Das ABC der unseriösen Quellen — eine Übersicht

Wir von “FPÖ Watch” beobachten nun schon seit mehreren Monaten die Aktivitäten der FPÖ in den sozialen Netzwerken. Dabei stoßen wir immer wieder auf suspekte Webseiten, welche von Funktionären der Partei als Informationsquellen genutzt und verbreitet werden.

Auf diesen “Nachrichten”-Seiten wird oft gehetzt, übertrieben und teilweise einfach Falschinformationen veröffentlicht. Die Meldungen verbreiten sich in den Netzwerken wie ein Lauffeuer, denn die vorgestellten Seiten verwenden sich meistens untereinander selbst als Quelle. Dadurch wird die Hetze noch verstärkt. Gegenteilige Meldungen von anderen Medien werden in dieser “Echokammer” ignoriert.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen eine Liste mit solchen Seiten zusammenstellen. Ebenfalls haben wir zu den Quellen eine kurze Einschätzung hinzugefügt und (falls verfügbar) weiterführende Literatur verlinkt.


Fehlt eine unseriöse Seite? Sie können über Twitter und Facebook ebenfalls weitere Quellen einsenden. Wir aktualisieren die Liste laufend. Letztes Update: 8. April 2017


A

Alles roger?
Das Monatsmagazin wurde 2015 von dem Unternehmer Ronnie Seunig gegründet. Neben einer Printausgabe, gibt es auch eine Online-Version des Magazins. Ronnie Seunig ist in der Vergangenheit politisch mit seiner Nähe zur FPÖ/BZÖ sowie Adolf Hitler aufgefallen. Laut dem Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) ist “Alles Roger?” tendenziell antisemitisch. Auch die Online-Plattform “Stoppt die Rechten” sieht das Magazin kritisch.

Alles Schall und Rauch
Alles Schall und Rauch (kurz ASR) ist der Name eines anonymen und werbefinanzierten Schweizer Internet-Blogs, das von einem Schweizer namens Manfred Petritsch (alias Freeman) organisiert wird. Es werden u.a. Verschwörungstheorien über die Terroranschläge auf das World-Trade-Center am 11. September 2001 und die Mondladung verbreitet. Einen ausführlichen Artikel zu dem Blog findet man auch bei Psiram.

Alpenschau.com
Diese Webseite gibt es seit dem Juni 2015 und verbreitet neben Rezepte und Hotelempfehlungen auch politische Artikel. Diese werden meistens von anderen rechten Portalen wie Info-Direkt, Unzensuriert.at oder den Kopp-Verlag übernommen. Obwohl Alpenschau.com kommerziell betrieben wird, findet man nicht genau heraus wer sich hinter der Webseite verbirgt. Im Impressum ist lediglich eine uruguayische Adresse angegeben. Diese wird von dem Webservice DEURU (“Die Einfachste Umgehung Rechtlichen Unfugs“) zur Verfügung gestellt. Dieser Dienst “versteckt” auch noch andere Webseiten mit einem suspekten Ruf.

Anonymousnews.ru
Anonymous ist eine weltweit agierende Internet-Bewegung, die mit Aktionen gegen Scientology oder PayPal für Aufsehen gesorgt hat. Im deutschsprachigen Raum gab es auf Facebook die umstrittene Seite Anonymous.Kollektiv, die fast von 2 Million User geliked wurde. Die meisten “Zellen” von Anonymous distanzierten sich jedoch von der rechtsradikalen Seite, die auch häufig Falschmeldungen verbreitete. Medien wie das Handelsblatt, Chip.de, Mimikama oder die Berliner Zeitung kritisierten die Seite scharf. Nach Medienberichten über die Hintermänner von Anonymous.Kollektiv ging die Facebook-Seite im Mai 2016 offline. Mittlerweile verbreitet das Netzwerk unter Anonymousnews.ru und im russischen Social Network “VK” verhetzende Meldungen. Im Impressum wird als Inhaber “Deutscher Widerstand” angegeben. Diese Organisation hat ihren Sitz in Prag.

