Eine grosse Freude, ein Wermutstropfen, ein Paukenschlag und unser Auftrag

Wir können unseren ersten Kunden begrüssen! Es ist Swico, der Wirtschaftsverband für die digitale Schweiz. Als Unternehmensverband setzt sich Swico für die Interessen seiner Mitglieder in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein und hat unser Tool bereits im Einsatz. Geschäftsführer Jean-Marc Hensch schreibt dazu in seiner Inside-IT-Kolumne «Von Hensch zu Mensch»:

«Dass das Parlament nicht zur Dunkelkammer wird, bleibt daher vorrangig eine Aufgabe von Journalisten, Politologen und der Civic-Tech-Community. Letztere ist zunehmend auch in der Schweiz präsent: Vor kurzem ist der erste Civic-Tech-Startup als Mitglied zu Swico gestossen. Es kommt also in jedem Fall mehr Licht ins Dunkel.»

Was für ein ausserordenlicher Willkommensgruss!

Der Wermutstropfen

Da wir nun bereits zahlende Kunden gewinnen können, schliessen wir die Betaphase hiermit ab. Für die Testpersonen heisst dies, dass wir vorerst die Zugänge schliessen werden. Gleichzeitig würden wir uns freuen, sie zu einem späteren Zeitpunkt mindestens zu unserem 7-Tage-Trial wieder begrüssen zu dürfen.

Visualisierung einer Abstimmung im Ständerat

Der Paukenschlag

Die Dunkelkammer wird endlich ausgeleuchtet: Wir können nun auch das Abstimmungsverhalten im Ständerat transparent machen. Dazu nutzen wir die verfügbaren Protokolle, werten diese aus und haben etwa zwei Stunden nach einer Abstimmung im Stöckli die Daten parat — eine Neuheit! Civic Technology findet hier ein perfektes Beispiel: Politiker wollen ihr Tun nicht freiwillig transparent machen. Wir nutzen jedoch Technologien, um die PDFs der Ratsprotokolle vollautomatisch auszulesen, mit Tests zu validieren, strukturiert zu verarbeiten und die Daten in unserem Tool zu visualisieren. Damit stützt Technologie den demokratischen Prozess und verbessert ihn.

Auswertung einer Abstimmung nach Fraktionen mit weiteren Filtern: Name, Partei, Stimme, Kanton

Unser Auftrag

Aktuell bieten wir diverse Rankings und Auswertungen. Neben den bekannten Rankings der «erfolgreichen Koalitionen», dem «Abweichler- (oder anders: Dealmaker-) Ranking», den Auswertungen über die Abwesenheit in den Sitzungen sowie über die Enthaltungen und Gegenstimmen bieten wir neu auch Auswertungen über die Amtsdauer und das Alter der Mitglieder im Parlament. Weitere Rankings werden folgen: Unsere zahlenden Kunden bestimmen mit, welche Auswertungen und Funktionen als nächstes realisiert werden. Ausserdem steigen wir auch auf die Ebene der kantonalen Parlamente ein — der Kanton Schaffhausen wird dazu den Auftakt machen.

Ranking nach Nicht-Anwesenheit — das gefürchtete «Abwesenheitsranking». Hier: Ständerat in der Wintersession 2017.

Danke für eure Zeit und eure Unterstützung. Bis bald!