creditshelf erhält den Frankfurter Gründerpreis

Online-Marktplatz erhält Frankfurter Gründerpreis

Birgit Hass
Jun 5, 2018 · 2 min read

Die digitale Plattform für Mittelstands-Kredite, creditshelf, ist am gestrigen Abend vom Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann mit dem zweiten Platz des Frankfurter Gründerpreises 2016 ausgezeichnet worden. Der im vergangenen Oktober an den Start gegangene Finanzdienstleister hat sich damit in dem renommierten Wettbewerb gegen zahlreiche Mitbewerber aus einem Kreis von über 7.000 Gründern im vergangenen Jahr durchgesetzt. Die Jury hatte letztendlich sechs Finalisten für die Zeremonie im Frankfurter Römer ausgewählt und davon drei Preisträger geehrt. Diese teilen sich das Preisgeld in Höhe von insgesamt 30.000 Euro.

„Wir sind sehr stolz, mit unserem Online-Marktplatz den zweiten Platz des Frankfurter Gründerpreises 2016 erhalten zu haben. Dies zeigt, dass creditshelf mit seinem Angebot in eine Lücke bei der Finanzierung des deutschen Mittelstands stößt. Genau das spiegelt uns auch der Markt“, sagt Geschäftsführer Dr. Tim Thabe, der creditshelf zusammen mit Christoph Maichel und Dr. Daniel Bartsch gegründet hat. Das Fintech ist im Oktober 2015 mit dem Ziel gestartet, mittelständischen Firmen dabei zu helfen, ihr Umlaufvermögen günstig zu finanzieren. Anders als beim klassischen Bankkredit, müssen die Unternehmen dabei keine Sicherheiten stellen.

Das Geschäftsvolumen der Internet-Plattform steigt stetig: Seit dem Marktstart hat creditshelf bereits rund fünf Millionen Euro an kurzfristigen, unbesicherten Unternehmenskrediten abgewickelt und liegt damit leicht über Plan. Kreditnehmer sind mittelständische Unternehmen, oft aus Handel und Industrie, mit einem Finanzierungsbedarf ab 100.000 Euro. Die Laufzeit der Kredite beträgt einen bis zwölf Monate. Als Kreditgeber fungieren vermögende Privatkunden bzw. Unternehmer, andere Unternehmen mit Liquiditätsüberschüssen sowie professionelle Investoren wie etwa Stiftungen und Family Offices. „Wir finanzieren Wachstum in Deutschland, und zwar von Unternehmen zu Unternehmen. Das creditshelf-Angebot ist also keine Konkurrenz zum Bankkredit, sondern eine sinnvolle Ergänzung, die bereits von Banken für ihre Kunden mit ins Boot geholt worden ist“, sagt creditshelf-Geschäftsführer Thabe. Bis Ende 2016 peilt sein Unternehmen ein Kreditvolumen von 25 Millionen Euro an und im Gesamtjahr 2017 sollen es 150 Millionen Euro sein.

Die Mainmetropole und die dortige Wirtschaftsförderung prämieren jährlich seit 2001 drei herausragende Gründungen aus Frankfurt. creditshelf-Geschäftsführer Thabe: „Es ist schön, wenn unser Beispiel angehenden Frankfurter Unternehmern Mut macht, ebenfalls den Weg in die Selbständigkeit zu wagen“.

So funktioniert die Vermittlung von Krediten über creditshelf:

Schritt 1: Ein registriertes Unternehmen übermittelt seine Kreditanfrage

Schritt 2: Das creditshelf-Expertenteam prüft die Unterlagen und entscheidet innerhalb von 24 Stunden über eine Projektfreigabe

Schritt 3: Das Kreditprojekt wird ausschließlich bei creditshelf-akkreditierten Investoren im Wege einer geschlossenen Auktion zur Investition angeboten

Schritt 4: Nach erfolgreicher Auktion kommt es zur Auszahlung des Kreditbetrags

Mai, 19, 2016

creditshelf in der Presse

Hier finden Sie die Pressemitteilungen von creditshelf…

Medium is an open platform where 170 million readers come to find insightful and dynamic thinking. Here, expert and undiscovered voices alike dive into the heart of any topic and bring new ideas to the surface. Learn more

Follow the writers, publications, and topics that matter to you, and you’ll see them on your homepage and in your inbox. Explore

If you have a story to tell, knowledge to share, or a perspective to offer — welcome home. It’s easy and free to post your thinking on any topic. Write on Medium

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store