Einbruch der Aktien bei ProSiebenSat.1

Die Aktien von ProSiebenSat.1 und RTL verlieren aufgrund einer schwachen Entwicklung der Fernsehwerbung, das Kerngeschäft der Firmen, an Wert.

Die Fernsehwerbung ist das Hauptgeschäft von ProSiebenSat.1 und die schwache Entwicklung bescherte dem Medienkonzern einen Einbruch an der Börse. Die Aktie fiel um 14 Prozent auf den tiefsten Stand seit 4 Jahren. In Folge dessen verloren auch die Aktien von RTL und des deutschen Werbevermarkters Ströer an Wert.

ProSiebenSat.1 geht davon aus, dass der Umsatz seiner Fernsehsender zukünftig schrumpfen wird und auch der gesamte deutsche TV-Werbemarkt stagnieren wird.

Trotzdem verzeichnet das Münchner Unternehmen starken Wachstum bei den Internet-Portalen und Online-Geschäften. Auf hausgemachte Probleme weist aber die Abwertung des Programmvermögens um rund 300 Millionen Euro hin. US-Serien wie “Empire” und andere Programme seien bei den Zuschauern weniger gut angekommen als erhofft. Die Abwertung frisst den Erlös aus dem Verkauf des Online-Reiseportals Etraveli auf.

ProSiebenSat.1 erwägt nun, mithilfe der Zusammenlegung von TV- und Online-Unterhaltung Kosten zu sparen und die Internet-Portale und Online-Läden mit Partnern zusammen schneller auszubauen.

Quelle: internetworld.de

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.