Bitcoin Payment: Das leisten Krypto Debitkarten wie Bitwala und TenX

Elena Kaut
Jul 1 · 5 min read

Kryptowährungen wie Bitcoin sind vielen vor allem als Gegenstand zur Spekulation im Bewusstsein. Doch auch wenn es sich verrückt anhört: Auch zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen im Ladengeschäft oder Online können Kryptowährungen alternativ gut genutzt werden. In diesem Artikel erfährst Du am Beispiel von und von Krypto-Debitkarten, die einen wichtigen Aspekt des Krypto-Bezahlsystems darstellen. Bitcoin Payment — das ist keine ferne Zukunftsvision, sondern schon heute Realität.

Bitcoin Payment — Was ist das und warum ist das so wichtig?

Jeder stolze Besitzer von Bitcoins oder anderen Kryptowährungen kennt die große Aufregung — jedem Anfang wohnt bekanntlich ein Zauber inne. Doch bevor es überhaupt damit losgehen kann, das neu gewonnene Krypto-Geld zu benutzen, stehen erst einmal eine ganze Reihe von Fragen:

  • Wo gibt es überhaupt Krypto-Akzeptanzstellen?
  • Kann ich auch Überweisungen machen?
  • Gibt es auch ganz normale EC-, Kredit- beziehungsweise Debitkarten, mit denen ich bezahlen kann?
  • Gibt es ein eigenes Blockchain-Girokonto?
  • Wie kann ich noch mehr Kryptowährungen kaufen oder wieder in „normales“ Geld eintauschen?

Klar ist: Ob Kryptowährungen wie Bitcoin zum Erfolg werden, hängt davon ab, wie einfach und praktisch der Umgang damit ist. Mehr noch: Im Grunde müssen diese Währungen ihr Versprechen einlösen, dass sie sogar besser als unser bisheriges Geld- und Bezahlsystem sind. Bitcoin Payment ist also die Probe aufs Exempel. Das Ziel von Krypto-Debitkarten wie die von Bitwala und TenX ist nicht weniger, als der erste ernstzunehmende Versuch, um den Traum vom Bezahlen mit Krypto-Geld Wirklichkeit werden zu lassen.

Bitwala — Die eierlegende Wollmilchsau?

ist ein deutsches Start-Up mit Sitz in Berlin, das Dir unter anderem die Möglichkeit bietet, eine kostenlose Krypto-Debitkarte zu bekommen, mit der Du bezahlen und Bargeld an über 30 Millionen Automaten weltweit abheben kannst. Wie ist das möglich? Die Idee des Projekts ist zunächst so einfach wie praktisch: Bitwala bietet das erste voll regulierte Blockchain-Bankkonto an, das einen einfachen und sicheren Handel von Kryptowährungen und das alltägliche Online-Banking verlässlich in einem einzigen Konto vereint.

Aufgrund der Kooperation mit der Solarisbank kannst Du zum einen quasi Deine ganzen Bankgeschäfte darüber abwickeln:

  • SEPA-Überweisungen
  • Daueraufträge
  • Geldabheben
  • Zahlungen per Debitkarte

Zum anderen ermöglicht eine integrierte Bitcoin-Wallet den Handel von Bitcoin mit sofortiger Liquidität ab 10 Euro. Transaktionen zwischen Girokonto und Wallet erfolgen innerhalb einer Stunde.

Gerade für Neulinge in diesem Bereich, die sich noch nicht ganz an eine herkömmliche Kryptohandelsplattformen herantrauen, bietet Bitwala daher einen idealen Einstieg. Aber denk immer daran: Zwar entspricht das Wallet den höchsten Sicherheitsstandards, dies bedeutet jedoch auch, dass Du Dein Wallet Passwort zusammen mit der Sicherheitskopie nicht vergessen darfst. Nur der Besitzer des Kontos hat Zugriff auf die privaten Schlüssel.

Die Kooperation mit der Solarisbank bringt zudem den Vorteil mit sich, dass Euro-Einlagen aufgrund der gesetzlichen Einlagensicherung in Deutschland bis zu einem Wert von 100.000 € gesichert sind.

Crypto-Banking ganz unkompliziert

Ein weiterer Vorteil ist, dass Du ganz einfach von einer Stelle aus Kryptowährungen kaufen und auch wieder in herkömmliches Geld zurücktauschen kannst. Der Anspruch, der hinter dem Projekt von Bitwala steckt ist ehrgeizig und deckt wie gesagt mehr ab als nur Bitcoin Payment. Einer der spannendsten Aspekte ist dabei das Crypto-Banking.

Dieses Alleinstellungsmerkmal spricht aktuell für Bitwala, denn bisher war es nötig beispielsweise Bitcoin Börsen zu nutzen, um an Kryptowährungen zu kommen. Der Erfolg gibt Bitwala Recht, das einfache Umtauschen von Kryptowährungen in Euro und umgekehrt anzubieten. Nachdem das Start-Up 2015 gegründet wurde, konnte es sehr schnell wachsen.

Ein Nachteil könnte jedoch derzeit darin gesehen werden, dass aktuell lediglich der Handel mit Bitcoin möglich ist. Hier bleibt abzuwarten, inwieweit Bitwala künftig aufrüsten wird.

Weil Sicherheit die Grundlage von allem ist

Alle Bitwala-Kunden sind ganz normal verpflichtet einen Anmeldeprozess zu durchlaufen, bei dem sie sich persönlich mit Perso oder Reisepass ausweisen müssen.

