Mitarbeiterporträt: Vor der Linse

Stämpfli AG
Nov 29 · 4 min read

In den Bereichen Produktfotografie (Sachaufnahmen, Aufnahmen von Verpackungen), Porträtfotografie und Businessfotografie (Corporate-Fotografie, Firmenporträts) werden attraktive Dienstleistungen angeboten. Für Beat Remund, der seit acht Jahren in der Abteilung arbeitet, ist die Fotografie Beruf und Leidenschaft zugleich.

Sandra Müller, Marketing: Welchen beruflichen Hintergrund hast du?
Beat Remund: Ich bin gelernter Lithograf und habe so in der Entwicklung von der physischen Bildherstellung (Scan und Film) mit der Repro-Kamera bis hin zur Digitalkamera und zur elektronischen Bildbearbeitung alles miterlebt.

Beat Remund im hauseigenen Fotostudio

Welches sind deine Arbeitsbereiche?
Meine Arbeit lässt sich in drei Hauptgebiete gliedern.
-
Ich befasse mich mit der Bildbearbeitung von digitalen und teilweise noch analogen Bildern am Bildschirm.
- Beim Fotografieren erstelle ich einerseits Studioaufnahmen von Objekten oder Personen, also Porträts, andererseits mache ich Reportagen, für die ich beim Kunden vor Ort fotografiere.
- In einen dritten Bereich gehört das Bild-Composing, bei dem ich beispielsweise einen Hintergrund in ein Porträt hineinretuschiere.

Welche Aufnahmen machst du am liebsten?
Am liebsten sind mir die externen Reportagen, die draussen oder beim Kunden vor Ort stattfinden. Das bietet mir viel Abwechslung und Kontakt mit Menschen, was ich sehr schätze.

Wo fotografierst du häufiger: im Studio oder vor Ort?
In unserem Fotostudio.

Welches waren spezielle Orte, die du für Aufnahmen besucht hast und die dir im Gedächtnis geblieben sind?
Einmal durfte ich im Schloss Jegenstorf fotografieren, das war eine schöne Erfahrung. Auch ein Shooting von Oldtimern hat mir sehr gefallen. Besonders interessant war eine Fotoserie zu Antiquitäten in Lausanne, bei der ich im Voraus nie wusste, um was für ein Objekt es gehen würde. Ich mochte diesen Überraschungseffekt.

Welche Ausrüstung nimmst du mit zu den Kunden?
Das kommt auf den Auftrag an. Normalerweise dürfen jedoch die Blitzlichtanlage inklusive Lampen sowie Objektive, Kameras und ein Laptop nicht fehlen.

Wie läuft ein externer Fototermin ab?
Üblicherweise findet zu Beginn ein Briefing statt, das je nach Auftrag direkt vom Kunden oder auch von einem Mitarbeitenden unserer Kommunikationsagentur durchgeführt wird. Meistens kommt jemand aus der Agentur dann auch mit zum Kunden, wo man zusammen das genaue Vorgehen bespricht.

Häufig führe ich vor dem Fotografieren auch noch eine Ortsbesichtigung ohne Kamera durch, um mir ein Bild von der Umgebung machen zu können. Sobald alles klar ist, folgt die ganze technische Einrichtung, und danach kann ich loslegen.

Nach dem Shooting werden vor Ort oder im Studio in Absprache mit dem Kunden die besten Bilder ausgewählt. Die ausgewählten Bilder werden danach bei uns im Haus bearbeitet und zum Schluss an den Kunden verschickt.

Worauf achtest du während der Aufnahme vor Ort?
Das Wichtigste sind ganz klar die Lichtverhältnisse. Bei Porträts kommt dazu noch die Erscheinung der Personen, wie Kleidung und Frisuren. Eine wichtige Aufgabe ist dabei das Erteilen von Anweisungen, insbesondere wenn eine Gruppe von Personen beteiligt ist. Hier schaue ich darauf, wie ich die Leute gruppiere, welchen Ausschnitt ich wähle und dass das Ganze effizient abläuft. Gleichzeitig versuche ich stets, den Kundenwünschen gerecht zu werden und diese gezielt umzusetzen.

Was war die schwierigste Situation bei einer Aufnahme vor Ort?
Schwierige Situationen beschränken sich generell auf technische Schwierigkeiten, zum Beispiel die richtigen Lichtverhältnisse. Speziell anspruchsvoll ist das Fotografieren von Gemälden. Wenn diese auf Öl gemalt sind, muss ich die Spiegelung im Auge haben und möglichst mit Tageslicht arbeiten.

Was bietet Stämpfli den Kunden im Bereich Fotografie und Bildbearbeitung?
Wir erstellen insbesondere Produktaufnahmen, Porträts und Reportagen für Kunden. Ein Vorteil, den wir bieten, ist die Möglichkeit, dank modernen Blitzlichtanlagen sowohl drinnen als auch draussen zu fotografieren.

Wir haben Erfahrungen in ganz unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlichen Kunden. Als Beispiele könnte man die BEKB nennen, für die wir das Bildmaterial des Magazins «flash» erstellen, oder auch die ganzheitliche Bildbearbeitung für die monatlich erscheinende Zeitschrift «Die Alpen» des Schweizer Alpenclubs (SAC).

Das «Mooden» eines Bildes, also das Kreieren einer spezifischen, zum Produkt beziehungsweise zur Marke passenden Atmosphäre, welche die Grundlage für eine eigenständige Bildwelt darstellt, ist eine Spezialität von uns.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?
Der Anfang war ganz klar meine Ausbildung zum Lithografen, später kam jedoch auch eine private Leidenschaft dazu.

Du fotografierst also auch privat?
Ja, sehr häufig.

Was macht für dich den Reiz des Fotografierens aus?
Als Fotograf gehst du mit anderen Augen durch die Welt, bist häufig schon auf der Suche nach neuen, geeigneten Motiven und hast einen Blick für Details. Besonders in der Natur oder bei Menschen finden sich reizvolle Sujets. Dabei geht es immer darum, das Objekt in Szene zu setzen.

Das kann auch etwas Unauffälliges, Alltägliches sein, das dann in der Fotografie überrascht. Fotografie ist das Festhalten eines Moments. Es ist eine Kunstform, die mit Zoom, der Wahl des Ausschnitts und verschiedenen Stimmungen spielt und so einzigartige Muster und Details hervorheben kann.

Wie sammelst du deine Fotos privat?
Meistens lege ich sie digital ab oder erstelle Fotobücher. Ich habe auch schon Fotos auf Leinen drucken lassen.

Was ist die schönste Erfahrung, die du beim privaten Fotografieren gemacht hast?
Ganz klar: Das war, als ich in Finnland einen Elch live in der Natur fotografieren konnte.

Was möchtest du noch fotografieren?
Ich könnte mir vorstellen, mich an Architektur zu versuchen, oder auch eine Safari in Afrika würde mich reizen.

Vielen Dank für das Interview!

Die Stämpfli AG verfügt in ihrer Bildabteilung über hochmoderne Techniken zur Bilderstellung und Bildbearbeitung. Die Fotos können direkt im eigenen Fotostudio oder auch vor Ort beim Kunden aufgenommen werden.

Beat Remund bei der Bildbearbeitung

Stämpfli AG

Kommunikation Mensch zu Mensch

Stämpfli AG

Written by

Kommunikation Mensch zu Mensch

Stämpfli AG

Kommunikation Mensch zu Mensch

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade