So richtest du dir dein Outbank ein

Ein neuer Prozess beim Hinzufügen deiner Konten

[Aktualisiert am 10.04.19]

Kennst du die Vorfreude, die man beim Geschenke auspacken verspürt? Du bist gespannt auf den Inhalt und näherst dich ihm Schritt für Schritt: Erst löst du die Schleife, dann entfernst du das Papier, schließlich öffnest du die Verpackung – und freust dich letztendlich über den Inhalt.

Eine neue App herunterladen und sie einrichten fühlt sich auch manchmal so an wie ein Geschenk auspacken. Du gehst die einzelnen Schritte durch und hast am Ende – im Falle von Outbank – ein tolles Ergebnis, nämlich den kompletten Überblick über deine Finanzen, Budgets, Verträge und Fixkosten.

Um dir diesen Prozess nicht nur so spannend wie möglich, sondern auch so einfach wie möglich zu machen, haben wir die Einrichtung von Outbank grundlegend überarbeitet. Denn auch wenn der Überblick über die eigenen Finanzen nicht immer ein freudiges Geschenk ist, so ist er doch der erste und wichtigste Schritt in Richtung einer besseren finanziellen Zukunft.

In diesem Blogpost erklären wir dir, wie du Outbank aufsetzt und was hinter dem neuen Einrichtungsprozess steckt.

Warum wir unser Onboarding überarbeitet haben

Das ‘Onboarding’ bzw. das erste Einrichten von Outbank soll dir den Einstieg in dein Finanzmanagement so einfach wie möglich machen. Denn wenn schon der Anfang kompliziert und aufwendig ist, wer hat da noch Lust sich tiefer mit der App und seinen Finanzen zu beschäftigen?

Wir haben deshalb euch Nutzer nach eurer Meinung gefragt. Denn ihr seid es schließlich, die täglich ihre Finanzen in Outbank checken und am besten wissen, was ihr am Anfang braucht. Die Ergebnisse haben wir mit unseren Entwicklern und Designern ausgewertet. Herausgekommen sind drei große Neuerungen: übersichtliche Wallet Darstellung, umfangreicher Demo Account und Erinnerung an ausstehende Konten.

Welche Features dir deinen Einstieg in Outbank erleichtern

1. Wallet Übersicht aller Kontoarten

In unserer Umfrage zum Onboarding haben wir eines festgestellt: Teilweise wissen unsere Nutzer gar nicht, was alles mit Outbank möglich ist. Insbesondere welche Konten oder Onlineservices eingebunden werden können. Deshalb haben wir eine neue Übersicht in Form eines ‘Wallet’ entwickelt, in dem alle Kontoarten übersichtlich aufgelistet sind. So siehst du auf einen Blick, welche Finanz-Services du in deine ‘digitale Brieftasche’ einbinden kannst: Konten & Kreditkarten, Onlineservices, Bonusprogramme und Offlinekonten.

2. Demo Account

Du kennst es sicherlich: Dir erzählt ein Freund von einer tollen App oder du siehst eine Werbung im Fernsehen und lädst dir daraufhin die App runter. Eigentlich willst du nur mal schnell reinschauen, was die App kann, ohne viel einrichten zu müssen. Auch wir kennen das; deshalb kannst du in Outbank nun erst einmal einen Demo Account anlegen und alle Funktionen testen – und deine eigenen Konten später einrichten.

3. Erinnerung an ausstehende Konten

Wie bei Punkt 2 bist du vielleicht gerade unterwegs, wenn du dir die App herunterlädst, und hast keine Zeit, deine Bankkonten zu verbinden oder deine Karte nicht zur Hand. Du kannst deshalb beim Hinzufügen eines Kontos einfach auf ‘Später’ tippen und die Daten nachträglich ergänzen. Diese Konten erscheinen dann oben in deiner Wallet Übersicht. Außerdem erinnert dich ein roter Punkt auf dem FAB-Button (Android), unten in der Menüleiste bei ‘+ Neu’ (iOS) bzw. links oben neben deinem Namen im Outbank ID-Feld (macOS) an deine ausstehenden Verbindungen.

Wie funktioniert der neue Einrichtungsprozess Schritt für Schritt?