AustroPress
Hinter dem Online-Magazin, welches im Oktober 2015 gegründet wurde, steckt laut Impressum der Linzer Florian Machl. Der Pressefotograf und Fotodesigner ist im Internet sehr umtriebig. So steckt er anscheinend hinter der FPÖ-nahen Satire-Seite “Verein Freunde der Tagespolitik”. Auch Bilder und Nachrichten, die er unter “FMpolitics” und seiner persönlichen Facebook-Seite veröffentlicht, freuen sich unter FPÖ-nahen Seiten großer Beliebtheit.

B

Bayern Depesche
Das Magazin wird wie auch Sachsen Depesche von dem rumänischen Unternehmen “08/15 INSOMNIA MEDIA S.R.L.” betrieben. Das Magazin kommt anscheinend aus dem Dunstkreis der rechtsextremen NPD. Jedenfalls nutzt die das Magazin oft als Quelle.

Berlin Journal (berlinjournal.biz)
Obwohl das Online-Magazin primär über Berlin und Deutschland berichtet, wird im Impressum eine Briefkastenfirma angegeben, die ihren Sitz in Delaware. Es wird zwar ein Chefredakteur mit dem Namen Bodo Hering genannt, aber dabei handelt es sich anscheinend um ein Pseudonym. Die Person schreibt auch für andere unseriöse Medien wie “Der Honigmann sagt…”.

Blaue Narzisse
Die Blaue Narzisse ist ein Jugendmagazin aus Chemnitz, welches neben Jugendthemen auch politische Inhalte veröffentlicht. Dabei nimmt sie nach eigener Aussage eine konservative Haltung ein. Von der Politikwissenschaft wird sie als zur Neuen Rechten gehörend betrachtet. Der Zeit-Blog Störungsmelder hat einen Beitrag zu dem Magazin veröffentlicht.

C

Compact
Compact ist eine monatlich erscheinende Zeitschrift. Chefredakteur ist Jürgen Elsässer. Die Zeitschrift wird von Wissenschaftlern und Journalisten als Querfront-Magazin bewertet und in den rechtspopulistischen Kontext eingeordnet.

Contra Magazin
Der Chef des Magazins ist Andreas Keltscha, der schon in der Vergangenheit mit rechtsextremen Aktionen und Magazinen aufgefallen war. Siehe hier und hier.

D

Denken macht Frei
Nicht nur der Name der Webseite ist bedenklich, sondern auch die Inhalte. Über die Macher der Seite erfährt man nicht viel, aber es wird u.a. auf rechtsextreme Organisationen (z.B. Identitäre Bewegung) verwiesen.

Der Honigmann sagt…
Dieser Weblog wird von Ernst Köwing betrieben, der wegen seiner publizistischen Tätigkeit wegen Volksverhetzung verurteilt wurde. Neben Verschwörungstheorien werden auf der Webseite auch rechtsextreme Texte veröffentlicht. Zwei Beispiele für die abstrusen Artikel von Köwing hat Mimikama.at zusammengefasst. Eine Verschwörung zum Absturz des Germanwings-Flugzeugs und über Volksaufstände in Deutschland.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten
Das Online-Magazin wurde 2011 von dem Journalisten Michael Maier gegründet. Bei den Deutschen Wirtschafts Nachrichten handelt es sich nicht per se um eine unseriöse Quelle, jedoch zeichnet sich das Medium durch eine alarmistische Berichterstattung aus. Fakten werden gerne zurechtgebogen und reisserische Texte verfasst. Vice und netzpolitik.org sowie auch der Autor Misha Anouk setzen sich in Beiträgen kritisch mit den Deutschen Wirtschafts Nachrichten auseinander.

Direkt Magazin
Das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) nennt dieses Magazin “rechtsextrem”. Auch “Stoppt die Rechten” kommt zu einem ähnlichen Schluss.

E

Epoch Times
Eine von Falun Gong herausgegebene Online-Zeitung, welche auch nachgewiesene Falschmeldungen verbreitet.

Erstaunlich.at
Diese FPÖ-nahe Webseite wird von Erich Reder, der lange Zeit im Rotlicht-Bereich und als Peepshow-Besitzer aktiv war, betrieben. Auch umstrittene FPÖ-Funktionäre wie Andrea Kellner sind auf dem Portal aktiv. Wie mimikama.at zeigt werden neben rechter Hetze auch nachweisbare Falschinformationen veröffentlicht.

