6 Gründe warum du auf der Rock The Blog dabei sein musst!

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf vladimirkusnezow.de (bloggerblogger.de).

Dieses Jahr habe ich es endlich getan. Mein erster CeBIT Besuch und gleichzeitig mein erster Rock the Blog Besuch.

Glücklicherweise habe ich mein Ticket bei Blappsta gewonnen und ich bin unglaublich froh dabei gewesen zu sein.

Ich habe mir persönliche Ziele gesetzt und alle erreicht.

Ich habe großartige Vorträge gehört und Leute kennengelernt von denen ich großer Fan bin! Ich, ich ,ich. Ich könnte dir noch so vieles erzählen was auf der Konferenz passiert ist, aber das alles könntest du auch woanders nachlesen, oder sogar die Videos nachschauen.

Deswegen biete ich dir etwas anderes. Ich gebe dir nun 6 Gründe, warum du auf der nächsten Rock the Blog Konferenz dabei sein musst!

Aber erst einmal, was ist die Rock The Blog?

Die Rock The Blog ist eine Konferenz für Blogger und unter anderem von Bloggern. Erfahrene Blogger wie Klaus Eck, Vladislav Melnik oder Karsten Lohmeyer gaben ihr Wissen preis und hielten großartige Vorträge über Content Marketing, Social Media, und Blogger Relations.

Auf der Konferenz habe ich nicht nur einiges über diese Themen erfahren, ich habe auch einige Blogger kennengelernt unter anderem 2 meiner Lieblingsblogger, Vladislav Melnik vom Affenblog und Walter Epp von Schreibsuchti. Und nun zu dir.

Warum du auf der Rock the Blog 2016 dabei sein musst

Auch 2016 wird eine Rock the Blog Konferenz stattfinden. Der Vorab Termin ist der 18. März 2016 in Hannover. Weitere Infos wirst du zeitnah hier finden. Und du musst auf jeden Fall dabei sein.

1. Die Rock the Blog ist der perfekte Ort zum Netzwerken

Das wichtigste was ich auf der Rock the Blog mitgenommen habe, sind Kontakte. Ich habe andere Blogger kennengelernt, habe mich mit Marketern unterhalten.

Ich hatte das Vergnügen den Tag mit Vladislav, Walter, Marina und Michael zu verbringen. Alles Blogger die ich ohne die Rock the Blog persönlich wohl kaum kennengelernt hätte.

Ein Netzwerk als Blogger aufzubauen gehört zu den Grundbausteinen eines erfolgreichen Blogs. Du brauchst einen Mentor, du brauchst Influencer deiner Branche du brauchst Leute die dich kennen und deine Beiträge teilen können und ihr euch Gastbeiträge schreiben könnt.

Auf der Rock the Blog lernst du sowohl A- als auch B-Blogger kennen, wenn wir vom Bekanntheitsgrad ausgehen. Und nirgendwo schneller kannst du mit einem A-Blogger netzwerken, als auf persönlicher Ebene, wenn man sich von Angesicht zu Angesicht trifft.

2. Die Konferenz findet auf der CeBIT statt

Die Rock the Blog Konferenz findet auf der CeBIT Global Conferences statt. Meiner Meinung nach, sollte jeder mindestens einmal auf dieser Technik Messe gewesen sein. Egal ob du nun Technik affin bist oder nicht.

Es gibt genug Sehenswertes auf der CeBIT. Es gibt Technologien, Start-Ups, Vorträge, und vieles mehr. Wenn du also auf die Rock the Blog kommst, dann erwarten dich auch großartige neue Technologien und mehr auf der CeBIT.

3. Du kannst aus den Vorträgen irre viel lernen

Als Blogger ist es nicht dein Job dich Tag für Tag mit Marketingmaßnahmen zu beschäftigen. Content Marketing, Social Media Marketing, Influencer Marketing, wenn du nicht gerade in der Branche tätig bist, wirst du mit diesen Begriffen wenig anfangen können.

Und auf Dauer ist das schlecht.

