Ein Kompass für die digitale Produktentwicklung Wertbeitrag

Sascha A. Carlin
Sep 22, 2020 · 4 min read

Welche Rolle stiftet eigentlich den größeren Wert eines digitalen Produkts?

Angelehnt an die Idee des Product Life Cycles wird seit den 1960-iger Jahren der Software Development Life Cycle (SDLC) beschrieben. Zunächst als Prozess für die Software-Entwicklung gedacht hat er sich heute als Kompass etabliert.

💡 Unser Impuls: Wir nutzen den SDLC bei der Schärfung von Rollen in Entwicklungs-Teams (digitaler) Produkte. Im Fokus dabei:

Gegenseitiges Verständnis für den Wertbeitrag technischer und nicht-technischer Rollen bei der Entwicklung erfolgreicher Produkte.

Die Grundaussage des SDLC: Um sinnvolle Software zu erhalten, musst du Zeit in verschiedene Aufgabenbereiche¹ investieren. Je stärker du einen Bereich vernachlässigst, desto weniger hilfreich die entstandene Software.

Der SDLC teilt die Entwicklung von Software bzw. digitalen Produkten in grob fünf Aufgabenbereiche.

Das erwartet dich:

  • Die Berichterstattung aus dem Meetup #5 unseres wachsenden Netzwerks »Achtsames und Wirksames Management«:
  • mit Achtsamkeit und Wirksamkeit gewürzte Ideen und Impulse der Netzwerk-Teilnehmer zum Thema »Rollenverständnis«;
  • der SDLC als Kompass für Rollenschärfung entlang der Wertschöpfungskette.

1. Planung + Analyse der Anforderungen

  • Verstehen wir das Problem?
  • Wie gehen wir es an?
  • Wie kommen wir zu Lösungsoptionen?

2. Design & Prototyping

  • Ausdeklinieren der Optionen.
  • Welche sind umsetzbar?
  • Ideen testen.

3. Produktentwicklung

  • Code schreiben / Projekt-Umsetzung
  • Funktioniert es noch?

4. Testen

  • Löst das Produkt das Problem?
  • Ist es gut genug?

5. Delivery, Betrieb & Weiterentwicklung

  • Nutzbarkeit herstellen & erhalten.
  • Verbessern.

Geschäftsstrategie mit dem SDLC

Mit dem SDLC kann man Teams, aber auch Geschäftsmodelle und sogar das ganze Unternehmen ausrichten. Decken wir alle Aufgabenbereiche ab? Wie sind unsere Rollen zugeschnitten? Wo sind wir besonderns stark, wo brauchen wir Unterstützung von Außen? Passt unsere Aufstellung zu unserem Geschäftsmodell? So hilft der Blick des SDLC sowohl im Operativen als auch im Strategischen.

Bericht vom Treffen am 03.09.

Im letzten Treffen unseres Netzwerks für Achtsames und Wirksames Management beschäftigten wir uns auf dieser Basis mit der Frage der Rollenklarheit.

Das nächste Treffen soll nicht ohne dich stattfinden? Hier entlang.

  • Wertvolle, nutzbare und gern genutzte Produkte & Lösungen entstehen durch die Zusammenarbeit verschiedener Rollen.
  • Wir betrachten gemeinsam, was Rollenklarheit für Teams und jede Person ermöglicht, um erfolgreicher zusammenzuarbeiten und wertvolle Produkte zu schaffen.

Daraus ergaben sich drei spannende Diskussionen, in denen unsere Teilnehmer*innen den SDLC mit Wirksamkeit und Achtsamkeit würzten.

1. Den SDLC kann man nicht nur auf Software anwenden

Nicht nur Softwareprodukte, auch andere gestalterische Herausforderungen erfordern es, sich mit in diesen Aufgabenbereichen zu beschäftigen. Statt Code zu schreiben bildet dann natürlich eine andere Tätigkeiten den dritten Aufgabenbereich.