Das dauert nur einige wenige Minuten und man muss dafür das Haus nicht verlassen, weil dieser Prozess via Videoanruf möglich ist — am anderen Ende müssen dann Mitarbeiter Deine Identität überprüfen. Die Bitcoin Payment Revolution ist — im Vergleich zu anderen Revolutionen — ebenso gut organisiert und auf Sicherheit und Gründlichkeit ausgerichtet. Ganz ähnlich ist dies übrigens beim nächsten Kandidaten — dem Start-Up TenX.

Was ist TenX?

Auch bei hast Du die Möglichkeit, Deine Kryptowährungen aufzubewahren, zu versenden oder auszugeben. Das soll durch die Kombination von einem TenX-Wallet und der TenX-Karte möglich gemacht werden. Die Philosophie hinter TenX lautet: Krypto- bzw. Bitcoin Payment soll einfach sein. Es war von Anfang an, sprich: seit der Gründung 2015 in Singapur, das Ziel, Kryptowährungen alltagstauglich zu machen.

Wie gesagt, nach wie vor befindet sich die gesamte Ökosystem rund um Bitcoin Payment in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Wenn Du Dich also gerade über Krypto-Debitkarten informierst, gehörst Du zur Avantgarde der Krypto-Welt.

Das Versprechen von TenX: Du kannst auch Deine Brötchen mit Bitcoin zahlen

Im Gegensatz zu Bitwala kooperiert TenX mit keiner Bank. Das heißt, dass Du nur ein Krypto-Wallet und eine dazugehörige Krypto-Debitkarte bekommst. Auch mit dieser Karte, sollst Du überall dort bezahlen können, wo EC- und Visa-Karten angenommen werden. Sofern Dein Bäcker also Kartenzahlung akzeptiert, könntest Du im Prinzip Deine Brötchen mit Bitcoin Payment bezahlen.

Vorteil bei TenX ist, dass Du die TenX Wallet mit mehreren verschiedenen Kryptowährungen, und zwar Bitcoins, Litecoins oder Ether nutzen und mit der Debitkarte direkt bezahlen kannst.

Derzeitiger Nachteil wiederum ist, dass die TenX Debitkarte bislang nur von geeigneten Kunden im Asia-Pazifik Raum genutzt werden kann. Trotz Versprechungen seitens von TenX ist die Nutzung in Deutschland aktuell daher noch nicht möglich. Dies könnte sich aber bald ändern. Laut erhielt TenX nun den Status einer Finanzinstitution von der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA). Dieser erlaubt es TenX aus Singapur heraus im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum Finanzdienstleistungen anzubieten.

Weitere Krypto Debit- und Prepaidkarten

Wie eingangs erwähnt sind Bitwala und TenX nur zwei Beispiele, die wir herausgegriffen haben, um die Funktion und Praxis von Bitcoin Payment zu erklären. Aber wir wollen nicht verschweigen, dass es weitere Krypto-Debitkarten und -Prepaidkarten gibt, mit denen dies ebenfalls möglich wird:

Derzeit gibt es sowohl bei Bitwala, wie auch bei TenX keine Wartezeiten mehr auf einen entsprechenden Account. Allerdings wird sich die Auslieferung der TenX Debitkarte in Deutschland noch einige Zeit verzögern. Die Kosten und Gebühren der einzelnen Lösungen sind sehr unterschiedlich. Während bei Bitwala die meisten Dienstleistungen kostenlos sind, sind beispielsweise für die Krypto-Prepaidkarte von Cryptopay 15 € fällig und für die virtuelle Prepaid-Karte von SpectroCoin 9 €. Jede Plattform hat dabei ihre ganz eigenen Stärken. Bankera bietet beispielsweise die Möglichkeit an, sich Kryptowährungen zu leihen oder Investitionen zu tätigen.

In der realen Welt mit digitalen Kryptowährungen zahlen

Der Traum wird Wirklichkeit: Lange Zeit waren die digitalen Kryptowährungen vor allem eine Vision. Bitcoin Payment? Für viele war das ein Hirngespinst von Computer-Nerds oder einer eingeschworenen Crypto-Community. Heute sehen wir aber vielmehr die Anfänge der Krypto-Revolution.

Krypto-Debitkarten wie die von , die wir Dir hier kurz vorgestellt haben, ist neben der Idee von , ein ausgereiftes Beispiel, mit der die Krypto-Welt für Dich schon heute zur Wirklichkeit werden kann. Und das wichtigste dabei: Bitcoin Payment ist sicherer und einfacher als das bei althergebrachten Lösungen bisher der Fall ist.

Falls Du mehr über Kryptowährungen erfahren möchtest oder wissen willst wo Du diese ausgeben kannst, schau auf unserer Website vorbei!

Crypto Tree

Driven by passion for technology and innovation, Crypto Tree is a Munich-based Startup (founded 2018) within the cryptocurrency and blockchain space. Consisting of four crypto enthusiats the purpose of Crypto Tree is to spread the word about these new technologies.

Elena Kaut

Written by

Crypto Tree

Driven by passion for technology and innovation, Crypto Tree is a Munich-based Startup (founded 2018) within the cryptocurrency and blockchain space. Consisting of four crypto enthusiats the purpose of Crypto Tree is to spread the word about these new technologies.