EuropeNews
Magazin aus dem rechten Spektrum. So verweist das rechtsextreme Online-Lexikon “Metapedia” auf die Webseite.

F

FMpolitics
Diese Facebook-Seite hat den gleichen Betreiber wie AustroPress und verbreitet oft Falschmeldungen bzw. verdreht die Wahrheit. Die Meldungen werden meistens in Bildform transportiert und werden häufig auf Facebook geteilt. Auch der Parteichef der rechtspopulistischen FPÖ verbreitet oft “Nachrichten” von dieser Seite.

Frauenpanorama
Primär positioniert sich “Frauenpanorama” als klassisches “Frauenmagazin”, jedoch verstecken sich hinter manchen Beiträgen und Interviews umstrittene Meldungen, die man auch auf radikalen Portalen findet. Broadly hat über diese “Frauenpanorama” einen informativen Artikel veröffentlicht.

Freiwelt.net
Die Internet-Plattform gibt vor “möglichst objektiv” über aktuelle Geschehnisse zu informieren. Herausgeber des Magazins ist jedoch Sven von Storch, Ehemann der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch. Beatrix von Storch war bis 2014 auch Mitarbeiterin des Portals. Auf das Naheverhältnis zur rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) wird bei Freiewelt.net nicht hingewiesen.

G

gegenargument.at
Das Magazin bezeichnet sich selbst als “politisch nicht korrekte Internet-Seite für Österreichs Jugend”. Neben einer Webseite betreibt das Magazin auch einen Facebook-Auftritt mit tagesaktuellen Themen. Herausgegeben wird gegenargument.at von dem Aula Verlag, welcher vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes als rechtsextrem eingestuft wird.

Gegenfrage.com
Die Macher von Gegenfrage.com gehen davon aus, dass das Leben in Europa bald unmöglich ist. Aus diesem Grund bauen sie in Panama eine Kolonie mit dem Namen “Finca Bayan”. Leser können sich dort einen Platz im Rahmen einer “Überlebensversicherung” kaufen.

H

Halle Leaks
Dieses Portal wird von dem (ehemaligen) Neonazi Sven Liebich betrieben. Halle Leaks verbreitet manipulierte Zitate von Politikern oder Menschen des öffentlichen Lebens. Ebenfalls werden Artikel konstruiert um gegen Flüchtlinge zu hetzen. Mimikama hat zu diesem Portal eine Analyse veröffentlicht. Ebenso gibt es einen kritische Bericht zu Halle Leaks von Vice.

hartgeld.com
Die Webseite veröffentlicht täglich Katastrophen-Meldungen aus der ganzen Welt. In erster Linie wird immer erklärt, dass das derzeitige Währungssystem kurz vor der Zerstörung steht. Es wird empfohlen in Gold und Silber zu investieren. Gold- und Silberhändler sind auch die Hauptsponsoren der Seite wie man an den Werbebannern sieht. Spiegel Online hat der Webseite auch schon einen kritischen Artikel gewidmet.

J

Journalistenwatch (Jouwatch)
Das Portal gibt es seit 2011 und ist dem Umfeld des Magazins “Politically Incorrect” zuzurechnen. So gehört Michael Stürzenberger, ein Politiker der deutschen Rechtspartei “Die Freiheit”, zu den regelmäßigen Autoren beider Seiten. Auch im rechtsradikalen Wiki “Metapedia” positiv erwähnt.

Junge Freiheit
Die Junge Freiheit (JF) ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung. Sie versteht sich als unabhängiges konservatives Medium. Politikwissenschaftler ordnen sie einem Grenzbereich zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus zu und bezeichnen sie als Sprachrohr der Neuen Rechten. Im Lexikon von Netz gegen Nazis der Amadeu Antonio Stiftung gibt es ebenfalls eine Eintragung zu der Zeitung.

K

KenFM
Federführend hinter dem Portal steckt der umstrittene Journalist Ken Jebsen. KenFM ging von der gleichnamigen Radiosendung hervor, welche von 2001 bis 2011 vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) auf dem Jugendsender Fritz ausgestrahlt wurde. Nach Antisemitismus-Vorwürfen gegen Moderator beendete der RBB die Zusammenarbeit mit Jebsen. Auf KenFM erscheinen Beiträge im alarmistischen Ton ebenso werden von Jebsen und auch anderen Autoren verschwörungstheoretische Positionen verbreitet.

