Farewell… Mein treuer Desktop-Rechner ist nicht mehr

#Nerkram: Konfiguration und Zusammenbau eines neue Office-PCs

Julian Wagner
May 27 · 4 min read

Seit längerer Zeit hatte es sich schon angekündigt. Der Prozessor lief öfters ohne ersichtlichen Grund unter Volllast. Manche Programme reagierten nur noch träge und brauchten eine Ewigkeit um zu Starten. Auch liefen die Lüfter nicht immer rund, sodass ich immer wieder störende Geräusche unter meinem Schreibtisch wahrnehmen konnte.

Nach neun Jahren harter Arbeit — zwei Jahre der Examensphase im Studium, anderthalb Jahre Referendariat und sechs Jahre Unterrichtsvorbereitung — hat er nun den Geist aufgegeben. Wahrscheinlich ist der Prozessor oder das Mainboard defekt.

2011 habe ich mir, wie auch meine Rechner davor, einen Mittelklasse-Gaming-PC zusammengestellt und selbst zusammengebaut. Eines meiner kleinen Hobbys, welches ich auch danach noch oft für Freunde, Familie und für Kollegen:innen nachgehen konnte.

Damals habe ich knapp 1.000 EUR für alle Komponenten ausgegeben. Hinzukamen über die Jahre noch einige hundert Euro für 16 GB Arbeitsspeicher, SSDs und eine neue Grafikkarte. Ein verhältnismäßig anständiger Preis, wenn man die Laufzeit bedenkt.

Dies war die Konfiguration 2011:

  • Prozessor:
  • Mainboard
  • Arbeitsspeicher:
  • Prozessor-Lüfter:
  • Gehäuse:
  • Netzteil:
  • Festplatte:
  • Grafikkarte:
  • Upgrade:
  • Upgrade:

Mein Ziel war es einen leistungsstarken PC zu bauen, der die meisten Spiele auf normalen Einstellungen spielen konnte. Ein weiter wichtiger Punkt bei der Planung war die Lautstärke des Systems. Aus diesem Grund habe ich ein bereits gedämmtes Gehäuse gekauft. () Zudem einen guten CPU-Lüfter inklusive Lüftersteuerung und ein leises Netzteil.

Diese Konfiguration hat mir neun Jahre hervorragende Dienste geleistet und hatte bis kurz vor dem Schluss ausreichend Leistungsreserven. Nur spielen ließ sich darauf nach zwei Jahren kein neues Spiel mehr anständig. Deshalb bin ich irgendwann auf eine Xbox umgestiegen.


Nach neun Jahren ist es also wieder einmal an der Zeit, einen neuen PC zusammenzustellen und zusammenzuschrauben. Die Freude ist riesig! :)

Dieses Mal stand allein die Produktivität im Fokus meiner Planung. Der Desktop-Rechner steht nach wie vor im Mittelpunkt meiner Unterrichtsplanung. Ich besitze zwar noch ein Surface Book 1 und ein iPad Pro 10.5, diese sind für mich aber in vielfacher Hinsicht unzureichend, wenn es um das produktive Arbeiten geht. Ich benötige Leistung! Also mehr Kerne, mehr CPU-Watt, eine schnellere SSD und schnelleren Arbeitsspeicher.

Als erste Anlaufstelle für die Planung meines neuen Systems steht seit Jahren schon die Seite ComputerBase*. Diese Seite/Community versprüht immer noch den Charme der alten Nerdriege der PC-Enthusiasten. Hier findet man sehr ausführliche und informative Tests, Berichte und Forenbeiträge rund um das Thema IT. Das Forum beherbergt schon seit Jahren einen Guide für den Zusammenbau bestimmter PC-Konfigurationen — unter anderem der “ideale Gaming-PC” oder der “ideale Office-PC”. An letzterem habe ich mich dann für eine erste Aufstellung auch orientiert. Danach folgten die Tests der Redaktion zu den einzelnen Komponenten. Hier wird dann auch der von mir gewählte Prozessor AMD Ryzen 5 3600 als Kompromiss in Sachen Preis-Leistung für den Anwendungsbereich vorgeschlagen. 166 EUR sind für mich auch die Schmerzgrenze bei einem Prozessor. Des Weiteren haben die Tests auch meine Entscheidungen für die Auswahl der SSD, des Netzteils und des Arbeitsspeichers beeinflusst. Ein Blick in die Bewertungen der einzelnen Artikel bestätigte meine Auswahl.

Danach ging es dann darum den günstigsten Preis für alle Komponenten herauszufinden. Hier bietet sich Geizhals.de * an. Hier erstellt man eine Wunschliste mit allen seinen Komponenten. Die Preissuchmaschine ermittelt dann den günstigsten Gesamtpreis mit möglichst wenigen Einzelbestellungen.

Am Ende bin ich auf knapp 580 EUR gelandet. Allerding behalte ich noch meine alte Grafikkarte, da ich diese erst 2018 gekauft habe.

Hier nun meine Konfiguration:

  • AMD Ryzen 5 3600 ()
  • MSI B450M Pro-VDH
  • 16GB Corsair Vengeance DDR4–3200 DIMM CL16
  • 500GB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND
  • 400 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold
  • NZXT H510i Midi Tower weiss
  • Alt: Zotac Nvidia 1050 Ti
  • Alt:

Diese Konfiguration sollte wieder für einige Jahre ausreichend Leistung bieten.


Würde euch eine bebilderte Aufbauanleitung des PCs interessieren? Ich würde mich über eine kurze Rückmeldung freuen.


(Lebe wohl mein alter Freund!)


Image for post
Image for post

techteacher

Rund um Schule, digitale Bildung & das Microsoft Innovative…

Julian Wagner

Written by

Teacher | History, Chemistry, Social Studies, Natural Sciences | #OneNote #MicrosoftFanboy #MIEExpert #MIESurfaceExpert

techteacher

Rund um Schule, digitale Bildung & das Microsoft Innovative Educator Expert Programm.

Julian Wagner

Written by

Teacher | History, Chemistry, Social Studies, Natural Sciences | #OneNote #MicrosoftFanboy #MIEExpert #MIESurfaceExpert

techteacher

Rund um Schule, digitale Bildung & das Microsoft Innovative Educator Expert Programm.

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch

Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore

Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store