Zitate des Jahres — “Wer raus ist, ist weg”

Terror, Brexit, Trump: 2016 war das Jahr der großen Krisen. Und der großen Sprüche. Wir haben die denkwürdigen Worte gesammelt. Das Jahr in seinen Zitaten — von Gläubigern und Angeklagten, von Helden und Stümpern.

Januar:

“Wer das HALT an unserer Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen. Die Menschen sind in Österreich in Sicherheit. Es gibt keinen Grund, mit Gewalt unsere Grenze zu überqueren.”
(Beatrix von Storch, AfD-Parteivize, auf ihrer Facebook-Seite)

Februar:

“Ich glaube weiterhin, dass Herr Trump nicht Präsident wird. Der Grund dafür ist, dass ich an das amerikanische Volk glaube.”
(Barack Obama über Donald Trump)

https://www.welt.de/politik/ausland/article152315866/Ich-glaube-Herr-Trump-wird-nicht-Praesident.html

März:

“Es gibt den Spruch: Flieg Business-Class, sonst machen’s deine Erben.”
(Oliver Bäte, Allianz-Vorstandschef, bei einem Interview mit dem YouTube-Kanal “Jung & Naiv”)

April:

„Das ist ein kleines Arschloch aus Molenbeek, der aus dem Milieu der Kleinkriminalität stammt, eher ein Mitläufer als ein Anführer. Er hat die Intelligenz eines leeren Aschenbechers und ist von einer abgrundtiefen Leere.”
(Sven Mary, Anwalt, über seinen Mandanten Salah Abdeslam, einen mutmaßlichen Paris-Attentäter)

Mai:

“Wer raus ist, ist weg.”
(Volker Kauder, CDU/CSU-Fraktionschef, zur Frage, ob Großbritannien nach dem “Brexit” mit einem Sonderstatus rechnen könne)

Juni:

“Das ist die schlimmste Niederlage unserer Geschichte. England ist von einem Land geschlagen worden, das mehr Vulkane als Fußballprofis hat.”
(Gary Lineker, ehemaliger englischer Nationalspieler und heutiger TV-Experte, zum Achtelfinal-Aus gegen Island)

Juli:

“Es ist wohl der schwierigste Moment in meinem Leben.”
(Horst Seehofer, Bayerns Ministerpräsident, beim Trauerakt für die Opfer des Münchner Amoklaufs)

August:

“So einfach gar nichts tun, da wird man doch auch bekloppt.”
(Lottogewinner aus Hessen–zur Frage, ob er sich nun zur Ruhe setzen will)

September:

“Ein Mann, der von einem Tweet provoziert wird, sollte nicht in der Nähe der nuklearen Codes sein.“
(Hillary Clinton–über ihren Rivalen Donald Trump nach ihrem ersten TV-Duell)

Oktober:

“Wenn ein Witz eine Staatskrise auslöst, ist das ein Problem des Staates, nicht des Witzes.”
(Jan Böhmermann–zur Einstellung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen ihn)

November:

“Früher haben sie uzz, uzz gemacht in den Clubs, jetzt klick, klick, klick, ich halt’s nicht aus.”
(Liam Gallagher, Sänger der 90er-Popgruppe Oasis, über Konzertbesucher, die lieber mit dem Smartphone fotografieren anstatt zu feiern)

Dezember:

“Wo seid ihr? Unsere Kinder werden abgeschlachtet!”
(Ein älterer Syrer, inmitten der Trümmer von Aleppo)
A single golf clap? Or a long standing ovation?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.