Kopp Verlag
Der Kopp Verlag gehört zu den bekanntesten Verschwörungsseiten im Netz. Dort werden Themen wie Prä-Astronautik, Ufologie, Erfundenes Mittelalter, Kreationismus, Astrologie, Geomantie sowie Germanische Mythologie, Islamismus und Freiwirtschaftslehre behandelt. Mimikama.at sowie auch Psiram haben ausführliche Artikel zu dem Verlag.

M

Metropolico
Rechtspopulistisches Online-Magazin, welches früher unter dem Namen Blu-News bekannt war. Einige ehemalige regelmäßige Autoren des rechtsextremen Blogs Politically Incorrect wie Marco Pino (Pseudonym “Frank Furter”) schreiben nun für Metropolico. Betrieben wird die Seite von Christian Jung, der ebenfalls für Politically Incorrect aktiv war. Ebenfalls war Jung der bayerischer Landesvorsitzender der rechtspopulistischen Partei “Die Freiheit”.

Michael Mannheimer Blog
Hierbei handelt es sich um die Webseite von Karl-Michael Merkle, der unter seinem Pseudonym Michael Mannheimer schreibt. Er ist auch regelmäßiger Autor des rechtsextremen Blogs Politically Incorrect. Telepolis widmete Merkle auch einen Artikel.

MMnews
Dieser Blog wird von dem umstrittenen Journalisten Michael Mross betrieben. MMnews verbreitet oft Verschwörungstheorien und Falschmeldungen. Psiram hat zu Michael Mross und MMnews einen ausführlichen Artikel verfasst.

N

Netzfrauen
Dieser Blog wurde 2013 von Dorothea “Doro” Schreier gegründet. Netzfrauen wurde wiederholt wegen einer alarmistischen und fehlerhaften Berichterstattung kritisiert. Psiram beschäftigte sich mit dem Blog in einem längeren Beitrag.

Netzplanet
Diese Webseite verbreitet regelmäßig rechte Hetze, die sich oft als gelogen herausstellen. Mimikama.at hat hierzu einen ausführlichen Artikel.

NuoViso
NuoViso ist eine Web-Plattform aus Leipzig, welche online Videos anbietet. Ein Schwerpunkt von NuoViso sind Verschwörungstheorien zum Beispiel zum 11. September, zu Kornkreisen, Freimaurer und Klimawandel. Psiram hat der Webseite einen eigenen Artikel gewidmet.

P

Politaia
Der Blog ist für antisemitische Artikel bekannt. Weitere Themen sind Freie Energie und Verschwörungstheorien. Die Betreiber der Seite verstecken sich hinter dem unseriösen “DEURU Impresservice”. Weitere Informationen zu dem Portal findet man auch bei Psiram.

Politically Incorrect
Politically Incorrect (Abkürzung: PI oder PI-News) ist ein 2004 von Stefan Herre gegründetes politisches Blog. Die Beiträge werden von mehreren Autoren unter Pseudonym verfasst und sind bestimmt von Islamfeindlichkeit. PI entwickelte sich zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Blogs dieser Ausrichtung und ist international mit als islamfeindlich, rechtsextrem oder rechtspopulistisch geltenden Personen und Organisationen vernetzt, so wie auch das Blog selbst von verschiedenen Stellen dem rechtsextremen oder rechtspopulistischen Spektrum zugeordnet wird.

Q

Quer-Denken TV
Über den Webkanal Quer-Denken TV werden diverse Verschwörungstheorien (Chemtrails usw.) verbreitet. Finanziert wird das Portal u.a. mit Werbung für das pseudomedizinische Wundergerät “Antantra”. Weitere Informationen zu dem Portal und den Betrieber von Quer-Denken TV, Michael Vogt, findet man bei Psiram.

