RPC 2016 gucken. Schnappschüsse vieler Cosplayer, Pandorya und na klar, der Gronkh

Wahrscheinlich bin ich mal wieder der Letzte, der etwas über die RPC veröffentlicht. Schön, dass du trotzdem hier hergefunden hast. Mach es dir bequem, nimm dir einen Keks und genieße die Show.

Eigentlich wollte ich ja als Bett-Man auf die Role Play Convention. Bewaffnet mit einem Kissen und fesch gekleidet, in einem schwarzen Schlafanzug, wollte ich das schöne Köln unsicher machen. Hab mich glücklicherweise, im letzten Moment noch dagegen entschieden.

Meine Begleitung, die wunderbare, einzigartige, (weitere Superlativen hier _____ einfügen), wundervolle Eve Alexder, hat es mir im Nachhinein gedankt. Wenn ich will, kann ich furchtbar peinlich sein, also für andere, ich habe meinen Spaß aber ich schweife ab.

Was ein kranker Wahnsinn. Schon beim Reinkommen stockt mir der Atem und meine Sinne werden aufs Köstlichste umarmt. Es ist, als wäre ich in eine ganz eigenen Fantasy Welt geschleudert worden. Egal welches Genre, ob aus Büchern, Filmen, Spielen, etc. unglaubliche Kostümierungen gilt es zu bewundern. Viele der getragenen Meisterwerke brauchen nicht weniger als ein Jahr zur Herstellung. Respekt Leute! Die vielen Cosplayer machen den großen Charme der RPC aus und so manche/r schwitzt sich zwei Tage lang den Arsch in seinem Kostüm ab. (Ja, ich meine dich Chewbacca.)

Mein persönliches Highlight war übrigens dieser freundliche Herr, weil ich erst dachte, er wäre auch ein „Bett-Man.“ Dann irgendwann, so nach gefühlt sechs Minuten des sabbernden Anstarrens, fiel dann auch endlich bei mir der Groschen. Er hatte sogar ein verdammtes Handtuch dabei?

Die RPC ist auch deshalb so genial, weil es einfach viel entspannter, familiärer und weniger hektisch bis anstrengend ist. Auf der Gamescom schieben sich gigantische Menschenmassen durch die Gänge, hingegen auf der RPC hat man wohltuende Beinfreiheit. Auf Klo ist auch immer ein Plätzchen frei und draußen gibt es tolle Stände und einen Markt mit Essen, Trinken…ach scheiße, es ist so verdammt geil auf der RPC. Das Wetter am Samstag war famos und ich möchte dir, falls du noch nicht da warst, wirklich ans Herz legen, mal vorbei zu kommen. Die Role Play Convention in Köln ist ein echtes Juwel für Groß und Klein. Superpreiswert im Eintritt. Lass knacken, wir sehen uns nächstes Jahr.

Puh, wo war ich?
 Draußen bei einem Tässchen Met, finden Eve und ich eine Notiz auf dem Boden. Gronkh! Ok, ich glaub es ja erst, wenn ich es sehe, aber ich stelle mir vorsichtshalber doch mal den Wecker im Handy. Den erfolgreichsten YouTuber mal aus der Nähe sehen, das hätte was.

In der Halle führen alle Wege irgendwie zur Stage der Buffed. Für meinen Kumpel war die RPC dann auch schon nach einer halben Stunde gelaufen. Als lebendes Games-Lexikon konnte er alle Fragen, die es zu World of Warcraft zu beantworten galt, richtig rausbrüllen. Ab nach vorne zur Bühne und den Beta-Key für die kommende Erweiterung World of Warcraft: Legion abgestaubt. Im Vertrauen flüsterte er mir dann ins Ohr, dass der Beta-Key auf Ebay für 500 € gehandelt wird. (Ich schäme mich nicht zu erwähnen, dass ich kurz darüber nachgedacht habe, ihn den Rucksack zu klauen.)

