5 Gründe, warum du am Besten schon heute minimalistischer leben solltest

“Ride Between the Lines” by Achilles

Was Minimalismus nicht ist

Minimalismus ist nichts Neues. Es ist keine neue Erfindung. Noch etwas, dass zur Zeit halt einfach Trend ist.

Und wo wir gerade schon dabei sind aufzuzählen was Minimalismus ist, will ich die Liste einmal für dich ein wenig vervollständigen. Es kursieren einfach zu viele falsche und irrtümliche Annahmen.

☞ Zeit aufzuräumen!

Minimalismus bedeutet nicht, auf Alles im Leben zu verzichten, was einem Lieb und Teuer ist. Ein Minimalist verbringt sein Leben nicht in Einsamkeit und der Mission in Entsagung zu leben. Wenn man den Idealen des Minimalismus folgt, dann entzieht man sich nicht dem Wettkampf des Kapitalismus, noch führt man ein Leben in Armut oder gar ein armes Leben.

Dein Leben kann mindestens genauso lebenswert sein, wie dein bisheriges.

Ja, es kann und wird sogar noch viel mehr sein! Ein auf der geistigen Ebene reiches Leben, unabhängig von Armut oder Reichtum auf finanzieller Ebene.

Solltest du dich für Minimalismus interessieren und mehr darüber erfahren wollen, dann sei dir sicher, dass du nicht deinen gesamten Besitz verkaufen, entsorgen oder verschenken musst, um ein Minimalist zu werden. Du wirst auch nicht deine bisherigen Zwänge ablegen, um neue Zwänge anstelle der Alten über dein Leben entscheiden zu lassen.

“Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.”
— Albert Schweitzer

Was dich im Minimalismus erwarten kann

“Genau genommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart, die meisten bereiten sich gerade vor, demnächst zu leben.”
— Jonathan Swift

Dieser Gedanke hat mich mehr oder weniger dazu gebracht, mein Leben zu verändern. Minimalismus an sich ist nichts Neues oder Altes. Es ist ein Begriff für einen gewissen Lebensstil und die damit verbundene geistige Haltung.

Das Gute ist: es ist nie zu spät, um damit anzufangen. Jeder kann es erlernen und erleben, egal ob jung oder alt, ob reich oder arm.

Du musst nur eine Sache mitbringen:

Den Drang, in dir dein Leben verändern zu wollen.

Dafür ist lediglich ein Perspektivenwechsel nötig. Einfacher gesagt als getan, denn es kann mitunter sehr viel Mühe und Aufwand kosten, sich aus den alten Gedankenmuster zu befreien und eine neue Sichtweise zuzulassen.

Als Minimalist versuchst du, aus Vergangenem zu lernen, ohne der Vergänglichkeit hinterher zu trauern. Du versuchst dich bedacht auf die Zukunft vorzubereiten, ohne in der Zukunft zu leben. Du genießt den Augenblick und dein Leben im Jetzt.
Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.
- Albert Einstein

Wie Einstein schon sagte, sind es nicht die materiellen Dinge die unser Leben erst lebenswert machen. Wenn wir es schaffen, uns dem Überfluss zu entsagen und nur das besitzen, was wir auch wirklich brauchen und was uns einen direkten Nutzen stiftet, dann haben wir die Möglichkeit Glück zu empfinden.

Ziel ist es, das Leben einfacher zu gestalten und den Kopf und den Geist zu befreien. Das Leben in vollen Zügen und in Freiheit zu genießen. Das geht nur, wenn du das tust, was du selber gerne möchtest und nicht das, was andere dir sagen oder vorleben.

Sobald du erst einmal anfängst minimalistischer zu leben wirst du schnell merken, wie sehr es dir Spaß macht und du wirst nicht mehr aufhören wollen.

“Man soll weder annehmen noch besitzen, was man nicht wirklich zum Leben braucht.”
- Mahatma Gandhi

5 Gründe, warum du am Besten schon heute minimalistischer Leben solltest:

✓ Spüre wie sich dein Leben auf positive Weise verändert und bereichert
✓ Erweitere deine Geisteshaltung und sprenge deine Fesseln
✓ Nutze jeden Tag um das zu tun, was du selber möchtest
✓ Lebe nicht nur deine Träume und verschiebe dein Leben nicht auf Morgen
✓ Erlerne wie du deine Perspektive wechselst und wie du einfach glücklich sein kannst

“Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann. “
- Marie von Ebner-Eschenbach

Autor: Edgar Grüner
Kontakt: edgar@minimalismusleben.com
Instagram: minimalismusleben

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.