Zielgruppen & Teilnehmer

Hinweise zu den Teilnehmern je Sitzung

“group of people standing under cable-stained column” by rawpixel on Unsplash

Jede Sitzung behandelt unterschiedliche Schwerpunkte des Digital Re-Engineering. Die folgende Übersicht gibt einen Hinweis zu möglichen Teilnehmergruppen und Fachbereichen.

Session 1: Digital Re-Engineering

Business Re-Engineering in einem digitalen, dynamischen Umfeld mit exponentiellem Wachstum

Fokus Teilnehmer / Zielgruppen:

  • IT-Verantwortliche, die sich mit der Veränderung von Prozessen und IT-Systemen im Rahmen der Unternehmensentwicklung beschäftigen (Priorisierung, Ressourcensteuerung, Team-Zusammenstellung)
  • Fachliche Projektleiter aus dem Business, die neue Verfahren, Prozesse und Produkte etablieren.
  • IT-Projektleiter, die neue Systeme, Tools und Services einführen.
  • „Digital Officers“ (CDOs), die sich mit der Veränderung des Unternehmens vor dem Hintergrund der Digitalisierung beschäftigen.
  • PMO / „Projekt-Management-Office“ Verantwortliche, die Projekte steuern und koordinieren und deren Erfolg im digitalen Zeitalter überwachen sollen
  • Datenschutz/Datensicherheitsbeauftragte, die das Thema Sicherheit in Prozessen zum Umgang mit Daten vertreten und absichern

Session 2: Prozess-Digitalisierung

Digitalisierung bestehender Abläufe — Vom Kunden über den automatisierten Prozess zu Daten und zurück.

Fokus Teilnehmer / Zielgruppen:

  • IT-Verantwortliche, die sich mit der Veränderung von Prozessen und IT-Systemen im Rahmen der Unternehmensentwicklung beschäftigen (Priorisierung, Ressourcensteuerung, Team-Zusammenstellung)
  • Mitarbeiter die sich mit Prozessmanagement, Prozessabläufen und Prozessanalysen im Unternehmen beschäftigen.
  • Projektleiter und Projektverantwortliche, die neue Systeme, Tools und (Cloud-)Services implementieren.

Session 3: (Ro)-Bots

Orchestrierung von digitalen Services und Mensch-Maschine-Kommunikation

Fokus Teilnehmer / Zielgruppen:

  • IT-Verantwortliche, die sich mit der Veränderung von Prozessen und IT-Systemen im Rahmen der Unternehmensentwicklung beschäftigen (Priorisierung, Ressourcensteuerung, Team-Zusammenstellung)
  • IT-Architekten, die sich damit beschäftigen automatisierte Tools und Bots in die Unternehmensabläufe zu integrieren.
  • Projektleiter und Projektverantwortliche, die Prognoseverfahren und automatisierte Entscheidungsfindung in die Implementierung neuer Anwendungen einbinden möchten.
  • Service-Mitarbeiter, die die einfache Kommunikation von Service-Anfragen (e.g. 1st Level) über automatisierte Chatboots abwickeln möchten.

Session 4: Artificial Intelligence

Datenanalyse, Automatisierte Entscheidungen und Steuerung digitaler Systeme in einem dynamischen Kontext

Fokus Teilnehmer / Zielgruppen:

  • IT-Verantwortliche, die sich mit der Veränderung von Prozessen und IT-Systemen im Rahmen der Unternehmensentwicklung beschäftigen (Priorisierung, Ressourcensteuerung, Team-Zusammenstellung)
  • IT-Architekten, die sich damit beschäftigen automatisierte Tools und Bots in die Unternehmensabläufe zu integrieren.
  • Mitarbeiter, die sich mit Datenschutz und Datensicherheit auseinandersetzen, um die Nutzung von Daten in AI Verfahren sicherheits-konform durchzuführen.
  • Controlling-Kollegen, die sich mit einem automatisierten Reporting beschäftigen und KI im Bereich Analytics (Reporting, Dashboard, Ausnahmebehandlungen, …) einsetzen möchten.
  • Verantwortliche die sich mit Business Intelligence Lösungen beschäftigen bzw. verantwortlich sind

Session 5: Dataism

Veränderung des unternehmerischen Steuerungsmodells zum Management des Mehrwerts durch Daten

Fokus Teilnehmer / Zielgruppen:

  • IT-Verantwortliche, die sich mit der Veränderung von Prozessen und IT-Systemen im Rahmen der Unternehmensentwicklung beschäftigen (Priorisierung, Ressourcensteuerung, Team-Zusammenstellung)
  • Service Owner und/oder Application-Owner innerhalb der IT: Wie wird zukünftig die Qualität der Daten in dem bestehenden System- und Prozessumfeld sichergestellt?
  • Kollegen aus dem Bereich Datenschutz und Datensicherheit: Welche Anforderungen und Prozesse gelten zukünftig um Datenschutz und Datensicherheit in digitalen Services zu gewährleisten?
  • Produkt-Verantwortliche und Kollegen aus der Unternehmens-Entwicklung: Können ggfs. neue Geschäftsmodelle aus den Daten des Unternehmens abgeleitet werden? Kann zum Produkt ein „Digital-Twin“ etabliert werden und aus diesen Daten das Produkt verbessert werden?

Session 6: Digital Operating Model

Unternehmerisches Steuerungsmodell für das digitale Unternehmen

Fokus Teilnehmer / Zielgruppen:

  • IT-Leiter und Bereichsverantwortliche aus der IT: Wie sieht das zukünftige Betriebsmodell der IT aus? Wer verantwortet was? Wie ist die IT ins Business integriert?
  • MA aus der Unternehmensentwicklung: Wie werden digitale Produkte zukünftig verantwortet? Im Business, in der IT?
  • Controlling: Wie wird das Unternehmen zukünftig gesteuert? Mit welchen Kennzahlen wird der Erfolg beurteilt? Welche „digitalen“ Kennzahlen müssen zur Unternehmenssteuerung aufgegriffen werden?

Digineering

An initiative to establish skills and methods mastering business re-engineering in the digital era. Hosted by e-ThinkTank e.V., Germany.

    Lars von Thienen

    Written by

    Digital Nerd - Accelerating Business Transformation Through IT Innovation.

    Digineering

    An initiative to establish skills and methods mastering business re-engineering in the digital era. Hosted by e-ThinkTank e.V., Germany.