Der Wecker rappelt, ab nach draußen. Auf der großen Outdoor Bühne wird in Deutsch gesungen und mit viel Humor werden immer wieder kleine Anspielungen auf Gronkh zum Besten gegeben. Tatsächlich ist er da und nimmt ein ausgiebiges Bad in der Menge. Er kommt kaum einen Schritt vorwärts und immer wieder gibt es lange Knuddeleinlagen. Die Sonne brennt vom Himmel. Die Fans rufen laut im Chor “Lieb, Lieb, Lieb!” Bei geschlossenen Augen schenkt der Godfather of Let´s Play seinen Fans lange Umarmungen und persönliche Worte. Wer Gronkh nicht kennt, könnte es durchaus befremdlich finden, weil es aussieht, als würde der Heiland höchst selbst seinen Jüngern eine Audienz gewähren.

Seine Community hat auch noch eine Überraschung für ihn parat und schicken den “schwitzenden, alten, bärtigen Mann” auf die Bühne. Dort bekommt er sichtlich gerührt ein Ständchen gesungen. Sam Rox und ihre Freunde stimmen “Ein echter wahrer Gronkh” an und rocken die Bühne. Während ich schwächelnd an der Kaffeetränke meine Schweißperlen zähle, wirft sich die furchtlose Eve in die Meute aus extrem netten Gronkh Fans und filmt das Spektakel aus nächster Nähe ab. Knappe 15 Minuten hielt sie mit weit ausgestreckten Armen ihre Kamera. (Ohne Witz, die hat richtig Spinat in den Ärmchen.) Dann gab es noch Geschenke für Gronkh und der konnte natürlich auch nur noch mal Danke sagen.

“Ich mache doch nur Videos!”

Gronkh ist ein Internet Phänomen. Außerhalb des Bildschirms kaum bekannt, folgen dem leidenschaftlichen Gamer aktuell über 4 Millionen Abonnenten auf YouTube. Bis vor Kurzem war er sogar jahrelang der erfolgreichste deutschsprachige Videokünstler auf der Plattform. Mittlerweile fährt er aber auch eine sauerfolgreiche Show auf Twitch und lädt seine Community jeden Freitag in sein virtuelles Wohnzimmer ein.

Ja, son Gronkh ist eine feine Sache. Zumal ich den immerhin noch kannte. Denn anscheinend war ich von hoher Prominenz umgeben und wusste es nicht mal. Mein Kumpel (siehe oben…500€…ich reiß ihm den Rucksack vom Rücken und gebe Knie Gas) ließ sich in schöner Regelmäßigkeit mit bekannten YouTubern filmen. Ein Selfie hier, eine Umarmung dort. Eins muss man sowohl den Cosplayern als auch den Internetsternchen lassen: Sau nett und umgänglich die Jungs und Mädels. Bleibt bitte so.

Wer mich so ein bisschen kennt, hat zumindest ansatzweise eine Ahnung, wie sehr ich Buchstaben gern hab. Am liebsten in einer sinnigen Reihenfolge. Gerne unsinnig verspielt, mit wortwitziger Schleife, als Geschichte verpackt. Okay, das Thema fange ich jetzt ein bisserl sperrig an. Ich will ja nur darauf hinaus, dass auch der Bücherwurm in mir zu seinem Recht kam.

Auf der RPC sind viele Autorinnen/Autoren am Start. Hier kommt man wunderbar mit Ihnen ins Gespräch, kann Ihre Bücher gleich mit eintüten oder sich sogar eine Lesung reinziehen. Bei Sandra Florean war ich leider zu spät und hatte auch noch zu wenig Zeit.

@TomDiander bei mir glitzert nicht einmal der Glitzer 😂😂
— Sandra Florean (@SandraFlorean) 29. Mai 2016

Ändert nix daran, dass die Autorin der “Nachtahn” Buchreihe, mit viel Humor aus ihren Romanen vorlas. Auf Sandras Frage, wie ein 600 Jahre alter Vampir, sich seiner Herzdame offenbaren sollte, ohne dass sie kreischend davonläuft, ist mir nur einsperren eingefallen. (Aber das ist dann eher ne andere Geschichte.) Sandras unterhaltsame Art und ihr launiger Schreibstil sind ein, zwei Blicke auf Amazon wert. Ganz nebenbei war es ausgesprochen beruhigend zu sehen, dass Sandra Florean nicht in der Sonne glitzerte, aber durchaus hell zu scheinen vermochte.
 (Alter, kannst du schleimen)

Mein absolutes RPC Highlight!! #ironman #roleplayconvention #rpc2016 #avengers pic.twitter.com/EenudT155p
— Sandra Florean (@SandraFlorean) 30. Mai 2016

“Herr Diander, bitte malen Sie mir ein Haus.”

