Das versunkene Schiff

Friedrich Rückert


DAS VERSUNKENE SCHIFF

Den Strom hinunter fuhr das Schiff,
Die Mannschaft ist ertrunken,
Gescheitert ist’s an keinem Riff,
Warum ist es versunken?

Sie tranken Wein beim Lautenklang
Auf dem Verdecke droben,
Und hörten nicht den Ruf, der bang
Von unten sich erhoben.

Gefangene, nach Kriegesbrauch
Verwahrt im engen Raume,
Sie riefen: Uns ein Tröpflein auch;
Die Zuge klebt am Gaume!

Doch jene wollen ungestört
In Freuden sich berauschen;
Von den Gefang’nen ward gehört
Am Kiel der Fluten Rauschen.

Wir schmachten nach so langem Heil;
Auf, es hereinzuschaffen!
Im Winkel fanden sie das Beil,
Nun muß der Boden klaffen.

Das Wasser springt in Strömen ein,
Sie trinken und ertrinken,
Nicht merken’s oben die vom Wein
Berauschten, daß sie sinken.

Friedrich Rückert | 1788-1866