R

RT Deutsch
RT, ehemals Russia Today, ist ein seit dem Jahre 2005 existierender, vom Russischen Staat finanzierter Auslandsfernsehsender. Seit November 2014 gibt es mit RT Deutsch eine deutschsprachige Sparte. Im Gegensatz zu den anderen Auftritten ist RT vor allem über das Internet abrufbar. Wie auch andere vom Kreml finanzierte Kanäle verfolgt RT eine politische Agenda. Ehemalige Mitarbeiter des Senders wie Lea Frings erklärten öffentlich, dass es sich bei RT um Propaganda handelt.

S

Sachsen Depesche
Das Magazin wird wie auch Bayern Depesche von dem rumänischen Unternehmen “08/15 INSOMNIA MEDIA S.R.L.” betrieben. Das Magazin kommt anscheinend aus dem Dunstkreis der rechtsextremen NPD. Jedenfalls nutzt die das Magazin oft als Quelle.

Sott.net
Das internationale Projekt “Sott” steht für “Signs of the Times” und ging 2002 aus dem Esoterik-Projekt Quantum Future Group hervor, das Laura Knight-Jadczyk, eine bekannte US-amerikanische Verschwörungstheoretikerin, gründete. Bei Sott kann jeder User Autor werden. Wie Meedia in einem Artikel über unseriöse Internet-Quellen feststellt, finden sich auf “Sott” neben Pseudowissenschaften und Esoterik auch viele rechtspopulistische Inhalte.

Sputnik
Das Nachrichtenportal Sputnik ist ein Ausnahmefall. Es handelt sich hierbei um ein Portal, welches im Jahr 2014 vom staatlichen russischen Medienunternehmen Rossija Sewodnja gegründet wurde. Sputnik ist somit nicht per se unseriös, aber verfolgt eine politische Agenda. Dies wurde u.a. vom Chef des Unternehmens, Dmitri Kisseljow, und auch dem Putin-Sprecher Dmitri Peskow bekräftigt. Somit ist von Sputnik bei Themen wie Russland und Ukraine keine objektive Berichterstattung zu erwarten.

U

Uncut-News.ch
Die Webseite stammt aus Schweiz und verbreitet regelmäßig Falschmeldungen. So erwähnten die Schweizer Zeitungen 20 Minuten sowie Sonntagzeitung Uncut-News.ch in Artikel, die sich um Falschmeldungen im Netz beschäftigen. Auch Mimikama hat eine Falschmeldung von dem Schweizer Portal dokumentiert.

Unser Mitteleuropa
Die Webseite beschäftigt sich hauptsächlich mit Themen aus Österreich, Deutschland und Ungarn. Betrieben wird die Seite laut Selbstdarstellung von einer “Gruppe patriotischer Menschen aus Deutschland, Österreich und Ungarn”. Tatsächlich stecken laut einem Bericht des Tagesanzeiger Österreicher mit Nähe zur FPÖ hinter der Webseite.

unsertirol24.com
Das Portal veröffentlicht seit 2014 Informationen Nord-, Süd- und Osttirol. Es versucht bei der Aufmachung einen seriösen Auftritt zu vermitteln, aber bei genauerer Betrachtung wird sichtbar, dass die meisten Beiträge ideologisch gefärbt sind. So werden neben kurzen Chronik-Meldungen auch häufig Pressemeldungen von Organisationen des Südtiroler Heimatbund, den Freiheitlichen oder der Süd-Tiroler Freiheit veröffentlicht. Redakteure des Magazins wie Lukas Steinwandter schreiben auch für andere rechte Medien wie “Junge Freiheit

Unzensuriert.at
Das Portal wurde im Februar 2009 gegründet. Als deren Initiator gilt der damalige dritte Nationalratspräsident Martin Graf (FPÖ). Die Webseite wird offiziell von der 1848 Medienvielfalt Verlags GmbH betrieben. Deren Geschäftsführer Walter Asperl war Büroleiter von Martin Graf. Sein ehemaliger Pressesprecher Alexander Höferl fungiert als Chefredakteur. Regelmäßig werden Hetz-Artikel und Unwahrheiten veröffentlicht wie eine Suche bei mimikama.at bestätigt. Die FPÖ unterstützt das Portal mit Inseraten. Mehr zu Unzensuriert.at findet man auch in unserer Analyse zu FPÖ-nahen Medien.

