Geld verdienen im Internet — Abzocke, Betrug und unrealistische Angebote

Es ist schön, sein Geld im Internet zu verdienen. Vor allem dann, wenn man für sich einen Weg gefunden hat, mit seinen Interessen Geld zu verdienen. Diejenigen, die auf der ewigen Suche nach der perfekten Geschäftsmöglichkeit sind, haben hingegen ein Problem. Die große Vielfalt und unseriöse Angebote …

Womit überhaupt Geld verdienen?

Ganz ehrlich: Es gibt jede Menge Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Täglich tauchen neue eBooks, Videokurse oder YouTube-Videos auf, die angeblich zeigen können, wie man schnell Geld verdienen kann.

Betrachtet man die entsprechenden Angebote mit einem gesunden Menschenverstand, stellt man schnell fest, dass es nichts als heiße Luft ist. Entweder wird der mögliche Verdienst unrealistisch in die Höhe getrieben oder es handelt sich um einen illegal Trick oder Methode.

Das wohl größte Problem ist jedoch, dass viele Einsteiger oft nicht in der Lage sind oder einfach (noch) zu unerfahren sind, um seriöse Angebote von den unseriösen zu unterscheiden.

Ist alles Betrug und Abzocke?

So nehmen beispielsweise viele Leute an, dass man mit den so genannten Paidmailern tatsächlich gutes Geld verdienen kann. Das ist falsch. Ich habe beispielsweise Questler persönlich getestet und kann sagen, dass das Ganze einfach nicht profitabel ist.

Die Zeit, die man in solche Gelegenheitsjobs steckt, ist sehr viel mehr Wert als der tatsächliche Verdienst.

Um beim Beispiel mit Questler zu bleiben: dort muss man erst Geld ausgeben, um gutes Geld verdienen zu können. Somit ist ein solches Angebot höchstens gut für Cashback geeignet, jedoch darf so ein Angebot keinesfalls mit „Geld verdienen“ beworben werden!

Das ist ganz sicher nicht das einzige negative Beispiel, das die Problematik des Geldverdienens im Internet offenbart:

Verwirrung des Interessenten und Verdrehung jeglicher Tatsachen.

Immer mehr Interessenten, die zwar gerne im Internet Geld verdienen würden, jedoch aufgrund unseriöser Angebote getäuscht werden, verlieren zunehmend die Motivation, das Internet als Einnahmequelle zu erschließen.

Und diese Reaktion kann man gut nachvollziehen.

Wenn die meisten Angebote entweder unseriös sind oder den Interessenten schlicht und einfach belügen, kann es nicht anders kommen, als dass die Interessenten einfach die Lust verlieren und alles mit Abzocke und Betrug beschimpfen.

Ich sage nur: Augen aufmachen und jedes Angebot kritisch betrachten. Nicht alles, was in den Himmel gelobt wird, ist tatsächlich so gut, wie behauptet wird.

Ich persönlich beschäftige mich mit Affiliate-Marketing. Ich finde gute Produkte und empfehle sie gegen Provision. In meinem Blog beschreibe ich sehr ausführlich, wie dieses Geschäftsmodell funktioniert und wie man es richtig macht, um im Internet tatsächlich Geld zu verdienen.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.