2017 — Ein Jahr der Freu(n)de [Der PLEVENDO Jahresrückblick]

2017 — Ein Jahr der Freu(n)de [Der PLEVENDO Jahresrückblick]

Der 31. Tag des zwölften Monats eines Jahres ist für viele ein Tag mit großer Symbolkraft.

Für sehr viele von uns ist es ein Anfang. Ein Start in etwas Neues. Neue Vorsätze, neue Ideen. Neue Wege wollen viele von uns ab diesem Tag gehen.

Glaubt man einer Studie der DAK, hat es im Jahr 2015 sogar jeder Zweite von uns geschafft, die guten Vorsätze mindestens 4 Monate lang durchzuhalten.

Wie sich jeder vorstellen kann, sind diese Umfragen stark geprägt von Dingen wie

„gesünder leben“,

„mehr Sport treiben“ und natürlich

„weniger [Hier schlechte Gewohnheit einfügen]“.

Diese Vorsätze sind ja wunderbar. Doch lassen wir das Jahr Revue passieren, stellen wir doch eines fest. Egal ob wir die guten Vorsätze gemeistert haben oder nicht. Unser Jahr zu etwas besonderem gemacht, haben andere Dinge.

Gute Vorsätze und was wirklich wichtig ist

Wir waren verreist, haben geheiratet, haben die Meisterschaft gewonnen, ein Kind bekommen. Vielleicht ein Haus gekauft oder ein Haus verkauft. Den Job gewechselt und nette Kollegen verlassen müssen.

Dann festgestellt, dass die neuen Kollegen auch total nett sind und die alten Kollegen geblieben sind — als Freunde.

Jeder von uns hat im Jahr 2017 wieder seine eigenen wunderbaren Geschichten geschrieben.

Aber schauen wir heute auf das Jahr zurück, stellen wir meistens fest, dass alles woran wir uns am Ende eines Jahres erinnern, mit einer Konstanten zusammenhängt:

Menschen.

Ob Partner, Familie oder Freunde. Die Momente, an die wir uns erinnern, haben wir in der Regel gemeinsam erlebt. Wir haben sie geteilt mit den Menschen, die uns wirklich wichtig sind. Und wir teilen sie immer noch. In Geschichten beim nächsten Bier, mit Fotos bei Instagram, oder in einer Story in unserem nächsten Blogs. Wir versenden Videos und Postkarten von diesen Momenten und erinnern uns immer wieder an diese Momente zurück, als wir uns gemeinsam vor Lachen auf dem Boden kugelten oder mit Tränen in den Armen lagen.

Wieso?

Weil wir überwältigt sind von dem Gefühl, die schönsten Augenblicke unseres Lebens mit den Menschen zu teilen, die uns mehr bedeuten, als die Entscheidung zwischen „Schnitzel und Kopfsalat“, zwischen „Joggen oder Netflix“.

Freunde machen uns zu dem der wir sind

Für mich kommt das Wort Freunde ganz klar von Freude. Deshalb schaue ich so gern auf das Jahr 2017 zurück. Mit Stolz auf das gemeinsam Erlebte. Betrachte mit Freunde die Fotos aus dem gemeinsamen Urlaub, von der Radtour am See oder dem ersten Grillabend im neuen Haus.

Aber ich richte den Blick auch schnell nach vorn. Nicht weil ich schnell vergessen möchte, sondern weil der Drang nach neuen Erlebnissen und Momenten einfach so groß ist, dass es keinen Grund gibt auf etwas zu warten.

Alles was wir brauchen sind die richtigen Menschen, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit.

Also nehmt euch eines vor:

Trefft euch!

Freunde machen Dein Leben zu dem was es ist.

Danke für ein wunderbares Jahr 2017.

Natalja

Benny

Paul & Lucie

Toni & Ester

Alex & Uli

Dana & Marius

Stine & Martin

Martin & Josi

Basti & Josi

Marco & Kathrin

Lene

Anne

Ilona

Astrid

Flo

Clive

Mörbi & Tine

Cindy

Gutschi & Maria

Patrick & Sandra

Gerrit

Peter

Laura

Carina

Meise

Christin

Natis Familiy

Meiner Oma und meinem Opa

Meinen Eltern

Meiner Schwester

Heino

Meinem Bruder

Jana

Meinen Nichten

Dem Team vom Gründerservice Merseburg

Dem gesamten Team vom FSV Berolina Stralau

Vielen Dank für’s lesen und wenn es Dir gefallen hat, schreibt ein nettes Kommentar oder teile Deine Erfahrungen gern mit uns und den Beitrag gern mit Deinen Freunden.

Logo PLEVENDO

PLEVENDO ist die App, mit der “Verbindlichkeit” wieder einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft bekommt.

Erfahre mehr