2. Herausforderungen für Führungskräfte

Der SDLC macht die Wichtigkeit eines gemeinsames Verständnisses des gemeinsam schaffbaren Wertes deutlich. Keine Abteilung, keine Gewerk, keine Rolle allein vermag, was ein gut ineinander greifendes Team vermag, das sich seiner gemeinsamen Wertschöpfung bewusst ist und mit Offenheit an Rollen und Verantwortung herangeht.

Als Führungskraft hat man selten eine Rolle in einem der fünf Bereiche, sondern ist eher im Zentrum wirksam, wo man versucht, eine Umgebung zu schaffen, in der gemeinsame Verantwortung möglich ist.

3. Aus Sicht der Teammitglieder

Die wenigsten Personen passen nur genau einen Aufgabenbereich des SDLC. Überlappungen sind eine großartige Chance, neue Blickwinkel zu eröffnen und in Verantwortung hereinzuwachsen. Dazu kann es gehören, sich von einem Team zu lösen und einem anderen anzuschließen, wo man mehr Wert stiften kann.

Agilität und der SDLC

Drei aus dieser Diskussion entstandene Gedanken wollen wir dir noch mitgeben. Sie beziehen sich auf die Frage nach Agilität in der Softwareentwicklung.

  1. Der SDLC macht das Argument der meisten agilen Ansätze deutlich, die ein cross-funktionales Team fordern. Damit ist gemeint, dass jede notwendige Tätigkeit durch Personen im Team erledigt werden kann. Development-Teams umfassen also nicht nur Softwareentwickler*innen. Sie sind interdisziplinär und umfassen Menschen mit Expertise in z. B. Pricing, Business Development, Marketing, Customer Support, Betrieb, Controlling etc.
  2. Die Beobachtung, dass FK häufig keine Experten im Sinne einer der Aufgabenbereiche des SDLC sind, führt zu einem starken Argument für eine klare Verteilung der Zuständigkeit für Why, What und How. Wo man für Why und What u. U. Input von außerhalb des Teams benötigt, ist das How am besten in der Verantwortung des eines sich selbst organisierendem Teams aufgehoben.
  3. Die Trennung zwischen operativer und strategischer Verantwortung am Ort der Wirksamkeit der eigenen Rolle veranschaulicht die eigene Position und den Fokus. Als FK bin ich als Infrastrukturanbieter*in wirksamer als als Fachexperte.

¹: Der SDLC stellt keinen Ablauf dar. Die Tätigkeiten geschehen nicht klar abgegrenzbar nacheinander, sondern greifen ineinander. Daher bezeichnen wir die Felder nicht als Phasen, sondern als Aufgabenbereiche.

Kathrin und ich nutzen den SDLC, um mit Produkentwicklungsteams an ihrem Rollenverständnis und Zusammenarbeit zu arbeiten.

Dazu bieten wir das Workshopformat Erfolgreiche Teams in der Softwareentwicklung an, das Workshopformat für die digitale Produktentwicklung.

70 % aller Softwareprojekte scheitern.

Wer macht hier eigentlich was? Und warum überhaupt? Der erste Schritt in Richtung erfolgreicher Projekte ist die Zusammenarbeit auf die einzelnen Rollen herunter zu brechen.

Allein dadurch wird das Team bereits leistungsfähiger. Weg von Unstimmigkeiten und Frust, hin zu Spaß an der Arbeit und gemeinsam etwas schaffen. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Schnittstellen und Überschneidungen der einzelnen Rollen.

Denn: Um so besser das Team zusammenarbeitet, desto mehr kann man sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.

In unserem Flyer findest du alle Infos zum Workshop zusammengefasst: Flyer runterladen (PDF).

Das Rehbock

Achtsames und Wirksames Management

Das Rehbock

Im Rehbock findest du achtsame Impulse für wirksames Management.

Sascha A. Carlin

Written by

Als Organisationsberater verhelfe ich agilen Führungskräften in der Softwareentwicklung zu sichtbar mehr Anteil am Unternehmenserfolg. https://nvsbl.cm/

Das Rehbock

Im Rehbock findest du achtsame Impulse für wirksames Management.