Wird Roboter-Journalismus zur Gefahr für Verlage?

Alexander Siebert forscht mit seiner Firma an automatisch generierten Texten. Roboter wandeln Daten aus der Welt des Fußballs und dem Wetter in Artikel um und der Leser merkt einen Unterschied. Dies erklärt Siebert in einem Video auf der dmexo von Horizont und turi2.tv.

Was Siebert aber am meisten wundert ist, dass Verlage bei dem Thema so gelassen bleiben und ihm eher aus dem Weg gehen als es aktiv in die Services einbinden. Roboter-Journalisten werden seiner Meinung nach keine echten Journalisten ersetzen, sondern ermöglichen Ergänzungen des Journalistischen Angebots.Datenlieferanten werden hellhöriger bei dem Thema und beginnen ihre Daten selbst in Artikel zu verwandeln, was laut Siebert zur Gefahr für Verlage werden kann.

Das ganze Video-Interview können Sie sich hier anschauen.

Quelle: turi2.de