Sicherheit bei der FileMaker-Plattform

Überblick über integrierte Funktionen, um Zugriffe und Aktionen zu kontrollieren

Die FileMaker-Plattform bietet Ihnen zahlreiche Werkzeuge, um den Zugriff auf sowie konkrete Aktionen und die Entwicklung in einer FileMaker-Datei zu kontrollieren. Mit diesen gelingt es Ihnen, Audit-Anforderungen zu erfüllen sowie gesetzliche Vorschriften auch in Shared-Umgebungen einzuhalten.

  • Starke Authentifizierung:
    Anmeldeinformationen, die in FileMaker-Dateien gespeichert sind, werden einmal verschlüsselt und danach nicht wieder entschlüsselt. Benutzer können auch über Active Directory oder Open Directory authentifiziert werden.
  • Granulare Kontrolle:
    Sie entscheiden, wer was sehen und tun kann — bis hin zu einzelnen Tabelle, Layout, Aufzeichnung- oder sogar einzelnen Feld-Ebene.
  • Datenverschlüsselung:
    Die in einer FileMaker-Datei gespeicherten Daten können verschlüsselt werden. Sie können außerdem festlegen, dass für den Datenaustausch zwischen FileMaker Server und FileMaker Pro, FileMaker Go und FileMaker WebDirect eine SSL-Verschlüsselung nötig ist.

Auf der FileMaker Platform gilt ein einheitliches Sicherheitsmodell: 
Die Sicherheitsstufe, die Sie für eine Datei festgelegt haben gilt für alle Clients — iPad, iPhone, Windows, Mac und das Web. Wird die Datei von FileMaker Server gehostet, gilt die Sicherheitsstufe, die Sie für FileMaker Server sowie zwischen FileMaker Server und Ihrem Verzeichnisserver, anderen Datenbanken und Ihrem Webserver definiert haben, für alle Dateien, die von FileMaker Server gehostet werden.

Das FileMaker-Sicherheitsmodell basiert auf zwei Schlüsselkomponenten:

  • Konten: Identifizieren des einzelnen Benutzers
  • Privilegien-Set: Definieren Sie Zugriffsgrenzen für Benutzer

Konten, in den Richtlinien zur Informationssicherheit als Identität bezeichnet, kontrollieren den Dateizugriff für jeden Benutzer. Kontoname und Kennwort werden zusammen in den Richtlinien zur Informationssicherheit als Identität bezeichnet. Jedes Konto enthält einen Kontonamen und ein Passwort. Mehr erfahren (auf Englisch)

Das Privilegien-Set steuert, was der Benutzer sehen und tun kann. Privilegien-Sets erlauben es Ihnen zu definieren, was in den Richtlinien zur Informationssicherheit als Access Management bezeichnet wird. Sicherheitseinstellungen, die in der Datei mit FileMaker Pro definiert werden, sind weitgehend dateispezifisch. Konten und Privilegien-Sets, die in einer Datei eingerichtet sind, kontrollieren den Zugriff auf die in dieser Datei gespeicherten Informationen und Schemata. Die im FileMaker Server konfigurierten Sicherheitseinstellungen sind serverspezifisch und gelten für alle vom Server gehosteten Dateien. Mehr erfahren (auf Englisch)

Hinweis: Zum Schutz unserer Kunden legt FileMaker keine Sicherheitsprobleme offen, diskutiert oder bestätigt solche, bis eine vollständige Untersuchung vorliegt und alle notwendigen Patches oder Releases verfügbar sind.

Im Folgenden finden Sie zusätzliche Informationen zur Sicherheit auf der FileMaker-Plattform: