Was würde ein Superheld tun? — Workshop zum Thema “Design Thinking”

Einen Geldbeutel kennt jeder. Doch wie kann man ihn neu erdenken? - Eine Aufgabe unserer Associates
Einen Geldbeutel kennt jeder. Doch wie kann man ihn neu erdenken? — Eine Aufgabe unserer Associates.

Freitag ist Trainingstag! Jede Woche erhalten unsere Associates Impulse, Trainings und Workshops zu relevanten Aspekten ihrer Arbeitswelt. Wie kann ich Veränderung nicht nur managen, sondern aktiv gestalten? Wie entwickle ich kreative Ideen, die dann auch anwendbar sind? Dies und mehr zeigt unseren Associates Elizaveta Petcheniouk (Social Impact gGmbH), die uns in die Welt des Design Thinking einführte, und uns zeigte wie man die Design-Elemente in der Welt der Social Businesses einsetzen kann.

von Belinda Rappensperger

Freitag, 13 Uhr, am Hackeschen Markt. Unsere Trainerin Eliza erklärt uns, dass Design Thinking eine Innovationsmethode ist, bei der in interdisziplinären Teams gearbeitet und auf starre Räume verzichtet wird. Das Ziel: Kreative Ideen fördern und so weit wie möglich praktisch umzusetzen.

Unsere Associates probieren aus

Wir haben uns mit Post-its „bewaffnet“ und starten mit einer Challenge: Wie sieht das Portemonnaie von morgen aus? Einfach? Hatten wird gedacht. Doch das können wir schnell vergessen. Haben wir in 10 Jahren überhaupt noch Bargeld? Oder Scheine? Design Thinking liefert eine tolle Schablone — und nützliche Tips — zum produktiven Brainstormen: Was würde ein Superheld tun? Welche Lösung würde ein Kind wohl finden?

Am Ende haben wir nicht nur ein neues Portemonnaie in der Tasche — sondern auch jede Menge gelernt: Wie man anders und doch produktiv an Problemstellungen herangeht, wie man auch in kurzer Zeit neue Ideen generiert und die guten noch besser zu machen.

„Braucht man dafür wirklich Design Thinking?“, habe ich am Anfang gedacht. Am Ende war uns aber allen klar, dass wir in der Gruppe viel kreativer denken und dass es sich dabei nicht nur um einfaches Brainstorming handelt, sondern viel mehr dahinter steckt. Viele Probleme löst man erst, wenn man sich von starren Denkweisen löst und das Problem aus der Sicht der Betroffenen sieht. Vor allem für ein Business, das sich damit beschäftigt für andere einen Mehrwert zu schaffen und wo gesellschaftliche Probleme gelöst werden, ist Design Thinking ein wahre Offenbarung im Ideenfindungsprozess.

Viele Probleme löst man erst, wenn man sich von starren Denkweisen löst und das Problem aus der Sicht der Betroffenen sieht.

Eliza ist eine vom Hasso-Plattner-Institut zertifizierte Design Thinkerin. Von ihrem großen Erfahrungsschatz durften wir profitieren, hatten dabei sehr viel Spaß und haben viel gelernt.