Über den islamischen Schlachtruf

Auch wenn es schwer ist, bestimmte Traditionen aufzugeben, so kommt doch die Zeit da man sich fragen muss, ob es nicht besser wäre, weil diese nicht mehr die eigentliche Bedeutung haben, sondern durch ständigen Missbrauch beschmutzt und für alle Zeit verdorben sind.

Der islamische Ausruf „AA1“, den ich hier wirklich nicht wiederholen möchte, ist mittlerweile mit Tod, Terror, Brutalität & Mord verbunden. Menschen haben Angst, wenn er fällt, werden mit Panik, Bestürzung erfüllt und begeben sich in Schutz, zumal dieser Ausspruch zum größten Teil in aggressiver Stimmung, von Angreifern oder in Konfliktsituationen, in jedem Fall als Provokation verwendet wird.

Es scheint als habe der ständige Missbrauch und der gewalttätige Kontext in dem er verwendet wurde (und wird), daraus einen Ruf des Hasses gemacht. Und deswegen sollte er auch nicht mehr in der Öffentlichkeit verwendet werden, da er Angst und Schrecken verbreitet.

So wie alle äußeren Zeichen des Islams zurück in einen geistigen, verborgenen Raum gedrängt werden, wo dies eben hingehört, und der Islam selbst überall wo es machbar ist, herausgefordert werden muss, da diese nichts in der Öffentlichkeit zu suchen haben, so sollte auch der Ausruf, der zu sehr mit dem Blut unschuldiger Opfer getränkt ist, einfach nur noch Stillschweigen, damit er allein von denen vernommen werden kann, die an seine Bedeutung glauben und jene von seiner empfundenen Grausamkeit verschont werden, die in ihm nur noch Tyrannei und Hass verstehen!

DkS, 15.05.2018

  1. Es ist bezeichnend, dass der „Gott ist groß“ bedeutende Ausruf, bei Gewalt, Mord usw., verwendet wird, wo doch klar ist, hier wird eher der Teufel angefleht. Mehr Info unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Takb%C4%ABr ↩︎