Läutet diese Woche das Ende von Trumps Präsidentschaft ein?

Das wiegt schwerer als launige Tweets: Die Weitergabe heikler Informationen an die Russen und ein möglicher Eingriff in laufende Ermittlungen bringen Donald Trump in Bedrängnis

Er schmeißt den FBI-Chef raus, der unliebsame Ermittlungen leitet. Er teilt, offenbar, mit den Russen Geheimdienstinformationen, die selbst für befreundete Dienste zu geheim sind.

Der jüngste Vorwurf jedoch gefährdet die Präsidentschaft Donald Trumps unmittelbar. Er soll FBI-Direktor James Comey gebeten haben, Ermittlungen einzustellen, bei denen es um die Russlandbeziehungen des früheren Sicherheitsberaters Michael Flynn geht. Wäre das wahr, hätte der Präsident die Justiz behindert — und das steht ihm nicht zu.

WIE GEFÄHRLICH SIND DIE JÜNGSTEN ENTHÜLLUNGEN FÜR TRUMP? Auslöser war ein Bericht der “New York Times” (hier der Artikel im Original). Der Vorwurf, Trump habe darum gebeten, die Ermittlungen einzustellen, bezieht sich auf ein Memo des damaligen FBI-Chefs James Comey. Dieser soll unmittelbar nach dem Gespräch mit Trump festgehalten haben, was der Präsident gesagt hat. Wird diese Notiz der Ausgangspunkt für Ermittlungen gegen Trump? Die “FAZ” spricht von einem aufziehenden Sturm.

WIE VIEL “WATERGATE” STECKT IN DEM SKANDAL? Die Affäre, die Präsident Richard Nixon 1974 das Amt kostete, wird seit Wochen als Vergleich bemüht. Der republikanische Senator John McCain, Intimfeind Donald Trumps, sieht ein vergleichbares Ausmaß erreicht.

DARF TRUMP MIT GEHEIMINFORMATIONEN NACH GUTDÜNKEN VERFAHREN? Im Prinzip ja. Dem Präsidenten steht es weitgehend frei, wie er mit jenem sensiblen Wissen umgeht, das er erhält. “tagesschau.de” erklärt es hier.

WIE BEGRÜNDET IST DER VERDACHT, TRUMP STEHE RUSSLAND GEFÄHRLICH NAH? Die Vorwürfe seiner politischen Gegner sind vielfältig und heftig. Demnach hat Russland die Wahl zugunsten Trumps manipuliert und ihn als Präsidentschaftskandidaten aufgebaut. Zudem sollen Mitglieder seines Teams enge Kontakte nach Moskau unterhalten haben. Beweise dafür gibt es bislang nicht, wohl aber eine lange Reihe von Indizien. “ZEIT ONLINE” mit einem Überblick.

KANN TRUMP NOCH AUF DIE LOYALITÄT SEINER PARTEI VERTRAUEN? Das ist wohl eine der entscheidenden Fragen. Bislang äußerten vor allem notorische republikanische Trump-Gegner wie Polit-Oldie John McCain offene Kritik. “SPIEGEL ONLINE” berichtet von äußerster Nervosität bei den Republikanern. Jeder weiß, die jüngsten Vorwürfe lassen sich nicht einfach aussitzen.

Upday findet ihr auch auf Twitter und Facebook.