“Herr Diander, bitte malen Sie mir eine Katze.”

“Herr Diander, bitte! Versuchen Sie ein Viereck.”

“Sie sind ein Arschloch.”

Ich kann rein gar nichts zeichnen. Ich bin ein motorisches Wrack ohne jegliches räumliche Vorstellungsvermögen. Auf der RPC wird mir mein Unvermögen mit aller Deutlichkeit vor den Sack geknallt. Kinders, wie seid ihr denn drauf? Ich denke ja immer, da ist ein Trick oder eine kleine Schwindelei bei, weil Photoshop und Co. deine Freunde sind. Aber nix da, die Zeichner und Illustratoren/innen die sich auf der RPC die Finger bunt malen, sind live wirklich so verteufelt geil. Was für unglaubliche Bilder habe ich gesehen. Wahnsinn! Respekt ohne Ende!
 (from my heart und so)

Das Team von Piranha Bytes rund um Björn Pankratz, gab auf der großen Bühne einen kleinen Vorgeschmack auf ihr neues Open-World-Action-RPG. So gab es sensationell aussehende Artworks zu bestaunen, als auch einige Waffenmodelle zu sehen, sowie einiges an Infostoff rund um das ungewöhnliche Rollenspiel. Eine abschließende Fragerunde mit Jennifer Pankratz, ihrem Mann Björn und Storyschreiber Harald Iken, wurde dann auch noch richtig launig. Auf die Frage ob es denn auch “Frauen” im Spiel geben würde, (eine echte Herzensangelegenheit bei Piranha Bytes Games) erfuhr man: Ja, es wird sie geben aber im Moment sind keine drin. Erst wurde ein männlicher Charakter designed, der wurde dann für die Spielwelt geklont und die Damen kommen dann erst ganz zum Schluss ins Spiel. Dann wurde ein bisschen auf dieses ELEX eingegangen. ELEX ist eine Wunderdroge, die einen eigentlich ziemlich wahnsinnig werden lässt. Den von uns gespielten Helden allerdings nicht. Wir sind ein so genannter Alb und saufen das außerirdische Zeug wie Wasser. Blöd nur, dass wir durch den Konsum unsere Menschlichkeit verlieren. Zwar werden wir durch das ELEX krass mächtig aber verwandeln uns nach und nach zum gefühlskalten Mistkerl.

Es wird vier Fraktionen, mit unterschiedlichsten Ideologien, im Spiel geben. So gibt es die Berserker, die Albs, die Kleriker und die Outlaws. Sie alle sind nach einem üblen Meteoreinschlag auf ihrem Planeten Magalan noch am Rätseln, ob dieses magische, wertvolle, ELEX jetzt Fluch oder Segen ist.

Bewegte Bilder gab es auf der Bühne nicht zu sehen. Der Grund so simpel wie einleuchtend. ELEX befindet sich im pre-Alpha Stadium. (Hey, geiler Name.) Die Macher möchten kein unfertiges Gameplay der Öffentlichkeit zeigen, über das man sich im Nachgang das Maul zerreißt. Aber wir wurden an den Stand von Piranha Bytes eingeladen, um einen kleinen Blick aufs Spiel zu werfen.

Amadeus war sichtlich aufgeregt. Während seine Kollegen unten die Bühne rockten, sollte er zum ersten Mal eine Präsentation zu ELEX abfeuern. Eve und Ich machten es uns in dem kleinen Kabuff bequem und freuten uns auf echte Spielszenen.

