Wie du eine YouTube-Karriere startest

Du hast vor als YouTuber so richtig durchzustarten? Für Musiker, Comedians, Beauty-Experten oder Kreative mit irgendeinem anderen Talent, bietet YouTube eine hervorragende Plattform, um ein riesiges Publikum zu erreichen und mit ihnen dein Talent zu teilen.

Der erste und zunächst wichtigste Schritt ist, eine geeignete Nische und ein gutes Kernthema für deinen Vlog zu finden. Sei dir im Klaren darüber, welche Themen für deine Zielgruppe relevant sind. Dir sollte daher bewusst sein, wer deine Zielgruppe überhaupt ist und wofür sie sich interessiert. Bevor du also daran denkst, dir teures Equipment zu kaufen, fang erstmal damit an über eine geeignete Strategie nachzudenken. Eine wichtige Frage hierbei lautet: Wie viel Zeit möchte ich in das Erstellen von neuem Video Content investieren? Einen YouTube Kanal mit Content zu füttern, besteht nicht nur aus dem Filmen selbst, auch das Schneiden und Bearbeiten des Rohmaterials für ein schönes, hochqualitatives Video muss in der Planung berücksichtigt werden. Eine Storyline ist notwendig, damit sich dein Publikum auf eine fortlaufende Geschichte und wiederkehrende Inhalte einlassen kann. Sobald du einen losen Plan entwickelt hast, kannst du in einem Redaktionsplan die Details festlegen. Dieser enthält einen Zeit- und Themenplan für die kommenden Wochen und Monate. Ein Redaktionsplan ist essenziell für deine Planung, es wird dir leichter fallen, deine Arbeit als YouTuber in deinen Alltag zu integrieren, wenn du vorab feste Zeiten und Themen festgelegt hast. Auch deine Zuschauer profitieren davon, denn sie können sich dank deines gutem Zeitmanagements regelmäßig auf neuen Video-Content freuen. Wie du vielleicht merkst, auch ohne angefangen zu haben, ein YouTuber zu sein ist viel Arbeit!

Sobald du einen groben Redaktionsplan entworfen hast und dir ein paar Zeitfenster pro Woche zum filmen und veröffentlichen von tollen neuen Videos eingeplant hast, bist du bereit, dich mit dem Thema Equipment auseinander zu setzen. Am Anfang deiner YouTube-Karriere wird es nicht zwingend notwendig sein, sich das teuerste Kameraequipment zuzulegen. Du kannst selbst deine Smartphone-Kamera verwenden, solange — und das ist wichtig — die Bildaufnahme, sowie Licht- und Soundqualität eine gute Qualität aufweisen. Eine gute Qualität bedeutet hier: ein scharfes, klares Bild, nicht zu hell oder zu dunkel, lauter und klarer Sound — jedes Wort muss zu verstehen sein. Zum schneiden brauchst du geeignete Software, hier reichen zunächst die Basisfunktionen von iMovie oder dem Windows Movie Maker aus. Sobald du ernsthafter ins YouTube-Business einsteigst, ist die Anschaffung von professionellem Equipment, wie einer Kamera (wie die bei YouTubern beliebte Canon 70d), dem passenden Objektiv (50 mm f1:1.8 — dieses sorgt für den schönen verschwommenen Hintergrund und setzt dich gut in Szene) sowie Studiobeleuchtung und einem Mikrofon eine Investition wert. Zum schneiden und bearbeiten des Videomaterials solltest du dann auf Profi-Software, wie Final Cut X Pro oder Adobe Premiere Pro, umsteigen.

Nun ist es endlich soweit und du kannst mit dem Dreh des ersten Videos für deine Kanal beginnen! Arrangiere dein Equipment und vergewissere dich, dass auch der Akku deiner Kamera voll geladen ist. Nichts ist ärgerlicher, als einen guten Dreh zu unterbrechen! Prüfe die Lichtverhältnisse, so das deine Aufnahme weder über- noch unterbelichtet wird und passe deine Linse an ein schönes, ansprechendes Setting an, das zu deinem Thema passt. Professionelle YouTube-Videos verfügen stets über einen Anfang und ein Ende. Am Anfang gibst du deiner Zuschauern einen Vorblick auf das Highlight deines Videos. Und vergiss nicht dein Publikum angemessen zu begrüßen! Das Highlight des Videos befindet sich normalerweise am Ende des Videos, damit du eine möglichst hohe “Watchtime” erlangst. Dein Ziel sollte es Seindiese Watchtime, also die Zeit, die ein Zuschauer damit verbringt dein Video anzusehen, möglichst zu maximieren. Die Watchtime ist ein wichtiger Wert deiner YouTube-Analysetools und eignet sich neben der Anzahl an Views und Abonnenten als Merkmal für einen “erfolgreichen” Kanal. . Ehe dein Video endet solltest du deinem Publikum für’s zusehen danken und sie darum bitten einen Daumen nach oben oder einen Kommentar zu hinterlassen, wenn ihnen das Video gefallen hat. Die perfekte Länge für YouTube-Videos beträgt etwa 5 bis 6 Minuten.

