Wie ein Satz alle Image-Bemühungen der Bibliothekare in die Tonne kloppte

Gunther Dueck meinte in einem Vortrag das Information Professionals viel zu lieb sind und zeigte niedliche Hundebabys. In dieser Schublade stecken die InfoPros. Bibliothekare sind ebenfalls Information Professionals und leider/litten immer unter dem grauen Bibliotheksmaus Image. Ich bin selbst in diesem Zusammenhang mit einem Blogbeitrag “Datenbanken und keiner kennt Sie” mit diesem Satz unter die Räder gekommen:

Solange die gesamte Informationskultur aus Datenbanken sich im Fahrwasser von Bibliotheken und Dokumentationswesen bewegt bleibt es trist und öde.

Man hat mich dann kurzerhand bei infobib mit dieser Meldung runtergemacht und eines besseren belehrt:

Bibliotheken sind Multiplikatoren. Wirklich trist und öde sind übrigens Klischees aus dem mittleren 20. Jahrhundert.

Da waren Sie wieder die grauen Image-Probleme der Bibliothekare/innen

Jetzt hat ein Fernsehsender in Los Angeles mit zwei Sätzen alles an Image Arbeit der Bibliothekare platt gemacht diese in ein modernes und innovatives Bild zu rücken.

Die Story ist ganz einfach: Wetterfee Liberte Chan entschied sich in ihrer Wetterprognose ein kleines Schwarzes zu tragen. Man reichte Ihr recht schnell von der Seite eine graue Strickjacke. Es folgte dann dieser Dialog:

You want me to put this on? Why? ’Cause it’s cold?’
‘We’re getting a lot of emails,’ he replies as Liberte puts on the cardigan, a confused look on her face. ‘There you go.’ ‘What?’ Liberte says, clearly shocked in the middle of her forecast. ‘Really? Okay.’
‘I look like, a librarian now,’ she then says, visibly unhappy with the change. That works,’ Burrous jokes. ‘It’s a librarian going to a cocktail party.’

Hier übrigens der gesamte Video-Mitschnitt aus der Sendung

Die gesamte Aktion ist unter #sweatergate durch das Netz gelaufen.

Startpunkt Null bei der Wettervorhersage

So hat eine Wettervorhersage aus den USA die Librarians wieder in das graue Maus-Schema gesteckt. Doppelt schmerzhaft, da es die Medien waren die einen relativ objektiven Blick auf die Dinge habe. Für das Image der Bibliotheksszene ist damit die Reputation und der Zusammenhang zur Digitalisierung per Reset auf Null gestellt worden. Dies zumindest in der Wettervorhersage.

Michael Klems — infobroker.de -

Michael Klems

Seit 1991 bin ich als Information Professional tätig. Ich bin der Kopf hinter infobroker.de. Beiträge auf medium.com sollen unsere Vorgehensweise Online in Bezug auf Inhalte (Content), Kuratierung und Marketing (Content Marketing) dokumentieren. Ich freue mich, wenn Sie diese Beiträge als “Best Practice Fälle” verstehen. Sie erreichen mich unter E-Mail info@infobroker.de oder über die Kontaktseite auf infobroker.de. Twitter Michael Klems, Xing

Like what you read? Give Michael Klems a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.