Wuff!
 Sieht heftig geil aus. Gleich zu Anfang gibt es einen langen Kameraflug über einen Teil der Spielwelt und es sieht richtig, richtig gut aus. Die musikalische Untermalung ist mal eben Richtung Gänsehautalarm und der Wald im Spiel sieht aus, wie frisch aus dem Sauerland abgeholzt. Für eine so frühe Version sieht das schon richtig vorzeigbar aus. Der extreme Kontrast aus mittelalterlicher Fantasy Welt und futuristischer Science-Fiction, (also ein post-apokalyptisches Science-Fantasy-Universum), funktioniert besser als von mir erwartet. Zwar fehlten noch Wettereffekte und son Zeug aber das Gezeigte wirkte schon sehr rund und vor allem sehr atmosphärisch.

von der offiziellen Webseite: http://elexgame.com/

Anstelle mit Autos rumzukurven oder zumindest einen Riesen Hasen reiten zu dürfen, können wir zur Abwechslung mal fliegen. Es gibt ein Jet-Pack, mit dem wir uns in die Luft wagen können. Höhenunterschiede stellen somit kein Hindernis mehr dar. Das könnte grad im Kampf ein interessantes, taktisches Mittel werden. Ansonsten kann man super von Klippen springen und erst im letzten Moment sein Jet-Pack starten. Wird spaßig.

von der offiziellen Webseite: http://elexgame.com/

Die Spielwelt von ELEX soll auch gleich mal deutlich größer werden als bei Gothic 3. Alles ohne Ladezeiten. Ich bin guter Dinge, dass das Team es schafft, dieses ambitionierte Ziel auch zu erreichen. Das Spiel ist noch in Entwicklung und es wird an vielen Schrauben gedreht. So auch am Kampfsystem. Bei „Risen“ fand ich es kacke und machte mir keinen Spaß. Um so besser, dass man bei Piranha Bytes darüber nachdenkt, den blöden Target Lock zu kicken. Das Kämpfen wird sich eher wie in „Dark Souls“ anfühlen. Überhaupt soll es wieder ein bisschen anspruchsvoller zu spielen sein. Der erste Eindruck ist schon mal ein verdammt Guter.

von der offiziellen Webseite: http://elexgame.com/

ELEX wird groß. ELEX wird vielleicht das beste Piranha Bytes Spiel. Ich drücke alle verfügbaren Daumen und die von Eve gleich mit. In der Präsentation beantwortete Amadeus alle unsere sinnigen wie beknallten Fragen supernett und er hat es sensationell gemacht. Lieben Dank. War eine geile Vorführung. Zumal hinten an der Wand ein richtiger Gothic-Fan-Bay saß, der immer noch irgendwo in 2001 stecken geblieben war.

Ich habe richtig Bock auf ELEX. Werde dann die Xbox One Version ab grabschen. Denn die Konsolenfassungen werden, nicht wie bei „Risen“ extern erstellt, sondern direkt bei Piranha Bytes in Essen. Da mache ich mir jetzt auch keine Sorgen mehr. Mittlerweile erstrahlt auch die ELEX-Webseite in optisch ansprechendem Licht und gibt euch viele Infos rund um das neue Rollenspiel made in Germany. http://elexgame.com/de/

http://tomdiander.com/wp-content/uploads/2016/06/elex-webseite.mp4

Die RPC 2016 war großartig und wir freuen uns schon jetzt auf die elfte Ausgabe der Role Play Convention. Eventuell gehe ich dann als „Normen Bates“ im Sommerkleid. Mal schauen. Sofern ich überhaupt dazu komme, denn diese blasse Dame wollte noch ein “Spiel mit mir spielen.”

Vielen Dank für deinen Besuch. Wenn es dir gefallen hat, dann teile es doch mit deiner Dich liebenden Mutter. Schau auch bitte bei Eve vorbei. Die bastelt zwar seit gefühlt 30 Jahren an ihrer Webseite rum aber Ihre Bilder solltest du dir echt mal geben. Du findest uns einzeln auf Twitter und zusammen, unter unserem (wirklich coolen) neuen Namen preAlpha auf Google Plus und YouTube.

Denn wir sind nie richtig fertig aber redlich bemüht.

Fühl dich gedrückt und jetzt zieh Leine.

Tom


Die schönen Bilder sind natürlich von Eve Alexder.
 Das geile Gronkh-Video, klar ist von ihr.
 Das schicke RPC-Video ist ebenfalls von Ihr erstellt.
 Der Sommerhit, der im Hintergrund dudelt, du ahnst es, ist von Eve.
 Keinen Dunst, was ich hier eigentlich mache?


Originally published at tomdiander.com on June 9, 2016.