Rezension: Offener Unterricht im heterogenen Klassenzimmer Best-Practice-Beispiele zur effektiven Unterrichtsorganisation

Saskia Spielberg (Hrsg.): „Offener Unterricht im heterogenen Klassenzimmer“ Verlag an der Ruhr 2015, 152 Seiten

19,99 €

In dem im Verlag an der Ruhr erschienenen Buch beschreiben die Autorinnen und Autoren anhand des Schulkonzepts der Christlichen Gesamtschule Bleiberquelle aus Velbert in NRW, wie offener Unterricht an Schule eingeführt und umgesetzt werden kann.

Das Buch richtet sich an Lehrer und Lehrerinnen aller Schulformen, die im Sek-I-Bereich unterrichten und sich für die Umsetzung von offenen Unterrichtsformen interessieren.

Die Autorinnen und Autoren beschreiben auf Grundlage ihrer neunjährigen Erfahrungen mit Inklusion sehr anschaulich, welche Methoden zum selbständigen Lernen und Arbeiten sie umgesetzt haben, was gut funktioniert und welche Stolpersteine es gibt. Auch gehen sie am Ende des Buches auf Inklusion im Fachunterricht am Beispiel der Fächer Sport und Musik ein.

Sie gehen sowohl auf Organisationsformen und Planung ein (wie z.B.: Checklisten, Kompetenzraster, Jahresplanung, Logbuch), als auch auf die Möglichkeiten der Umsetzung (wie z.B.: Wochenplan, Lernbüro, der Lehrer als Lernberater).

Die detaillierten Beispiele regen durch die praxisorientierte Darlegung und die vielen konkreten Vorlagen direkt zum Ausprobieren an. Großer Pluspunkt: viele Materialien stehen auch als Downloadmaterial zur Verfügung!

Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt ist die Leistungsbewertung. Diese erscheint auf dem ersten Blick sehr kompliziert, bietet den Schülerinnen und Schülern aber eine große Durchlässigkeit und motiviert diese enorm.

Die Hauptfächer und die Planung in Form von Tests, Niveaustufen, Arbeitsplänen, Lernbürozeiten, usw. werden kleinschrittig erklärt, so dass man eine genaue Vorstellung erhält, wie so ein System funktioniert und wie man es umsetzen kann.

Fazit: Ob man jetzt für sich und seine Lerngruppe eine einzelne Methode des selbständigen Lernens einführen möchte oder ob die gesamte Schule sich auf den Weg zum Offenen Unterricht machen möchte. Dieses Buch bietet in jedem Fall eine gute Grundlage dafür!