eine Einkaufs-App entwickelt, wäre z. B. die Frage sinnvoll, was die Leute beim Einkaufen im Supermarkt nervt. Aus den Ergebnissen kann man dann ableiten, welche die wichtigsten Funktionen für die App sein könnten.

Mehr Struktur

Das ABC gibt einem Brainstorming Struktur und ist damit eine Hilfestellung für die Teilnehmer: Würde ich Tiere brainstormen, würde mir die Ringelnatter vielleicht nicht einfallen, aber wenn ich das “R” sehe, komme ich eher darauf.

Gleichzeitig engt die Struktur nicht ein: Man kann zu jedem Buchstaben so viele Begriffe aufschreiben, wie einem einfallen — und wenn zu einem Buchstaben gar nichts kommt, dann nimmt man eben den nächsten.

Pro ABC-Liste empfiehlt Vera Birkenbihl 3–5 Minuten.

Ideen festhalten

Die beste Technik, um Ideen zu generieren, wird ihre Wirkung nicht entfalten, wenn die Ideen nicht festgehalten werden. Dann landen sie nämlich auf dem Ideenfriedhof.

Die Dokumentation der Ergebnisse schon während der Brainstorming-Session ist mindestens genauso wichtig wie die Vorbereitung. Am besten funktioniert es, wenn jeder nach dem Brainstorming seine Ideen kurz vorstellt und der Moderator zeitgleich dokumentiert. Das hat zwei Auswirkungen:

  1. Man hat direkt nach dem Brainstorming eine riesige Ideenliste und kann damit weiterarbeiten.
  2. Die Teilnehmer sind zufrieden, weil sie sehen, wie viel sie in der kurzen Zeit geschafft haben. Besonders motivierend ist eine Rundmail mit dem Betreff “120 Ideen in nur 2 Stunden”. ;)

Vorlagen zum Ausprobieren

Ich habe eine Vorlage für ABC-Listen gemacht. Wenn du die Technik ausprobieren willst, kannst du sie gern nutzen: PDF oder DOCx. Einfach ausdrucken, in der Mitte falten und loslegen. Auf einem Ausdruck sind zwei ABC-Listen.

Meine Vorlage für ABC-Listen

Für die Dokumentation der Ideen ist am besten eine einfache Excel-Tabelle geeignet. Jede Idee bekommt eine ID, einen Namen und eine Beschreibung. Diese Form hat sich für eine schnelle Dokumentation bewährt. Auch hier kannst du meine Vorlage (Google Tabelle) gern nutzen.

Auf ABCListen.de gibt es eine Menge ABC-Listen von anderen. Wenn du schnell viele Begriffe zu einem Thema brauchst, schau doch mal da vorbei.

Ansonsten viel Erfolg beim Ausprobieren und schreib mir mal, wie es dir damit gegangen ist.

Wenn du mehr über Hintergründe und Einsatzmöglichkeiten von ABC-Listen erfahren möchtest, empfehle ich den Vortrag von Vera Birkenbihl zu diesem Thema:

Vera F. Birkenbihl — Genialitäts-Training mit ABC-Techniken

Quellen:

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.