Kein ermäßigter Steuersatz für eBooks

Der Europäische Gerichtshof hat im März dieses Jahrs erneut entschieden, dass eBooks weiterhin an den normalen Mehrwertsteuersatz gebunden sind, während gedruckte Bücher ermäßigt besteuert werden. Somit liegt kein Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz vor. Das Land Polen hatte Klage eingereicht mit der Begründung, die Richtlinien verstoßen gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz und der EuGH rechtfertigte daraufhin die steuerliche Ungleichbehandlung von physischen und digitalen Büchern.

Händler im internationalen Online Geschäft müssen beachten, dass bei dem Verkauf von eBooks der Mehrwertsteuersatz des jeweiligen Wohnsitzlandes des Verbrauchers gilt und die Steuer in dem entsprechenden Land abgeführt werden muss.

Fazit: eBooks werden weiterhin mit dem normalen Mehrwertsteuersatz besteuert. Für eBook Händler im internationalen Markt ist es wichtig zu beachten, dass der Mehrwertsteuersatz des jeweiligen Wohnsitzlandes des Verbrauchers gilt und auch in diesem Land abgeführt werden muss.

Quelle: http://shopbetreiber-blog.de/2017/03/14/eugh-weiterhin-kein-ermaessigter-steuersatz-fuer-ebooks/