Wie in den goldenen Zwanzigern… fotografiert von Merten Dahlkemper

Der Maiball in den goldenen Zwanzigern

It don’t mean a thing, if it aint got that swing!

Seit der O-Phase freue ich mich auf den Maiball — damals habe ich das erste Mal davon gehört. Ein Ball im Frühling voller Physiker… ein Traum!

Sektempfang vorm Tanzen; fotografiert von Merten Dahlkemper

Das war es wirklich! Es fing ein bisschen langweilig an, als noch keine Musik gespielt wurde und alle sich gegenseitig sagten, wie toll sie aussehen (ja, Physiker können sich herausputzen!). Glücklicherweise glitzerte alles, sodass ich sofort in die Zeit der goldenen Zwanziger(das Motto des Balls) versetzt wurde. Wo immer man hinsah, wedelte eine Feder, glitzerten Fransenkleider, Fliegen und Hüte. Manche hatten sogar einen Frack und Zylinder an!

Nach einer niedlichen Rede der Gastgeber fing es mit einem Schneeballwalzer an: dabei tanzen erst wenige Paare. Diese teilen sich auf und jeder fordert jemanden der nicht tanzenden auf. So wiederholt es sich und recht schnell ist die Tanzfläche gefüllt. Es ist eine nette Art, neue Studenten kennen zu lernen: man hat nicht die Möglichkeit schüchtern zu sein.

Es ging direkt mit allen möglichen Standart- und Lateintänzen und zwischendurch einem geliebtes Swinglied weiter. Swing ist mein neuer Lieblingstanz geworden, weil man Quatsch ohne Ende tanzen kann und es so viel Spaß macht! Man kann mit seinen Happy Feet zwischendurch Unsinn machen und sich drehen lassen, mit dem Entchenpo wackeln…

Nach einer langen, spaßigen Tanzphase wurde der erste Showtanz aufgeführt: ein indisch angehauchter Lateintanz mit zwei Ballerinas und einem Hombre. Unglaublich, wie die sich bewegt haben… Sie sind insgesamt zwei Mal aufgetreten und sahen so schön dabei aus!

Indie-Hop? Nein, latein-indisches Ballet mit Partner? Fotografiert von Merten Dahlkemper

Es waren übrigens nicht nur Studenten da: mindestens zwei Professoren haben ihre Frauen mitgebracht (jeweils eine natürlich) und sehr viel und schön getanzt. Ich würde mich riesig freuen, wenn nächstes Jahr mehrere kämen! Vielleicht fange ich dann früh genug an sie zu überreden. Ich hätte zum Beispiel gerne meine Dozenten aus dem ersten Semester dabei gehabt…

Beeindruckende Figuren von Victoria und Vlad; fotografiert von Markus Osterhoff

Später tanzten Victoria und Vlad verschiedene Standart- und Lateintänze (zur Show) und beeindruckten bestimmt alle. Ich dachte mir mal wieder: so möchte ich tanzen können… die beiden sahen wirklich elegant aus!

Wenn nicht gerade ein Showtanz oder Tango lief, war ich meistens auf der Tanzfläche. Bis ungefähr zwei Uhr war sie belebt und alle schienen beim Tanzen sehr viel Spaß zu haben. Erst spät löste sich das meiste auf und ich fiel zu Hause erschöpft ins Bett. Es war ein wunderbarer Abend und ich hoffe, ich werde noch oft so tolle Bälle mitmachen können! Vielen Dank an den Fachschaftsrat und vor allem die beiden Mädels, die den Maiball organisiert haben! Und vielen Dank an alle Physiker, die erschienen sind und mich für einige Stunden in die goldenen Zwanziger geschickt haben!


A single golf clap? Or a long standing ovation?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.