Freiwild

Dumm und Scheiße

weil du einfach Einfach bist

Ich bin nicht direkt betroffen. Habe nix damit zu tun. Kann mir am Arsch vorbeigehen.

Ich bin weder Journalist noch sonderlich beeindruckend gebildet. Netzaktivisten sind mir mitunter unheimlich. Auch sonst rangiere ich eher in der Nähe von Gleichgültigkeit. Sollen doch andere streiten. Sollen sich doch die intelligenten Gutsleute dran abarbeiten.

Empört euch!
Schreit es in die Tasten und fühlt euch geil dabei. Juckt mich nicht. Meine Tränen sind schon längst getrocknet. Der Schmerz ist nur mehr ein dumpfes Klopfen. Ganz weit hinten in meinem Kopf. Ich bin ja nicht betroffen. Geht mich nichts an. Augen zu und durch. Klappt immer. Ihr macht das schon. Macht ihr ja sonst auch. Kräht nächste Woche eh kein Schwanz mehr nach.

Ja, du machst es für Aufmerksamkeit. Für die Reichweite. Um Geld zu verdienen. Für deine Freunde, Fans und Mitläufer. Vielleicht sogar für dich. Weil du was zu sagen hast. Weil es dir auf der Seele brennt. Deine Tränen sind noch warm. Dein Schwert ist das Wort und ziehst es butterweich durch deine Feinde. Schneidest ihnen die Kehlen durch. Dein Text ist scharf. Dein Absatz, eine Bombardierung auf den dummen Menschen.

Es gibt keine dummen Menschen, nur sehr einfache.

Liebe Oma, du hast dich geirrt. Sie sind hier. Die Dummen. Die einfach unfassbar Dummen. Ich könnte Erklärungen oder Analysen erfinden, wie die ganzen anderen so Gescheiten. Aber ich bin nur ein unwichtiger Tastenwichser und nehme mir die Freiheit.

Ich finde dich scheiße! Du hattest eine schwere Kindheit? Ist ja ein Ding. Du verstehst die Menschen hier nicht? Ich verstehe mich oft selbst schon nicht. Du hast Angst vor Frauen? Die sind aber auch zum Fürchten. Du hast deine Gefühle nicht im Griff? Mach ne Therapie. Du verstehst nicht? 
Dann geh verdammt noch mal in die Schule.

Und jetzt alle: Du bist scheiße!

Alles an dir widert mich an. Ist mir egal, ob du sonst ein ganz Netten bist. Du bist, ich wiederhole mich gern, dumm und scheiße.

Dann lese ich dich. Stimme dir zu. Bin ganz bei dir. Freue mich über Worte die meine eigenen sein könnten. Dein Schwert zieht butterweich durch Körper aus Lügen, Gewalt und Dummheit. Deine Feinde sind zahlreich. Verstecken sich in den Kommentaren. Im vermeidlichen Schutz einer anonymen Mail. Kranke Worte, fliegen wie kleine Handgranaten über deinen Kopf. Die Armee der dummen Idioten, feuert aus allen Rohren.

Ich bin wütend. Jetzt, in diesem einen Augenblick.

Bleib cool. Auch wenn es manchmal aussichtslos erscheint. Bei so viel Feigheit, Gewalttätigkeit und Hass.

Dein Wort ist dein Schwert. Und jetzt schneid Ihnen die Eier ab.