Willenskraft: Die Trennung von Fähigkeit und Talent von Will SmithKaum jemand kann uns mehr über Willenskraft erklären als Will Smith.

Bereits am Anfang seiner Karriere als Schauspieler stand er vor dem Bankrott. Er hatte viel Geld für seine Ausbildung ausgegeben und hohe Schulden wegen versäumter Steuerzahlungen.

Viele Menschen fragen sich, wie er in dieser Zeit die Kraft gefunden hat, weiter zu machen.

In dieser zusammengeschnittenen Rede erklärt er uns sein Mindset.

Das ganze könnt ihr Euch als Video auf Englisch ansehen. Oder Ihr lest meine deutsche Übersetzung davon. 😉

Ich glaube, wenn sich jeder von uns nur eine kleine Scheibe hiervon abschneidet, nur einen der Ratschläge befolgt, dann bringt uns das alle unserem Ziel schon einen großen Schritt näher.

Schaut es euch an…

„Ich habe Angst, etwas zu fürchten. Und das motiviert mich. Ich kann es nicht ausstehen, wenn ich Angst davor habe, etwas zu tun. Und ich glaube, was sich daraus entwickelt hat, war meine Grundeinstellung, Dinge anzugreifen, die ich fürchtete. Du darfst nicht fürchten, für die Wahrheit zu sterben. Die Wahrheit ist die einzige Konstante im Leben.

Die Trennung zwischen Fähigkeit und Talent ist eines der Konzepte, das die meisten Menschen falsch verstehen. Menschen, die den Durchschnitt übertreffen wollen, die Träume haben, die etwas erreichen wollen. Talent wird Dir gegeben. Du hast es oder Du hast es nicht. Fähigkeit kann nur durch Stunde über Stunde über Stunde des Übens entwickelt werden.

Es führt kein Weg daran vorbei, egal wie talentiert Du bist. Du wirst damit fehlschlagen, wenn Du nicht auch die Fähigkeiten besitzt, es umzusetzen. Wenn Du nicht lernst, nicht hart arbeitest und Dich nicht der Verbesserung widmest, wird es Dir nie möglich sein, das zu erreichen, wovon Du träumst.

Ich habe mich nie als besonders talentiert angesehen. Aber was mich von anderen unterscheidet, ist meine unglaubliche, fast krankhafte Arbeitseinstellung. Während andere schlafen, arbeite ich, während andere essen, arbeite ich.

Das einzige, was mich deutlich von anderen unterscheidet, ist, dass ich keine Angst habe, auf dem Laufband zu sterben. Du kannst klüger sein als ich. Du kannst talentierter sein als ich. Aber wenn wir beide zusammen aufs Laufband gehen, dann gibt es nur zwei Auswege: Entweder Du verlässt das Laufband zuerst oder ich werde darauf sterben. So einfach ist das.

Bevor irgendjemand sonst an Deine Wahrheit glaubt, musst Du Sie zuerst selbst glauben. Das ist der erste Schritt.

Wir sind nicht mit dem Verständnis aufgewachsen, dass wo wir jetzt sind auch der Ort ist, an dem wir in Zukunft sein möchten. Unser Verständnis ist, dass wo wir jetzt sind eigentlich fast egal ist.

Du solltest nicht versuchen, eine Mauer zu bauen. Du solltet nicht loslegen mit dem Wunsch, eine Mauer zu bauen. Du solltest zu Dir sagen: „Ich werde diesen einen Stein so perfekt platzieren, wie es nur geht.“ Und diesen Anspruch trägst Du weiter, Tag für Tag. Und bald wirst Du eine Mauer haben.

Ich glaube, dass es eine gewisse Vorstellungskraft gibt, die erfolgreiche Menschen haben müssen. Du musst daran glauben, dass die Welt anders sein kann.

Es gibt keinen Grund für einen Plan B, denn er hält dich nur davon ab, Plan A richtig auszuführen.

„Sei doch mal realistisch!“ sagen die Leute.

Der beste Weg zur Mittelmäßigkeit ist, realistisch zu sein. Wieso sollte ich realistisch sein? Was bringt es mir, realistisch zu sein? In der Sekunde, in der ich mich entscheide, etwas zu tun, ist es schon geschehen. Wir müssen nur noch warten bis das Ergebnis sichtbar wird.

Vor ein paar Jahren dachten alle Menschen, es wäre unrealistisch in einen Raum zu kommen, einen Schalter zu betätigen und das Licht würde angehen. Glücklicherweise dachte Edison nicht so.

Ich will eine Idee vertreten. Ich will Möglichkeiten aufzeigen.

Entscheidungen zu treffen an Stelle sich treiben zu lassen, hat eine erlösende Kraft. Entscheide Dich. Nur Du entscheidest wer Du bist, wer Du sein wirst, was Du machst und wie Du es machst.

Größe ist nichts Magisches oder Mystisches. Es ist keine Illusion oder Gotteskraft, die nur ganz besonderen Menschen zu Teil wird. Sie ist real. So einfach ist das. Daran glaube ich und dafür bin ich bereit zu sterben.“

— Will Smith.


Originally published at blog.scholario.de on January 29, 2016.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.