Financial Times lockert Paywall für Schüler

Normalerweise haben nur die zahlenden Abonnenten Zugriff auf die Online-Inhalte der britischen Finanz- und Wirtschaftszeitung „Financial Times“. Warum Schüler nun von dieser Regelung ausgeschlossen sind und freien Zugang zu den Artikeln haben, können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Hintergrund

Auf der Online-Seite www.ft.com erhalten Leser zwischen 16 und 19 Jahren ab sofort kostenlosen Zugriff auf die Inhalte der Financial Times.

Ziel dieses Projektes ist es, den Schulunterricht mit den kostenlosen Inhalten zu unterstützen, sodass die Schüler optimal auf das Universitäts- und Berufsleben vorbereitet werden.

Zusätzlich erhalten die Schüler einen wöchentlichen Newsletter mit Lehrinhalten per Mail, die für ihren entsprechenden Jahrgang attraktiv sind. Nicht nur Schüler, sondern auch Lehrer können von dem freien Zugang profitieren, indem sie ein spezielles Interesse ihrer Schule äußern.

Neuer Sponsor für globales Projekt

Seit dem 22. Januar 2018 ist dieBank of Tokyo-Mitsubishi der Sponsor für das neue und nun auch globale Projekt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tokio, wo sich auch ein Nikkei befindet -ein Headquarter des Financial Times-Mutterkonzerns. Ein ähnliches gesponsertes Projekt wird von Lloyds Bank seit Juni 2017 gesponsert.

Interessieren Sie sich ebenfalls für eine Bezahlschranke für Ihre für Audio-, Video- und Print-Inhalte? Oder können Sie sich ein Metered-Modell vorstellen, über welches Ihre Nutzer erst nach einer bestimmten Anzahl von Zugriffen auf die Paywall geführt werden? Welches Geschäftsmodell Sie auch immer anstreben — wir unterstützen und beraten Sie gern und implementieren am Ende Ihre individuelle Idee! Bei Fragen oder wenn Sie mehr über Ihre Möglichkeiten bei plenigo wissen möchten, kontaktieren Sie gern unser Support Team unter support@plenigo.com. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Quellen: Kontakter; DNV Online; Save the Student