offf 2019

Die offf Konferenz in Barcelona ging mit dem Thema ‘offterlife’ in ihr 19. Jahr. Ursprünglich als flash Festival gestartet, ist sie inzwischen eines der großen Branchentreffen für Designer in Europa.

Graphic Recording: Wenn vier Personen gleichzeitig malen

Kollaboratives Graphic Recording

Zusammen mit Barbara und Anne von infographics Group hatten Tim und ich (von mindmatters) uns vorgenommen, möglichst viele Sessions der Konferenz visuell zu dokumentieren. Jeweils ausgestattet mit einem iPad und der App scribble haben wir uns am Thema Graphic Recording erprobt. Das Gute daran: scribble erlaubt es, gemeinsam auf einem geteilten Canvas zu sketchen. Nicht nur ein großer Spaß, sondern auch ein interessanter visueller Dialog, der die jeweils unterschiedlichen Verständnisebenen des Einzelnen in einem Ergebnis zusammenbringt.

Insgesamt sind auf diese Weise 20 Sketchnotes entstanden, hier die persönlichen Highlights der diesjährigen offf.

Joelle Snaith erzählte in ihrem Talk, wie sie aus einem beruflichen Dip heraus begonnen hat, sich mit Echtzeit-Visualisierungen zu beschäftigen. Ihre Frage: wie kann man Klänge sichtbar machen. Inzwischen gehört sie zu den Londoner Top Acts der VJ-Szene, ihr Stil ist stark geprägt vom Einsatz von Quartz Composer. Tolle Session, randvoll mit guten Pointern zum Thema Creative Coding.

nomada sind die Köpfe hinter Gris, sicherlich viel mehr als nur das hübscheste Game 2018. Der Lauf durch den Prozess des stark — aber eben nicht nur — vom künstlerischen Stil des Illustrators Conrad Roset geprägten Spiels war komplex und faszinierend. So hat zB knapp 80% des Teams vorher noch nie in einem Game Development Projekt gearbeitet, oder auch berlinist sich bei der Musik von dem Phänomen der Synästhesie leiten lassen.

In Daniel Goddemeyers datengetriebene Projekte nutzt er seine Möglichkeiten als Designer, die Effekte und Folgen der Technologisierung unserer Welt bewusst zu machen. Seine Vorgehensweise ist explorativ und oft von eigenen Beobachtungen seiner Umwelt motiviert. Nicht nur wegen der inhaltlichen Dichte, sondern auch in der eher unaufgeregten und selbstdarstellungsfreien Präsentation ein Ausnahme-Talk dieser offf.

Nur ein kleiner Ausschnitt aus drei Tagen mit drei parallelen Tracks, das volle Programm gibt’s hier nochmal zu sehen.