Bevor du dein erstes Video hochlädst, überlege dir einen geeigneten Namen für deinen Kanal und füge ein paar Informationen hinzu, wie dein Kernthema und wann deine Zuschauer neue Videos erwarten können. Viele YouTuber haben feste Wochentage, an denen sie regelmäßig neue Videos hochladen, wie bei einer Fernsehserie. Es ist zu empfehlen, dass du deinen YouTube-Kanal mit anderen Sozialen Netzwerken, wie Twitter, Facebook oder Instagram verknüpfst, auf denen dir deine Fans folgen können. Doch auch diese Kanäle wollen regelmäßig mit interessanten Updates gefüttert werden. Hast du dafür keine Zeit, dann füge lieber keine Verknüpfungen hinzu — weniger ist manchmal mehr.

Wenn du dein Video hochlädst, füge ein aussagekräftiges Vorschaubild (Thumbnail) und einen neugierig machenden Titel hinzu. Je ansprechender Vorschaubild und Titel, umso eher wird dein Video von vielen Nutzern aufgerufen. Du hast die Möglichkeit dein Video mit “Tags“ zu versehen, nutze diese weise und wahrheitsgemäß. Tags können dir helfen, so dass dein Video auf der Startseite von YouTube unter den Videovorschlägen beworben wird. Führe in der Videobeschreibung Links zu Produkten oder Personen auf, die du in deinem Video vorstellst.

Um eine begeisterte Anhängerschaft zu gewinnen musst du selbst ein aktiver Teil der Community werden, zu anderen YouTubern Kontakt aufnehmen und sie darum bitten deine Videos zu schauen, bzw. auf sie zu verweisen und mit ihnen kooperieren (z.B. in gemeinschaftlichen Videos). Du kannst bekannte YouTuber kennenlernen, wenn du YouTuber-Treffen besuchst (Glow, VideoDays, YouTube-Space, …). Rufe deine Zuschauer dazu auf, deinen Kanal zu abonnieren, einen Daumen nach oben und Kommentare unter deinen Videos zu hinterlassen. Stelle Fragen an deine Zuschauer und lasse sie an deinem Kanal teilhaben. YouTube lebt von der Interaktion mit dem Publikum. Du solltest deine Videos auch auf anderen Plattformen teilen und Freunde und Bekannte zum schauen und teilen deiner Videos animieren. Das allerwichtigste jedoch ist, sei geduldig und mach weiter. Es ist unwahrscheinlich, dass du über Nacht zum YouTube Stars wirst. Doch mit Ambition und Beständigkeit kannst du es schaffen!

Solltest du mit deinem YouTube-Kanal erfolgreich sein, so werden Leute auf deinen Kanal aufmerksam werden und du wirst die eventuell sogar die Möglichkeit bekommen, damit Geld zu verdienen. Um mit deinem YouTube-Kanal Geld zu verdienen, kannst du als Influencer mit Marken kooperieren, also Produkte und Dienstleistungen in deinen Videos vorstellen. Eine andere Option ist die Aktivierung der “Monetarisierung” deiner Videos, hierdurch schaltest du Werbeanzeigen. Mit einer großen Anzahl von Abonnenten und vielen Videoviews kannst du Youtube-Partner werden. Dadurch kannst du zusätzliche Funktionen zum Bearbeiten deiner Videos auf YouTube nutzen und bekommst Auszeichnungen für wenn du Meilensteine an Abonnenten erreichst.

Wie du siehst, ein erfolgreicher YouTuber zu werden geht nicht über Nacht. Es erfordert ziemlich viel Aufwand und kann schnell zu einem Vollzeit-Job werden. Wichtig ist: du solltest Freude daran haben! Es spielt keine Rolle, ob du YouTube dazu nutzt, um dir mehr Bekanntheit als Musiker zu verschaffen, Leuten deine Make-up-Skills oder dein Talent als Comedian oder etwas ganz anderes zeigen möchtest. YouTube ist eine großartige Plattform für alle Kreativen da draußen, um ihre vielseitigen Talente mit der ganzen Welt zu teilen. Also, worauf wartest du?

Du bist bereits erfolgreich auf YouTube und verfügst über eine starke Fanbase? Du hast den Traum, Live zu performen und deinen Fans nah zu sein? Dann starte jetzt eine City-Voting Kampagne mit Stagelink und plane mit der Unterstützung deiner Fans deine erste Tour! Erfahre jetzt “How it works”.
Like what you read? Give Stagelink a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.