Lädst du dir die App neu herunter, kannst du zwischen zwei Einrichtungsarten wählen: Einmal als neuer Nutzer und einmal, wenn die App bereits nutzt. Im zweiten Fall ändert sich durch den neuen Prozess nichts für dich: Auf iOS & macOS gibst du wie gewohnt deine Outbank ID ein und verbindest so deine Konten. Dein Android-Konto kannst du über ein Backup einrichten. Wenn du Outbank neu einrichtest, findest du hier die genaue Anleitung:

Schritt #1: Master Passwort vergeben

Im ersten Schritt vergibst du dein Master-Passwort. Merke dir das Passwort gut: Zu deiner Sicherheit speichern wir es nicht, damit niemand Zugriff darauf hat. Wir können es deshalb auch nicht zurücksetzen oder wiederherstellen, es gibt auch keine “Passwort vergessen”-Funktion. Wenn du das Passwort nicht mehr weißt, musst du Outbank erneut einrichten.

Schritt #2: Digitale Brieftasche einrichten

In der Wallet Übersicht findest du (fast) alles, was du auch in deiner Brieftasche mit dir trägst: Deine individuelle ID, deine Kreditkarten, Girokonten, Bonusprogramme und dein Bargeld (in Form von Offlinekonten).

  1. Leg deine Outbank ID an.
    Gib deine E-Mail-Adresse an und – wenn du möchtest – auch deinen Namen. Du erhältst anschließend einen Verifizierungscode, den du in die App einträgst. Wenn du eine Outbank ID besitzt, ist dein Outbank auf deinen iOS- & macOS-Geräten automatisch auf demselben Stand. Außerdem hast du von jedem Gerät aus den direkten Draht zu unserem Support, wenn du Unterstützung brauchst. Und du erhältst alle Infos zu neuen Features als Erstes.
  2. Suche nach deinen Konten & Services.
    Tippe bei der jeweiligen Kontoart auf das ‘+’, um nach deiner Bank oder einem bestimmten Service zu suchen. Anschließend öffnet sich eine Übersicht bspw. aller Bonusprogramme, die du in Outbank hinzufügen kannst wie DeutschlandCard, Payback oder Tchibo Card. Wähle das Konto aus, gib deine Login-Daten ein und tippe auf ‘Verbinden’. Wenn du dir nicht sicher bist, in welcher Konto-Kategorie du suchen sollst, kannst du den Namen deiner Bank auch oben in der Suchleiste (iOS) bzw. im rechten Fenster (macOS) eingeben oder auf die Lupe tippen (Android). Sollte deine Bank nicht gefunden werden, erscheint der Button ‘Support kontaktieren’. Darüber kannst du anschließend deinen Banken-Wunsch einreichen.
  3. Füge deine Konten & Services hinzu.
    Im nächsten Schritt siehst du alle Konten, die zu deinem Zugang gefunden wurden. Wenn du beispielsweise nach deinem Sparkassen-Konto gesucht hast, erscheinen hier alle deine Konten wie Girokonto, Kreditkarte und Depot. Klicke auf ‘Alle hinzufügen’, wenn du alle Konten in Outbank hinterlegen möchtest, oder ‘Verstecken’, wenn du ein Konto nicht anlegen willst.

Schritt #3: Push Notifications aktivieren (nur iOS)

Im letzten Schritt kannst du entscheiden, ob du Benachrichtigungen auf deinem iOS-Gerät erhalten möchtest. Somit wirst du immer informiert, wenn sich auf deinen Konten etwas verändert. Zudem erscheint dann jeden Montag eine Zusammenfassung darüber, was sich in der vorherigen Woche auf deinen Konten getan hat. Bitte beachte, dass dafür auch die Hintergrundaktualisierungen deines Geräts eingeschaltet sein müssen. Hier findest du mehr dazu.

Deine Daten sind in Outbank sicher

Deine Konto- und Finanzdaten sind in Outbank sicher. Wir haben keine Einsicht in deine Finanzdaten und können sie deshalb auch nicht weitergeben. Niemand außer dir und deiner Bank weiß in Outbank über deine aktuelle Finanzsituation Bescheid.

Deine Zugangsdaten deiner Bank werden in einer verschlüsselten Datenbank auf deinem Endgerät gespeichert. Es werden keine Bankdaten an uns übermittelt. Der Zugang zur App ist mit deinem Master-Passwort geschützt, das du selbst beim Einrichten von Outbank vergeben hast. Mehr zum Thema Sicherheit bei Outbank findest du in unserem Hilfebereich und in unserem Security Whitepaper.

Wie gefällt dir der neue Einrichtungsprozess?

Wir sind gespannt auf dein Feedback zu unserem neuen Onboarding. Hinterlass uns wie immer gerne einen Kommentar hier im Blog, auf Facebook oder Twitter oder schreib uns eine E-Mail.

Lade Outbank hier herunter