Push it real good — Wie Sie Push Notifications richtig nutzen

Push Notifications sind ein tolles Mittel, um das User Engagement für Ihre Apps hoch zu halten. Aber wenn man es übertreibt, kann bei Ihren Usern schnell die Spam-Alarmglocke angehen und sie schalten Ihre Nachrichten stumm oder noch schlimmer: Sie löschen gleich Ihre ganze App!

Das wollen wir vermeiden und heute gebe ich Ihnen einen ganzen Stapel von Ideen für Ihre Push Notifications, die richtig gut bei Ihren Nutzern ankommen werden.

Also, falls Sie Ihren Nutzern eine App bieten und entweder noch gar keine Push Notifications verschicken oder jetzt sagen: „mmmmmeh. Ich verschicke welche, aber ehrlich gesagt möchte ich ungern drüber reden“, dann sollten Sie weiterlesen!

Es gibt fünf große Kategorien von Push Notifications, die Sie verschicken können:

  • Retention Notifications

Retention Notifications

Fangen wir mal mit dem echten Umsatzbringer an, und das sind Retention Notifications. Normalerweise werden solche Notifications in Shopping-Apps eingesetzt, aber sie funktionieren auch hervorragend für alle möglichen Prozesse, die über mehrere Stufen gehen, und die Ihre Nutzer möglichst zu einem Ende bringen sollen.

Hier also ein paar Ideen für Ihre Retention Notifications:

  • Falls Sie eine Shopping-App anbieten: Verschicken Sie Nachrichten an Kunden, die den Kauf noch nicht ganz abgeschlossen haben. Es kann ja immer etwas dazwischenkommen und so verschickt Zalando zum Beispiel Notifications, um den Nutzer daran zu erinnern, dass sich noch nicht bestellte Waren in seinem Warenkorb befinden.

Engagement Notifications

Eine weitere Kategorie sind Notifications zur Steigerung des Nutzer-Engagements. Wenn Sie also ganz besondere Bereiche in Ihrer App featuren möchten oder den Nutzer dazu motivieren wollen, sich länger und häufiger mit Ihrer App zu beschäftigen, dann ist vielleicht bei den folgenden Ideen für Sie etwas dabei:

  • Heben Sie Aktivitäten in der App hervor. Ein Klassiker sind Social Networks wie LinkedIn oder Instagram, die Infos pushen, sobald man einen neuen Kontakt hat oder jemand einen Beitrag gelikt hat
Beispiel für eine Engagement Notification, die mich über neue Aktivitäten in meinem Linkedin Netzwerk informiert.
  • Zeigen Sie Funktionen oder Bereiche, die der Nutzer bisher selten genutzt hat. Oft ist es so, dass er einfach noch nicht alles entdeckt hat und ist froh darüber, wenn er darauf hingewiesen wird. Probieren Sie es aus!
Die App Arte informiert mich über anstehende Events.

Transactional Notifications

Transactional Notifications sind die dritte, große Kategorie von Push Notifications. Sie sollen den Nutzer immer darüber informieren, wenn sich bei einer Bestellung etwas neues getan hat.

  • Sie kennen mit Sicherheit die Nachrichten, die Amazon verschickt, wenn Ihre Bestellung verschickt oder beim Nachbarn abgegeben wurde. Solche Updates sorgen für Transparenz in Prozessen, die normalerweise für den Nutzer unsichtbar bleiben. Falls Sie also vergleichbare Situationen haben, sind diese Updates sicher nützlich für Ihre User.
Die App boon lässt mich wissen, sobald eine Zahlung erfolgt ist.
  • Sollte eine Rechnung fällig sein, ist es ein toller Service, Ihre Nutzer per Push daran zu erinnern. Und zwar, bevor es Mahngebühren kostet. Sie werden es Ihnen ganz sicher danken!

Promotional Notifications

Die vierte Kategorie, auf die wir einen Blick werfen sollten, sind Promo-Notifications und wie der Name schon sagt: sie werden immer dann verschickt, wenn es um besondere Angebote oder Aktionen geht.

Das könnten also sein:

  • Notifications bei zeitlich begrenzten Sales. Typische Fälle wären Black Friday Angebote oder ähnliches, die ihre Nutzer nicht verpassen sollen.

Location Based Notifications

Doch Push-Notifications müssen nicht immer nur zeit- oder aktionsabhängig sein. Die fünfte, große Push-Kategorie sind Location Based Notifications. Und die werden abhängig vom Standort des Nutzers ausgesteuert.

Wenn Sie also den Wohnort des Nutzers kennen oder sogar über GPS dessen aktuellen Aufenthaltsort, dann überlegen Sie, ob es dazu nicht relevante Informationen zu Events, Sehenswürdigkeiten oder besonderen Angeboten in der Nähe gibt.

Das ist übrigens ein Thema, das oft nur mit Consumer-Apps in Verbindung gebracht wird, aber auch hier fallen mir leicht sinnvolle Cases für das geschäftliche Umfeld ein: Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie sind auf einer Messe, die App erkennt das und schickt Ihnen eine Push-Nachricht, in der sie Sie begrüßt und auf spannende Vorträge hinweist. Möglich wäre das, gemacht wird es bisher aber leider selten.


Also — es gibt eine ganze Reihe von Ideen, die Sie nutzen können, um Ihre Push Notifications relevanter und interessanter zu gestalten. Melden Sie sich gerne bei mir, falls Sie weitere Unterstützung oder Infos suchen.

Entdecken Sie außerdem unser Youtube-Video zu diesem Thema:


Ramona Peters ist Projektmanagerin bei rabbit mobile, einer Agentur für die Entwicklung digitaler Businessanwendungen mit Mobile-First-Ansatz. rabbit mobile unterstützt seine Kunden von konzeptionell-strategischen Vorüberlegungen bis hin zur Realisierung und Pflege laufender Anwendungen, sowie deren Integration in eine bestehende Systemlandschaft.

Sie erreichen Ramona Peters hier auf Xing, hier auf LinkedIn oder: via E-Mail: r.peters@rabbit-mobile.de via Telefon: +49 69 256288–244

rabbit mobile Business Blog

rabbit mobile ist eine Agentur für die Entwicklung digitaler Businessanwendungen. Wir zeigen Unternehmen, wie sie den digitalen Wandel mithilfe passender Technologien für sich nutzen können - mit den Bedürfnissen der Mitarbeiter im Mittelpunkt.

Ramona Peters

Written by

Projektmanagerin bei rabbit mobile.

rabbit mobile Business Blog

rabbit mobile ist eine Agentur für die Entwicklung digitaler Businessanwendungen. Wir zeigen Unternehmen, wie sie den digitalen Wandel mithilfe passender Technologien für sich nutzen können - mit den Bedürfnissen der Mitarbeiter im Mittelpunkt.