Digitalisierung fassbar machen und nutzen — der Workshop mit dem Schweizer Alpen-Club (SAC)

Andi Huggel, Leiter Verbandskommunikation

Die Digitalisierung schwebt wie eine Wolke über uns. Als Thema zu gross, um es in einen Workshop zu packen. Für den Einzelnen nicht wirklich fassbar, weil zu abstrakt. In einer Gruppe schwierig festzuhalten, weil zu vielfältig. Der Weg besteht darin, das Thema auf den Boden zu bringen, erlebbar zu machen und statt mit technischen Lösungen mit der Zielgruppe vor Augen zu bearbeiten.

Immer zum Nutzen der Zielgruppe

Für den Schweizerischen Alpen-Club (SAC) konnten wir durch diese Vorgehensweise einen erfolgreichen Workshop durchführen. Mit Mitgliedern der Geschäftsleitung, Bereichsleitern und Mitarbeitern erarbeiteten wir die Touchpoints auf der Customer-Journey. Darauffolgend wurden die Bedürfnisse und Ansprüche der Zielgruppen bei diesen Kontakten bearbeitet. Zum Schluss wurden die Möglichkeiten der Digitalisierung in Form von Effizienzsteigerung, Prozesssicherheit und Individualisierung pro Touchpoint erarbeitet, immer aus dem Blickwinkel der Zielgruppen.

Die Basis ist vorhanden

Resultat war eine gemeinsame Sicht der Gruppe auf das Potenzial zum Nutzen der Zielgruppen mit Unterstützung durch die Möglichkeiten der Digitalisierung. Es entstand eine gewisse Aufbruchstimmung im Team, und die Türe für neue Wege wurde aufgestossen. Eine wichtige Erkenntnis war auch, dass nicht bei null gestartet wird, sondern bereits wichtige Elemente vorhanden sind. Zudem war es ein Vorteil, dass die Gruppe sich aus Mitarbeitern verschiedenster Stufen und Bereiche zusammensetzte. So kamen unterschiedlich Sichtweisen auf den Tisch, und die unterschiedlichen Standpunkte flossen in die Resultate ein.

“Der Workshop war spannend und abwechslungsreich gestaltet. In kurzer Zeit konnten wir einige Punkte ausarbeiten, in welche Richtung wir uns im digitalen Bereich weiterentwickeln können.”
Daniel Marbacher, Geschäftsführer SAC

Gemeinsam zum Ziel

Die Ausgangslage wird in vielen Verbänden die gleiche sein. Wichtig ist, dass diese Basis genutzt und gezielt weiterentwickelt wird. Mit einem Workshop gelingt das gut. Der Vorteil liegt sicher darin, dass verschiedene Sichtweisen zusammenkommen, gemeinsame Lösungen gesucht werden und das «Gärtchendenken» zu Hause bleibt. Die Herausforderungen sind zu gross, es geht auch um die weitere Daseinsberechtigung einer Organisation, und die notwendigen Ressourcen zu hoch, als dass Einzelne sie bewältigen könnten.

Wo stehen Sie? Gerne unterstützen wir Sie bei der Optimierung der Kommunikation mit Ihren Zielgruppen, im Speziellen mit den Mitgliedern als wichtigstes Gut eines Verbandes. Sprechen Sie mit uns.