Craft CMS Content Builder — Part I

Das ich auf den Craft CMS Zug aufgesprungen bin ist kein Geheimnis und im Gegensatz zu den WordPress Projekten, gibt es bei den Craft Projekten noch viel zu lernen bzw. die Best Practices herauszufinden. Im Großen und ganzen heißt das einfach: Try. Error. Repeat wobei Error hier nicht ganz stimmt oder zumindest nicht immer. Vielmehr heißt Error hier, dass man Erfahrungen sammelt und auf diese dann reagiert.

Bei Fredmansky haben wir letztens ein weiteres Craft CMS Projekt — mit umfangreichen Content Builder — auf den Weg gebracht und daraus auch viel mitgenommen was wir jetzt natürlich wieder in die nächsten Projekte einfließen lassen werden. Es gibt dann ab und an einen Moment wo man sich denkt: „Mist, das würde ich das nächste mal anders machen“ aber genau diese Moment sind es, die einen weiter bringen und eben in das nächste Projekt einfließen. Das heißt nicht, dass das aktuelle schlecht sei sondern einfach das es potential gibt etwas zu verbessern. Und genau das ist wichtig, sich danach hinzusetzen und zu reflektieren.

Content Builder

Zurück zur Eingangsüberschrift und zum Content Builder. Eines der Hauptgründe für Craft war das Matrix Feld und damit die Möglichkeit, dass man mit Core Mitteln flexible Content Builder bauen kann. Das klappt auch ganz gut und inzwischen gibt es da noch andere Möglichkeiten die nicht auf dem Matrix Feld basieren. Aber eins nach dem anderen…

Matrix Feld

Wie oben geschrieben schon ein ziemlich mächtiges Feld und damit kann man schon eine Menge anfangen. Wenn man es dann mal intensiver nutzt merkt man aber auch das es seine negativen Seiten hat.

Vorteile Matrixfeld

  • Es ist Core Feature und somit ist gewährleistet, dass das ganze einfach funktioniert und man auch keine Probleme mit Updates hat etc. Ein nicht zu unterschätzender Punkt
  • Durch kleinere Plugins wie: Matrix Colors, PimpMyMatrix etc. erweiterbar die etwas nette Funktionalität hinzufügen
  • Es ist ein in sich geschlossenes Feld was es einfach macht zu exportieren / importieren da keine Abhängigkeiten zu anderen Feldern bestehen

Nachteile Matrixfeld

  • Kein Matrix in Matrix möglich. Anfangs denkt man da vielleicht nicht dran aber man ist schnell an dem Punkt wo man das vielleicht habe möchte
  • Felder die man immer wieder braucht muss man auch immer wieder anlegen innerhalb vom Matrixfeld. Es gibt keine Möglichkeiten Felder mehrfach zu benutzen. Muss jetzt nicht immer schlimm sein und hängt stark davon ab was man macht aber es kann sehr „nervig“ sein.

Neo Field

Neo ist aktuell gefühlt ein wenig Fluch und Segen zugleich. Klingt jetzt vielleicht auch negativer als es tatsächlich ist. Neo ist — wenn man es kurz fassen muss — das aufgebohrte Matrixfeld. die Sachen die ich als negativ angegeben habe beim Matrix Feld macht Neo deutlich smarter. Viele Stimmen sagen sogar, dass man Neo in den Core implementieren sollte. Ich würde das jetzt nicht ablehnen, so viel steht fest. Aber kommen wir zu den Vor und Nachteilen.

Vorteile Neo Field

  • Felder können mehrfach verwendet werden. Ich kann ein Image Field anlegen und genau dieses eine Feld an mehreren Stellen nutzen. Zum einen spart man sich damit viele Felder was der Übersichtlichkeit dient und zum anderen muss man Felder mit gleicher Bedeutung dann nicht mehrfach anlegen und sich jedes mal über das Naming Gedanken machen
  • Neo kann verschiedene Tiefen (Level) abbilden womit man Module auch verschachteln kann und viele Sachen dadurch erst möglich werden. Zum Beispiel mehrspaltige Module oder Accordions wären hier zu nennen
  • Wenn man das System vom Neo Field verstanden hat ist es schön übersichtlich aufbaubar und leicht zu nutzen

Nachteile Neo Field

  • Ein klarer Nachteil ist für mich das es kein Core ist und durch die Mächtigkeit des Plugins macht man sich schon sehr davon abhängig. Ich würde sogar soweit gehen, dass es Craft CMS auf ein ganz anderes Level hebt
  • Es ist kostenlos — klingt blöd aber wenn ich etwas kostenlos nutze erwarte ich weniger als wenn ich ein paar Euro dafür auf den Tisch lege
  • Es ist eine One Man Show — ist jetzt vielleicht nicht der größte Punkt aber dadurch ist es auch sehr den Launen einer einzelnen Personen ausgesetzt und falls er die Lust oder Zeit verliert steht man halt da wenn was ist

Und was ist jetzt die Empfehlung?

Gute Frage… Es hat beides seine Vor- und Nachteile und so blöd es klingt aber: “Es kommt drauf an…” Wahrscheinlich würde ich es von Projekt zu Projekt entscheiden was sich besser anbietet. Oder aber das Grundsetup ist soweit ausgearbeitet, dass es schon auf eine der beiden Varianten zugeschnitten ist dann stellt sich die Frage wohl auch nicht.

Aktuell gehen wir den Neo weg da er flexibler ist und uns einfach mehr Möglichkeiten gibt in Sachen Content. Und am Ende des Tages denken wir auch, dass wir damit schneller und effektiver sind. Wir hatten auch viel getestet in letzter Zeit zum einen mit dem Matrix Field als auch mit dem Neo Field. Hier ging es vor allem um verschieden und Ansätze wie man gewisse Dinge umsetzen kann. Dazu dann in einem weiteren Artikel mehr.

Frage an euch: Was nutzt ihr für euren Content Builder bzw. nutzt ihr überhaupt einen Content Builder und wenn nein, warum nicht?


Artikel ist auch auf davidhellmann.com veröffentlicht und hier zu finden. Craft CMS Content Builder — Part I

A single golf clap? Or a long standing ovation?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.