Transformation in der Ressourcenfalle — wie Weiterentwicklung trotzdem gelingt

Im Podcast blicken wir auf das colLab-Event 2018 zurück

Bildquelle: Per Jacob Blut

Wie können individuelle und organisationale Weiterentwicklung bei gleichzeitig limitierten Ressourcen gelingen? Um Antworten auf diese Frage zu finden, haben wir das colLab-Event 2018 ins Leben gerufen. Wie es zu dem Event kam und welche Erkenntnisse wir mitnehmen, haben wir in einem Podcast zusammengefasst.

Die Anforderungen an Veränderungsprozesse in Unternehmen nehmen stetig zu: Schnelle und sichtbare Erfolge werden wichtiger. Change-Ansätze sollen messbar und skalierbar sein. Und sie sollen möglichst auf allen Ebenen wirken — also Individuen, Teams und ganze Organisationen bewegen. Gleichzeitig werden in vielen Unternehmen Ressourcen knapper. Die Bereitschaft Veränderung und Entwicklung Raum zu geben, geht zurück.

Wie können individuelle und organisationale Weiterentwicklung vor diesem Hintergrund gelingen? Diese Frage haben wir mit rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor einigen Wochen bei unserem ersten colLab-Event diskutiert. Die Idee hinter dem Event ist schnell erklärt: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eigene Sessions für das Event vorbereitet und dabei jeweils die Fragen in den Fokus gerückt, die sie mit Blick auf die übergeordnete Fragestellung besonders bewegen.

Dabei ging es uns nicht darum, schnelle Antworten und Best-Practice-Cases zu präsentieren, sondern neue Perspektiven einzunehmen. Unsere Ziele für die Veranstaltung: Mit Ruhe und Offenheit diskutieren. Gemeinsam neue Ideen spinnen und wirkungsvolle Zusammenarbeit erleben.

Ins Leben gerufen haben wir das Event gemeinsam mit Hanno Burmester von unlearn und Matthias Schirrmacher von Merck. Ob die Veranstaltung ihrem Anspruch gerecht geworden ist, haben wir gemeinsam in einem Podcast reflektiert. In knapp 23 Minuten werfen wir einen Blick auf die Ergebnisse, Erkenntnisse und Erlebnisse des dreitägigen Events. Dabei gehen Sie unter anderem auf die Rolle des Top-Managements als wesentlicher Treiber der Veränderung in Organisationen ein. Wir wünschen viel Spaß beim Hören und freuen uns über Feedback!