Die Share-Seuche

Wie Content Duplikate das Netz verstopfen.

„Teile diesen Artikel bitte NICHT mit all Deinen Freunden.“

Wie bitte? Ja, Du hast richtig gelesen. Belästige nicht hunderte Leute wahllos mit diesem Text. Sprich bitte nur mit Menschen darüber, die das hier wirklich interessiert. Denn die anderen 95% Deiner Freundesliste wird Deine laut rausposaunte Entdeckung eh nur nerven. Glaubst Du nicht? Dann zeige ich Dir jetzt mal ein paar Typen, die das Netz sinnlos mit Duplikaten verstopfen.


Die Sharing-Zombies

Ihr natürlicher Lebensraum ist Twitter. Dort treten Sie fast immer zeitgleich und in Horden auf. Du erkennst Sie daran, dass sie Dir kurz nach dem Erscheinen einer Nachricht, den exakt gleichen Text noch einmal in Deine Timeline würgen. Oft machen Sie das ganz automatisch, ohne Prüfung des Inhalts. Manchmal tauchen bis zu einem Dutzend von Ihnen in der ersten Minute nach dem Original-Posting auf. Und sie alle haben nur ein Ziel: Präsenz! Sie wollen Deine Aufmerksamkeit auffressen.

Vernichte die Sharing-Zombies — Entfolge den Horden!

Die Wiederkäuer

Sie sind sowas wie Sharing-Zombies 2.0, denn die Wiederkäuer sind schlauer und tarnen sich besser. Sie rotzen das Gefundene nicht direkt wieder aus. Sie warten damit, bis möglichst viele ihrer Follower online sind. Und sie verteilen Ihre Nachrichten mit Hilfe von Tools über den Tag. Das gibt Ihnen noch mehr Präsenz. Aber auch die Wiederkäuer produzieren selbst fast nie eigenen Content. Sie sind nur die Weitersager und nicht die Quelle.

Folge nicht den Wiederkäuern — Folge der Quelle!

Die Vampire

Die ersten beiden sind echt nervige Typen. Aber Du kannst mir glauben, die Vampire sind noch viel schlimmer! Sie teilen nicht einfach jeden Mist — nein — die Vampire saugen die Quelle aus. Das tun sie oft, indem sie die Headline und zwei, drei Sätze des Original-Texts in ihrem EIGENEN Blog kopieren — und dann zur Quelle verlinken. Auf diese Weise können Sie bei Twitter, Facebook und Co. ihren „eigenen“ Blog-Beitrag teilen. Für Dich bedeutet das, Du musst einmal extra klicken, um zur Quelle zu gelangen. Und wenn Du Pech hast (99% der Fälle), musst Du vorher noch eine Flut von Werbebannern über Dich ergehen lassen.

Stoppe die Content-Sauger — Block die Vampire!

Die bösen Zwillinge

Nicht zu verwechseln mit den Vampiren sind die bösen Zwillinge. Sie saugen die Quelle nicht aus. Die bösen Zwillinge sind normalerweise Websites, die vom gleichen Betreiber / Verlag / Unternehmen bespielt werden. Oft erkennst Du nicht sofort die Verwandtschaft. Aber wenn der gleiche Text im Laufe eines Tages auf einem halben Dutzend Websites auftaucht, dann hast Du es fast immer mit bösen Zwillingen zu tun. Zum Glück kannst Du diese Fieslinge gut erkennen. Such Dir dann einfach die Quelle mit der besten Lesbarkeit / am wenigsten nervigen Reklame aus und vergiss den Rest.

Böse Zwillinge — kennst Du einen, ignorier den Rest.

Die Nachmacher

Jetzt wird es ganz besonders kniffelig. Mit den Nachmachern ist es nämlich, wie mit dem schwarzen Peter. Irgendwann ist jeder mal dran. Das gilt besonders in der professionellen Presselandschaft. Denn hier hat sich, und das ist das größte Stück vom Verstopfungs-Kuchen im Internet, der Copy&Paste Journalismus längst als Tagesgeschäft etabliert. Hat es einer, haben es alle. Sei es das neue iPhone, tote Flüchtlingskinder oder Dschungel-Queens — wenn es um News geht, wird voneinander abgeschrieben, bis die Tasten aus dem Notebook purzeln. Jede noch so kleine Meldung wird zig-fach nachgeplappert in der Hoffnung, noch ein paar Besucher für die Banner-Statistik einzufangen. Und das Netz wird verstopft mit Content Duplikaten professionellster Machart.

Die Copy & Paste Presse braucht Views — Schau nicht hin!

Die Content Schmeißfliegen

Sie wachsen schneller als jedes Pilzgeflecht. Offiziell nennen Sie sich Content Kuratoren oder Content Aufbereiter. Sie sitzen in den Marketingabteilungen der Unternehmen und sie kennen nur ein Ziel — Verkaufen! Getrieben von Shareholder-Value und Quartalszahlen müssen sie immer neue Wege finden, die Produkte Ihrer Dienstherren an den Mann und die Frau zu bringen. Das versuchen Sie seit einiger Zeit mit etwas, was sie selbst als Content Marketing bezeichnen. In Wirklichkeit haben sie mit Content Marketing aber herzlich wenig zu tun. Sie stürzen sich nur gierig auf jeden Happen Information, der auch nur ansatzweise Mehrwert bringen könnte. Wetterberichte, Witzbilder, Katzencontent, dumme Sprüche — kein Mittel ist ihnen zu billig, um nicht geteilt zu werden.

Die Content Schmeißfliegen sind die Anführer der Sharing-Seuche. Sie verbreiten jeden Mist, den sie aufsammeln können, egal ob der zur Zielgruppe oder zur Marke passt.

Füttere Sie nicht mit Likes!

Warum ist es wichtig, die Sharing-Seuche zu bekämpfen?

Weil wir immer öfter hören: Es gibt zu viel Content. Aber das glaube ich nicht. Ich glaube, es gibt zu viele Duplikate. Weil vor allem Medienprofis mit ihren Tools einen immer größer werdenden Haufen Netzfundstücke — neudeutsch: Curated Content — immer wieder auf uns schleudern. Uns mit ihren Duplikaten die Sicht auf die Originale verbauen, und es uns immer schwerer machen, den Ursprung einer Meldung oder eines Artikels zu finden.

Du kannst aktiv werden! Teile nicht immer alles mit jedem. Überlege Dir, was welche Leute wirklich interessiert, worüber sie nachdenken, lachen, weinen oder diskutieren wollen. Teile nicht, weil DIR etwas gefällt. Teile nicht, weil DU dann schlauer aussiehst. Und teile nicht, weil DU dann öfter im Netz zu sehen bist.

Teile diesen Artikel bitte mit Menschen, denen Du sagen möchtest:

Guck mal — Dieser Artikel wird DIR gefallen!