Auf der Rock the Blog wirst du mit tollen Vorträgen aufgeklärt wie du soziale Netzwerke besser ausnutzt, dir werden neue Strategien präsentiert und auch praktische Case Studies gezeigt die du sofort anwenden kannst.

Nehmen wir als Beispiel Vladis Vortrag. “Wie du mit deinem Blog, Produkte und Dienstleistungen verkaufst”. Vladi hat in 30 Minuten in 7 Schritten gezeigt, wie du sehr simpel deine Produkte über deinen Blog verkaufst. Eine Q&A gab es auch im Nachgang, sodass keine Fragen offen blieben.

4. Du musst aus deiner Wohlfühlzone raus

“Am meisten fühlst du dich in gewohnter Umgebung wohl. Wenn alles klar ist, du dich auskennst, alles vorhersehbar ist. Und jeder Schritt heraus macht uns Angst. Deswegen lassen wir so viele Chancen, Neuigkeiten, Gelegenheiten ungenutzt verstreichen. Wir wagen uns nicht heraus aus dem Schneckenhaus oder auch Hamsterrad.” — Markus Cerenak

Und genau das ist dein entscheidender Fehler. Wenn du immer in deiner eigenen kleinen Wohlfühlzone bist, kannst du niemals sagen wie es eigentlich um dich und deinen Blog, deinen Erfolg steht.

Du hast keinen Blick von außen, du kannst nicht beurteilen, wie gut oder wie schlecht es um deinen Blog steht, du kennst auch niemanden der das Beurteilen kann. Du musst aus deiner Wohlfühlzone rauskommen um erfolgreich zu werden.

Die Rock the Blog ist deine Chance aus deiner Wohlfühlzone rauszukommen und endlich was zu machen. Glaub mir, für mich war es auch nicht leicht, einfach aufzustehen und Vladislav anzusprechen.

Minutenlang saß ich auf dem Stuhl und dachte mir nur “Soll ich ihn wirklich ansprechen? Ist er nicht zu beschäftigt? Aber wer bin ich, dass ich IHN anspreche?” Bis ich mich endlich entschlossen habe ihn einfach anzusprechen.

Ich habe einfach alle meine negativen Gedanken unterdrückt und bin zu ihm hingegangen und Gott war ich zu Anfang nervös! Aber das schaffst du auch! Komm einfach raus aus deiner Wohlfühlzone!

5. Du entdeckst neue Möglichkeiten und neue Ideen

Es gibt nicht nur zahlreiche verschiedene Monetarisierungsmöglichkeiten, sondern auch verschiedene Geschäftsmodelle. Michael Heise zum Beispiel hat sein “Projekt” Blogwalk vorgestellt.

Blogwalk vereint verschiedene Modebloggerinnen auf einer Plattform wie ein Youtube-Netzwerk und finanziert sich durch zahlreiches Sponsoring unter anderem RTL. Es ist ein Geschäftsmodell mit enormen Potential und das beweist blogwalk.

Ohne diesen Vortrag und Vorstellung von blogwalk wäre ich wohl kaum auf solche Ideen gekommen. Mein Blog hat auch nichts mit Mode zu tun, aber auch das ist etwas worüber du drüberstehen musst.

Egal, ob etwas vielleicht nicht ganz mit deinem Thema, deiner Branche zu hat, irgendwas mitnehmen kannst immer und etwas aus anderer Perspektive zu sehen ist noch wichtiger.

6. Es gibt auch immer was zu lachen

Und wenn du jetzt glaubst, dass es nur harte Arbeit ist, irrst du dich. Es gab auch was zu lachen. Die angekündigte Diskussion zwischen Sascha Pallenberg und Matthias Schrader war Unterhaltung pur.

Wer eine Diskussion mit Sascha Pallenberg kennt, der kann sich sehr gut vorstellen wie Herr Schrader auf der Bühne auseinandergenommen wurde ;) Das ganze noch Live zu erleben gehörte für mich zu einem der Höhepunkte. Spaß zu haben gehört überall zum Leben.

Auch bei der Arbeit, dass vergessen heutzutage leider viele Leute.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.