Recruiting-Kampagne bei Deutsche Post DHL Group: Schnell. Fokussiert. Digital.

Von Alexander Schneider, Vice-President Talentmanagement der Deutsche Post DHL Group

Wenn wie jedes Jahr im Advent in Deutschland wieder tausende „gelbe Weihnachtsmänner und -frauen“ — also Zusteller der Deutschen Post DHL — unterwegs sind, dann sieht man vor allem das Offensichtliche: eine unglaubliche Menge an Waren und Sendungen und die Menschen, die diese Arbeit mit viel Engagement für uns erledigen. Der E-Commerce boomt und die vielfältigen Aufgaben der Fahrer, Sortierer und Zusteller müssen zu jeder Zeit reibungslos funktionieren. Und ganz besonders zu Weihnachten, wenn Päckchen und Pakete rechtzeitig bei Ihren Empfängern sein müssen. Doch vor dieser saisonalen Hochphase steht zunächst eine intensive Recruitingphase.

Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash

„Anpacker“ für das Saisonfinale gesucht

Die Weihnachtszeit bedeutet für Deutsche Post DHL Group: Ausnahmezustand. Es ist die Zeit des Jahres, in der das Sendungsaufkommen so hoch ist, dass irgendwann alle Mitarbeiter, egal aus welchen Bereichen oder Abteilungen, mit anfassen, um die Waren rechtzeitig auf den Weg zu bringen. In den vergangenen Jahren konnte das notwendige Personal für die Ausnahmemonate Oktober, November und Dezember dank des Engagements der konzerneigenen Niederlassungen rechtzeitig beschafft werden.

Doch der Online-Handel boomt weiter und so zeichnete sich bereits im Frühherbst 2017 ab, dass uns für die Hochsaison zum Ende des vergangenen Jahres Zustellkräfte fehlen würden. Im September begannen wir damit, eine Kampagne für das Recruiting von Zustellern aufzusetzen, um eine möglichst große Anzahl an temporären Kräften für die kommenden Monate zu gewinnen. Da die Zeit bereits knapp war, stand schnell fest: Für eine umfangreiche Branding-Kampagne würde uns keine Zeit bleiben. So konzentrierten wir uns ausschließlich auf digitale Kanäle.

Schnell. Fokussiert. Digital.

Wir entwickelten in kürzester Zeit ein auffälliges Kampagnenmotiv: Das Bild einer Fußballmannschaft mit einem Weihnachtsmann stand gleich für mehrere Eigenschaften der Zusteller: Sportlichkeit, Teamgeist und natürlich die Bereitschaft, den Kunden ihre Weihnachtsgeschenke zu bringen. Zielgruppe unserer Kampagne waren neben Studierenden und Arbeitssuchenden auch Nebenjobber und Aushilfskräfte. Schnell wurde uns klar, dass unser Bewerber-Management-System für den Zweck der massenhaften Rekrutierung zu umfangreich ist und den Bewerber mit einem aufwändigen Registrierungsprozess zu sehr fordert. Für viele Bewerber, die sich auf einen saisonalen Aushilfsjob bewerben, hätte dies eine abschreckende Wirkung gehabt. Deswegen haben wir speziell für diese Kampagne eine vereinfachte Landingpage aufgesetzt, auf der man sich schnell mit der E-Mail-Adresse registrieren konnte. Bei der Verbreitung der Kampagne setzten wir auf reichweitenstarke Kanäle wie Jobsuchmaschinen, die Arbeitsagentur, Kampagnen bei Facebook, Suchmaschinenwerbung, Bannerwerbung, Werbung auf unseren eigenen Produktseiten sowie über unsere Sportkooperationen mit der DTM und dem DFB. Mit zusätzlichen Plakaten und Flyern traten wir außerdem an rund 100 Hochschulen heran.

Mehr als 20.000 Bewerbungen in zweieinhalb Monaten

Rund 20.000 Menschen haben sich als Zusteller bei uns über die vereinfachte Landingpage beworben! Aus diesem Bewerberpool konnten wir zum einen Zusteller für das Weihnachtsgeschäft gewinnen und zum anderen einen Helferpool für das kommende Jahr aufbauen. Dabei war das Bewerbungsverfahren nicht ganz einfach umzusetzen: Wir mussten die Bewerber auf die rund 50 Niederlassungen in Deutschland verteilen, was in der Regel drei bis vier Kollegen aus dem Recruiting damit beschäftigte, die Kandidaten zu kontaktieren und zu informieren.

Die Kampagne generierte während der Laufzeit von Ende September bis Anfang Dezember außerdem mehr als 170.000 Visits auf unserer Landingpage.

Ab August stellen wir die Zeichen auf Weihnachten

Für das Jahr 2018 stehen jetzt einige Veränderungen an: Wir wollen den zeitlichen Aufwand für die Kolleginnen und Kollegen in den Niederlassungen reduzieren. Außerdem wollen wir die Kampagne in diesem Jahr noch bedarfsorientierter und zeitnaher aussteuern, um Überkapazitäten — und damit verbundene Absagen für Bewerber — zu vermeiden. Für 2018 steht fest, dass wir noch früher mit unserem Recruiting beginnen wollen. Die Supermärkte machen es vor und ab August läuft bereits alles im Weihnachtsmodus. Und noch etwas haben wir gelernt. Unser stärkster Kanal war der organische Traffic — deswegen wollen wir zukünftig die Kampagnen in zwei Phasen teilen, um Kosten zu senken: Zuerst werden wir auf organischen Traffic setzen und dann in der zweiten Welle über ausgewählte Kanäle nachsteuern.

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenfreie Ausgabe des HR-Magazins “Recruiting Essentials”!

Alexander Schneider
Alexander Schneider ist Vice President Talent Management im Unternehmensbereich Post — eCommerce — Parcel. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Gewinnung von Nachwuchskräften & Trainees sowie die Identifizierung und Entwicklung von Talenten. Aktuelles Fokusthema ist die Gewinnung von gewerblichen Kräften. Alexander Schneider hat an der Universität Hohenheim Wirtschaftspädagogik erfolgreich abgeschlossen. Nebenberuflich hat er den Master in Personalentwicklung (Universität Kaiserslautern) und Executive MBA (ie Business School, Madrid) erworben.

Deutsche Post DHL Group
Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Post- und Logistikdienstleister. Als einer der größten Arbeitgeber der Welt in über 220 Ländern und Territorien sehen wir die Welt mit anderen Augen.
Mit unserem auf Service, Qualität und Nachhaltigkeit ausgerichteten Netzwerk verbinden wir Menschen auf der ganzen Welt und verbessern deren Lebensqualität. Das gilt nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für jedes einzelne Mitglied unseres Teams.