Alle sind im Weihnachtsstress

Außer mir …

Und wie jedes Jahr erleben wir zur Weihnachtszeit ein besonderes Phänomen. Jedes Wochenende wieder erleben wir dieses Phänomen, welches zu Anfang Dezember startet: Die Menschen rennen sich in den Shopping-Centern und auf den Weihnachtsmärkten beinahe tot.

Aber so macht das ganze doch gar keinen Spaß mehr. Aus beruflichen Gründen musste ich letzte Woche Samstag in die Innenstadt von Dresden, um dort einen Kunden von mir zu besuchen. Bereits an der Autobahnabfahrt bemerkte ich — das wird nicht gut gehen. Und so war es auch, die Innenstadt überfüllt von Menschen und Fahrzeugen, aber das war erst der Anfang.

Ich musste wegen eines Problemes mit meinem iPhone den Apple Store in der Altmarkt-Galerie aufsuchen — was für eine dumme Idee von mir, wie ich später feststellte. Gutem Gewissens beschloss ich die Straßenbahn in der Innenstadt zu wählen — ein Schachzug den ich nie bereuen werde. An der Altmarkt-Galerie angekommen tummelten sich bereits hunderte Menschen vor dem Center. So schnell wie ich das Center betreten hatte, so schnell wollte ich es auch wieder verlassen. Ich komme mit Menschenmassen eigentlich ganz gut klar, zum Beispiel in Berlin, oder in U-Bahnen / Bussen. Das das beschreibt nicht wirklich diese Massen an kauf-freudiger Kundschaft welche dort anzutreffen war.

Die Frage welche ich mir immer stelle ist, ob die Menschen nicht an anderen Tagen Zeit haben ihre Weihnachtsgeschenke zu besorgen?! Aber Menschenmassen scheinen noch mehr Menschen anzuziehen, was aber daran liegen sollte, dass viele lokale Geschäfte mit großen Rabatten werben um so viele Kunden anzusprechen — prinzipiell ein kluger Schachzug.

Was ich aber mit diesem — heute etwas kürzerem — Beitrag sagen möchte, lasst euch doch einfach etwas mehr Zeit und macht euch nicht selbst hektisch. Damit einen schönen dritten Advent! ;-)