“Entspannter und jünger bis ins hohe Alter”

Sommer, Sonne, Strand und Meer … viele nutzen die Ferien nur zum Relaxen. Dabei lässt sich die freie Zeit bei angenehmen Temperaturen sinnvoll investieren. Sport-Hotels bieten mit Pool, Tennis-Court oder Nähe zum Golfplatz die Möglichkeit, sich körperlich fit zu machen. Morgendliche Yogakurse auf der Dachterrasse oder im Garten sind für urbane Design-Hotels ein Must-have. Wer noch dazu gezielt individuelle Konditionen angehen möchte, der sollte sich von einem Physiotherapeuten beraten lassen. DELUXE sprach mit Frank-André Berkel über sein Body Art Programm.

Frank-André Berkel lebt auf Mallorca, auf Wunsch reist er für seine Kunden bis nach Papua-Neuguinea.

Auf Mallorca bietet Frank-André Berkel ein weitgreifendes Training mit physiotherapeutischer Grundlage an. Seit über 35 Jahren stimmt der gelernte Tänzer seine Body Art Programme aus Bewegungstherapie, Functional Movement Screen, Yoga, Pilates, Kampfsport, Tanz und Akrobatik, kombiniert mit Massagetechniken, auf die Bedürfnisse seiner Kunden ab, die oft bereits etwas älter sind. Neben dem Coaching für Golf- und Tennisspieler steht Gewichtsreduktion auf ihrer Wunschliste weit oben. Aber auch ein Befund wie Skoliose oder ein Bandscheibenvorfall lassen sich mit seinen Therapien langfristig verbessern.

“Um den Körper zu entlasten und Bewegungsabläufe zu optimieren, sollte man mindestens drei Mal die Woche üben.”

Trotz seiner langen Laufbahn als Trainer bleiben ihm die Schicksale seiner Kunden in Erinnerung.

Christine B. war 20 Jahre im Bootsservice selbstständig tätig, als ein Arzt ihr einen doppelten Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule attestierte. Schmerzen und Taubheit im linken Arm und in den Fingern wurden zum Problem, bis sie letztlich nicht einmal mehr mit dem Rad fahren konnte. Die Prognose des Orthopäden: Berufsunfähigkeit, Bootsservice mit Polierarbeiten sei zukünftig ausgeschlossen. Würde sie weiter arbeiten, könnte eine dauerhafte Nervenschädigung die Folge sein. Eine risikoreiche Operation wäre dann angezeigt.

Sie kam durch den Tipp eines Bekannten zu Frank-André Berkel, der ihr zunächst Yoga empfahl als sanften Weg aus der Schonhaltung und zurück zur Bewegung. Durch Dehnung wurde die Wirbelsäule entlastet, der Aufbau der Stützmuskulatur in Kombination mit Atemtechniken reduzierte Stress, der sich durch die Angst vor der Berufunfähigkeit aufgebaut hatte. Danach wurden über Sport Kondition und Muskelaufbau verbessert, damit Christine bei Ermüdung nicht in die Schonhaltungen zurückfällt.

“Durch das plyometrische Training sind Faszien, Sehnen und Bindegewebe stark geworden, ich radle endlich wieder— ohne Schmerzen! Durch meine neue Fitness fühle ich mich wohler und kann entspannter mit Stress-Momenten umgehen. DANKE, Frank-André”, schrieb sie ihm später.

Auch jetzt noch lässt sie sich bei regelmässigen Massagen Blockaden im Körper lockern und die Faszien lösen. Die richtige Ernährung ist ein weiterer Baustein der Therapie. Das Ergebnis nach zwei Jahren: 100%ige Schmerzfreiheit bei voller Berufstätigkeit — inklusive aller Polierarbeiten.

Erst kürzlich fanden Wissenschafter heraus, dass Faszien, nicht Haut, das grösste Organ des Menschen sind. Das alles umgebende und verbindende Fasziengewebe des Körpers ist für die Leistungsfähigkeit eines Sportlers, aber auch für Prävention und Rehabilitation von Bedeutung. Ist man beim Muskeltraining an seine Grenzen gestoßen, so ist durch ein gezieltes Faszientraining eine weitere Leistungssteigerung möglich.

Sport als Berufung: Frank-André Berkel wurde deutscher Meister im Voltigieren, süddeutscher Meister im Kunst- und Turmspringen, deutscher Vizemeister in Breakdance und deutscher Meister im Freestyle.

Die Strategie in diesem wie in vielen anderen Fällen vergleicht Frank-André Berkel gerne mit dem Zähneputzen. “Man tut das nicht, weil es Spass macht, sondern weil man weiss, dass es besser ist für die Zahngesundheit. Genauso ist das mit dem Training. Wer seine Muskeln jeden Tag fordert – 90 Wiederholungen sind das Minimum –, der baut sie so auf, dass sie bis ins hohe Alter von 85 Jahren volle Leistung bringen. Das richtige Bewegungsprogramm stelle ich für meine Kunden zusammen, die dann in den kommenden Jahren damit arbeiten können. Für ein Fresh-up bin ich gerne jederzeit zu buchen. Dafür wurde ich schon nach Papua-Neuguinea eingeflogen.”

Wer Body Art Yoga oder Holistic Yoga trainieren möchte, kann den Winter über Frank-André Berkels Kurse bei Earthyoga in Palmas Santa-Catalina-Viertel besuchen. “Die deutsche Nationalmanschaft, Christiano Ronaldo oder Usain Bolt, sie alle nutzen diese Atem- und Dehntechniken, um Fortschritte zu erzielen.”

Den Kursplan finden Sie unter personaltraining-mallorca.com.

Das Gespräch führte Birgit Unger für deluxemallorca.com.