Das Phänomen um Pokémon GO

Ich selber spiele Pokémon Go auch.

Der eigene Hintergrund

Ich selber spiele Pokémon Go auch. Auch wenn ich erst dachte, dass ich dem Hype des Spiels entkomme. Als ich aber gemerkt habe, wie genial dieses eigentlich Spiel ist (da ich damals schon von Ingress begeistert war), habe ich direkt mitgemacht und spiele Pokémon GO hin und wieder mal, wenn die Zeit es zulässt. Ich bin aber keiner, der nur wegen der Pokémons durch die Stadt läuft. Nur bin ich in letzter Zeit ungewöhnlich viel mit meinem Handy an der frischen Luft unterwegs.


Was andere an dem Spiel fasziniert

Da ich niemand bin, der sich einfach mit den Sprüchen aus dem Internet identifiziert, habe ich zu dem ganzen Hype einmal ein paar Nachforschungen angestellt: Was genau fasziniert tausende Menschen auf der Welt, dieses Spiel jetzt zu spielen und an die frische Luft zu gehen? Folgt man einigen Nachrichten aus dem Internet, soll der allgemeine „Pokémon Hype“ schuld an massenhaften Verbreitung des Spiels sein.

Meiner Meinung nach steckt viel mehr hinter diesen Hype als nur das alt-bekannte Pokémon Syndrom. Denn neben unseren plötzlichen Pokémon-Wahn wird noch ein ganz anderes Bedürfnis gestillt, nämlich das menschliche Bedürfnis zu sammeln. Besser als andere zu sein und sich mit anderen Menschen in den gleichen Reihen zu messen. Bedenkt man, dass Niantic aktuell erst 10% des Gesamtinhaltes in Spiel implementiert hat, lässt uns neben den offiziell bestätigten Features eine neue Traumwelt zu dem Spiel eröffnen.

Aber was genau bewegt, vor allem Junge Menschen, dazu mit Ihrem Handy die Straßen der Welt und andere diverse kulturelle Orte der Welt aufzusuchen. Ganz klar liegt hier teil den das Spiel Pokémon wirklich aus macht. Wir alle wollten schon einmal ein Pokémon Trainer sein. Und dank Pokémon Go haben wir jetzt die Möglichkeit mittels unseres Smartphones in diese Welt einzutauchen. Nicht zu vergessen, die erweiterte Realität, welche das Spiel mit einbezieht und so den Spieler noch mehr in die Welt von Pokémon eintauchen lässt. Ich weiß nicht genau, wo ich bereits überall die kleinen Pokémons gefangen habe. Aber sie tauchen überall auf: In der Bahn, auf der Straße, in Geschäften, sogar vor Toiletten machen sie nicht halt. Auf der Straße sieht man auf einmal viele junge Menschen mit Ihren Smartphones, die der Jagt folgen und sich (oft) vor kulturellen Orten versammeln und gemeinsam Boni zu sammeln oder zu kämpfen.


Sind wir das Produkt?

Natürlich möchte ich auch meine Meinung zu Thema abgeben, ob der Benutzer nicht bei Pokèmon GO zum Produkt gemacht wird. Natürlich sammelt die App einigen Daten des Benutzers. Was genau mit diesen Daten passiert, weiß ich nicht und möchte ich auch nicht mutmaßen. In vielen Artikeln im Internet bekommt man zum Lesen, dass der Benutzer zum Produkt gemacht wird. Wer sich für das Thema Datenschutz interessiert, und mal wissen möchte, was die App wo hin sendet, kann sich den Blogbeitrag von Mike Kuketz unter https://www.kuketz-blog.de/pokemon-go-welcher-sammeltrieb-wird-hier-eigentlich-befriedigt gern einmal anschauen.

Schlusswort

Ich möchte diesen Beitrag im Moment noch nicht weiter ausdehnen. Ich denke in Zukunft, könnt ihr hier noch mehr zu diesem Thema lesen können. Jedoch wollte ich gern schon mal ein kleinen Vorgeschmack für euch liefern. Was ich in Zukunft dazu abgeben möchte. In diesem Sinne: to be continued.