EU-Zahlungsbereitschaft für Paid Content in Zahlen

In welchem EU-Land ist die Zahlungsbereitschaft für Paid Content am höchsten, für welche digitalen Inhalte & Medien am meisten Geld ausgegeben wird und welche Abonnement-Modell am beliebtesten ist -Die Antworten finden Sie in diesem Artikel.

Paid Content Inhalte werden zu einer immer wichtigeren Einnahmequelle von Verlagen und Medienhäusern. Längst ist die Akzeptanz seitens der Leser vorhanden, für Medien-Inhalte kostenpflichtig zu zahlen wie Beispiele von CNN und The Atlantic zuletzt zeigten.

Das Reuters Institute for the Study of Journalism hat in sechs europäischen Ländern (Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen & Großbritannien) die Paid Content Initiativen von insgesamt 171 europäischen Medienhäusern-darunter Zeitungen, Wochenzeitungen, Magazine, Digital-Only-Medien und TV-Sender in einer Studie im letzten Jahr analysiert und deckte folgende Ergebnisse auf.

66 Prozent der Zeitungen mit Paid Content

Besonders Zeitungen haben den Weg ins digitale Paid Content Geschäft gefunden. So werden bereits 66 Prozent der Zeitungen und 71 Prozent der Wochenzeitungen und -magazine als zahlungspflichtiger Digital-Inhalt angeboten.

„Freemium Modelle“

Zu den verbreitesten Modellen der Bezahlinhalte gehört das „Freemium Modell“. Dieses ermöglicht den Zugriff zu einem Teil an kostenlosen Inhalten. Darauf folgt das „Metered Modell“. Bei diesem kann der Leser meist eine Anzahl von zehn bis 20 Artikel kostenlos lesen bevor er auf eine Bezahlschranke geführt wird bzw. zu der Nutzung eines Abonnements aufgefordert wird.

Verbreitung digitaler Bezahlmodelle nach Ländern

Quelle: Reuters Institut for the Study of Journalism

13,64 Euro werden im Schnitt für Paid Content ausgegeben

Die persönliche Zahlungsbereitschaft variiert bei allen untersuchten Ländern stark. Die untenstehende Grafik zeigt, dass die Leser in UK mit 22,26€ bzw. 18,87£ diejenigen sind, die bereit sind am meisten zu zahlen. Polen dagegen gibt im Schnitt nur 7,21€ aus. In Schnitt beläuft sich der Wert für Paid Content auf 13,67€. Mit durchschnittlich 25,67€ pro Monat wird dabei am meisten für wirtschaftliche Inhalte ausgegeben.

Gleiches Prinzip lässt sich bei den monatlichen Abonnements beobachten: Diese variieren von 2,10€ in Polen bis hin zu 54,27€ bzw. 46£ in Großbritannien enorm.

Durchschnittspreise pro Monat und Land (Tageszeitungen und Zeitungen nur mit Paywall), Quelle: Digital Newsreport

plenigo hat sich auf das Subscription Management spezialisiert. Nach der einfachen Integration der SaaS-Plattform kann der End-User Zugang zu digitalen und analogen Produkten und Services erwerben. Produkte und Preise können als Abonnement oder über Einzelverkäufe selbst gestaltet werden und über einen transparenten Einblick der Kundennachfragen können neue Strategien entwickelt werden. Kontaktieren Sie uns gern unter plenigo@support.com um mehr über Ihre Möglichkeiten bei plenigo in Erfahrung zu bringen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Quelle: Digital Newsreport, DNV Online