Erste Schritte auf dem Weg zum Data Driven Business — Die 5 wichtigsten Handlungsfelder

Das Fokussieren auf die wichtigsten Handlungsfelder hilft Komplexität zu reduzieren

Verständnis dank Daten generieren, klare Handlungsfelder erarbeiten, erste Lösungen implementieren und danach in die Nutzung und Weiterentwicklung. Fertig. Etwa so könnte man sehr vereinfacht die Reise zum Data Driven Business beschreiben. Doch in der Realität ist die Reise etwas komplexer. Das Fokussieren auf die wichtigsten Handlungsfelder hilft.

In meinem ersten Artikel zu Thema Daten Driven Business — Die 3 wichtigsten Merkmale des Data Driven Business. Von Insights über Relevanz hin zu Wachstum — habe ich versucht zu erklären weshalb Daten im Rahmen von Digitalisierungsvorhaben eine zentrale und wichtige Rolle spielen. Weshalb Unternehmen ein Augenmerk darauf legen sollten und warum man sich mit dem Themen befassen sollten. Heute möchte ich aufzeigen welche Handlungsdimensionen im Rahmen des Data Driven Business beachtenswert sind und warum Unternehmen sich darauf fokussieren sollten.

Generische Stationen auf einer individuellen Digital Journey

Eine digitale Reise eines Unternehmens ist immer individuell bzw. einzigartig. Die Rahmenbedingungen, die Organisation, die Herausforderungen, die finanziellen Mittel, der Einfluss vom Markt, aber auch die Kultur und die gesetzten Ziele etc. unterscheiden sich logischerweise von Unternehmen zu Unternehmen. Entsprechend sollte auch die Transformation hin zum Data Driven Business individuell gestaltet werden. Es hilft jedoch zu verstehen, dass viele Gemeinsamkeiten branchenübergreifend oder zwischen Unternehmen im Kontext digitaler Transformation vorhanden sind.

Wenn man sich Transformations-Vorhaben unterschiedlicher Unternehmen —auch unabhängig von Ihrer Grösse und Branchenzugehörigkeit — anschaut, kann man durchaus Muster erkennen welche als Gedankenstütze dienen können um die eigenen Vorhaben zu Clustern und anzugehen. Nachfolgend ein Versuch die wichtigsten Stationen einer digitalen Reise, unabhängig von Priorisierung und Reihenfolge, darzustellen. Im Zentrum stehen hierbei die zentralen Handlungs-Dimensionen [1] Kundenerlebnisse, also das schaffen neuer Erlebnisse für Kunden und Mitarbeiter, [2] Prozess-Optimierung, sprich Sicherstellung durchgängiger und effizienter Prozesse sowie [3] New Business Models, die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Dies in der Regel auf der Basis von zwei der wichtigsten Kernzielen die man als Unternehmen verfolgt: Wachstum und Effizienzsteigerung.

Digitalisierungs-Dimensionen und Stationen auf einer digitalen Reise

Rund um dieses Grundset der Digitalen-Transformation (siehe “Dreieck” in Abbildung) Formen sich je nach Unternehmen (abgeleitet von Strategie, Führung, Zielvorhaben, methodischen Ansätzen, Pain-Points, Know-How, eingesetzten Technologien usw.) die einzelnen Stationen der individuellen Digital Journey eines Unternehmens. Dabei spielt die Reihenfolge nicht zwingend eine zentrale Rolle. Wichtig scheint mir allerdings, dass die Abhängigkeiten und Schnittmengen der einzelnen Stationen zu einander gesehen werden und somit ein Digitales Big-Picture entwickelt werden kann.

Betrachtet man diese Stationen nun etwas genauer, stellt man fest: Daten spielen auf jeder Station eine wichtige und zentrale Rolle. Jedoch wird diese Feststellung von Unternehmen selten bewusst wahrgenommen. Vielmehr rückt das Thema «Daten» nur punktuell in den Vordergrund. Beispielsweise bei der Evaluation neuer Software-Lösungen, in konkreten Projekten — also in der Umsetzung digitaler Vorhaben — oder aber in Teil- bzw. Bereichsstrategien. Ich persönlich habe leider noch kein Unternehmen besuchen dürfen, welches die eigene Datenstrategie an die Unternehmensstrategie ausrichtet bzw. Daten und Business auf höchster Ebene gemeinsam adressiert.

Davon ausgehend stellen sich mir die folgenden zwei Fragen:

A) Wie können Unternehmen beginnen sich mit dem Thema Data Driven Business auseinanderzusetzen, noch bevor man von einer Datenstrategie oder von Datengetriebenen Geschäftsmodellen spricht?

B) Und welche Handlungsfelder sollte man hier genauer beachten bzw. unter die Lupe nehmen?

Die 5 wichtigsten Handlungsfelder — Verstehen und Fokussieren

Wie schon im ersten Artikel erwähnt, müssen Unternehmen sicherstellen, dass aus Daten konkreter Mehrwert gezogen werden kann. Dazu Bedarf es gewisser Grundvoraussetzungen wie Technologien, Methoden, eine klare Datengovernance und nicht zuletzt auch eine Datenstrategie. Doch je nach digitaler Maturität eines Unternehmens, sind nur Teile oder vielleicht sogar nur Bruchstücke dieser Voraussetzungen gegeben. Wo also beginnen… mit der Reise zum Data Driven Business?

Nun, mein Kollege Tom Höpping und ich haben die Köpfe mal zusammengesteckt und uns überlegt welche Handlungsfelder man denn durchleuchten müsste, um Klarheit zu schaffen über Maturität und «Readiness» von Unternehmen im Kontext des Data Driven Business. Wo kann man den Startpunkt ansetzten und welche Fragen muss man stellen? Dabei stellt sich heraus, dass fünf klare Handlungsfelder im Kontext einer Gesamtbetrachtung des Unternehmens quasi als roter Faden gesehen werden können und allesamt Daten im Zentrum stehen haben. Ganz wichtig auch hier: Technologie spielt eine untergeordnete Rolle.

Die 5 wichtigsten Handlungsfelder für den Start ins Data Driven Business
  1. Cloud Infrastruktur & Cyber Security — Die Basis für jegliche Digitalisierungsvorhaben besteht heutzutage aus integrierten Cloud-Services sowie einer schlanken und schnellen Cloud-Infrastruktur. Daten müssen jederzeit griffbereit zur Verfügung stehen und absolut sicher gehalten werden.
  2. Digitale Prozesse — Kunden und Mitarbeitende erwarten durchgängig digitale Prozesse. Durch die Digitalisierung der eigenen Prozesse steigern Unternehmen nicht nur die Effizienz und die Produktivität sondern schaffen die Basis für positive und kundenbindende Erlebnisse.
  3. Touchpoints & Channels — Entscheidend für den Erfolg jedes Unternehmens ist es, seine Zielgruppen auf jedem Kanal auf effektive Weise anzusprechen. Daten können helfen die optimale Orchestrierung der Online- und Offline-Aktivitäten sicherzustellen.
  4. Data Handling & Data Insights — Menschen, Informationen und Unternehmen optimal miteinander in Verbindung zu bringen und dadurch den direkten und einfachen Zugriff auf die erforderlichen Daten zu gewährleisten steht im Mittelpunkt des Data Handling. Unternehmen sollen Entscheidungen faktenbasiert und zeitnah treffen können.
  5. Organisation & Skills — Für Unternehmen ist es zentral einen integrativen, ganzheitlichen techno-organisatorischen Ansatz zur Transformation in Betracht zu ziehen. Denn sowohl Technologie, Organisation aber auch Arbeitsmethoden und Führungskultur dienen als Kompass zur Orientierung auf ihrer Reise zum Data Driven Business.

Diese fünf Handlungsfelder können helfen die individuellen Ausgangslage zu bestimmen sowie ein vertieftes Wissen über Rahmenbedingungen, Maturität und den eigenen Bedürfnissen zu generieren. Dies kann wiederum dazu genutzt werden, erste Ideen und Massnahmen zu erarbeiten. Quasi eine erste, noch rudimentäre Roadmap für die Reise zum Data Driven Business welche Schritt für Schritt ausgebaut werden kann. Ansätze hier in die Tiefe zu gehen gibt es viele. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise ein Assessement auf den einzelnen Handlungsfeldern durchzuführen. Illustrativ könnte ein Ergebnis wie folgt aussehen:

Illustratives Beispiel — Data Driven Business Assessement

Zusammenfassend: Für welchen Weg auch immer man sich entscheidet, zentral ist dass man sich des Big-Pictures bewusst ist und sich genügend Zeit nimmt zu verstehen und zu lernen. Eine effektive Datenstrategie sollte nach konkreten Business-Zielen ausgerichtet sein, sollte Mehrwert für die Organisation bringen, dank klaren Massnahmen und Meilensteinen umsetzbar sein und nicht zuletzt sollte sie evolutionär im Bezug auf neue Technologien und vorhandene Business-Needs sein. Verstehen und fokussieren ist daher fundamental wichtig. Und das braucht seine Zeit.

I’m Milos Radovic, Digital Business Developer at Swisscom.

I work. I learn. I write. I teach. I believe there’s always room to improve! Follow me to see more inspirational stories…

Like what you read? Give Milos Radovic a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.