W

Der Wächter
Hierbei handelt es sich um eine anonym betriebene Webseite, die über eine Briefkastenfirma geleitet wird (“Anonymous Ltd”). Die Seite verbreitet u.a. — wie Mimikama berichtet — Verschwörungstheorien über Hitler und andere Themen.

Wochenblick
Das oberösterreichische Magazin ist im März 2016 gestartet. Neben einer gedruckten Version gibt es auch eine Webseite. Die Zeitung verzichtet großteils auf Inserate und ist laut Chefredakteur Kurt Guggenbichler “durch eine Phalanx aus oberösterreichischen Unternehmern auf fünf Jahre ausfinanziert”. Laut Berichten gilt die FPÖ (bzw. FPÖ-nahe Unternehmen) als Geldgeber von “Wochenblick”. Das schlägt sich auch auf die Berichterstattung nieder. So werden Artikel-Inhalte von Unzensuriert.at übernommen und auch sonst werden FPÖ-Themen bedient. Die propagierte “Unabhängigkeit” des Magazins kann bezweifelt werden. Profil hat sich mit den Verbindungen zwischen Wochenblick und FPÖ beschäftigt. Auch das Medien-Magazin Übermedien hat sich kritisch mit “Wochenblick” befasst.

Z

Zentrum der Gesundheit
Zentrum der Gesundheit stellt such als ein Informationsportal für Gesundheitsthemen dar. Viele der veröffentlichten Beiträge behandeln jedoch pseudomedizinische Themen. Unkritisch aufgegriffen werden auch Verschwörungstheorien wie die Chemtrail-Hypothese. Psiram hat sich mit der Seite genauer beschäftigt.

Zuerst!
Es handelt sich hierbei um ein rechtes Monatsmagazin, welches vom rechtsextremen Verleger Dietmar Munier herausgegeben wird. Einen ausführlichen Artikel über das Magazin findet man u.a. bei der taz.

Zur Zeit
Die österreichische Wochenzeitung wird vom ehemaligen EU-Parlamentarier und FPÖ-Funktionär Andreas Mölzer sowie dem früheren FPÖ-Politiker Hilmar Kabas herausgegeben. Immer wieder publiziert die Zeitschrift Texte,, die nach Ansicht vieler Beobachter gegen den demokratischen Grundkonsens bzw. gegen § 3 h des Verbotsgesetzes verstoßen. So schrieb zum Beispiel im Jahr 1999 die Zeitung von Adolf Hitler als “großem Sozialrevolutionär”, der am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs keine Schuld hätte.


Zweifelhafte Quellen

Bei den Recherchen zu den unseriösen Quellen sind wir auch oft auf Medien gestoßen, die nicht zweifelsfrei zu der Liste hinzugefügt werden konnten, aber dennoch keinen astreinen Eindruck hinterlassen haben. Aus diesem Grund haben wir die Sektion mit “Zweifelhafte Quellen” hinzugefügt.

In dieser Liste werden Medien alphabetisch aufgelistet, die nicht per se unseriös sind, aber bei denen Vorsicht geboten ist.

C

Cicero
Das Debatten-Magazin Cicero ist 2004 gestartet und veröffentlichte diverse Meinungsartikel. In den letzten Monaten fand in diesem Magazin — laut Recherchen der taz — ein Rechtsruck statt. Cicero veröffentlicht derzeit tendenziell rechtslastige Meinungen.


Quellen selbst recherchieren

In dieser Sektion sammeln wir Webseiten, die Ihnen dabei helfen können, selbst Quellen zu prüfen:

  • Mimikama: Der gemeinnützige Verein beschäftigt sich mit Hoaxes, Abofallen, Spam, Fake-Gewinnspielen und schädlichen Internet-Links, welche nach Analyse auf dem eigenen Blog dargestellt werden.
  • Snopes.com: Ein ähnliches Portal wie Mimikama für den englischsprachigen Raum.
  • Netz gegen Nazis: Das Portal wird von der Amadeu Antonio Stiftung betrieben. Unterstützt wird es von der Zeit, dem Deutschen Fußball-Bund, dem Deutschen Olympischen Sportbund, dem Deutschen Feuerwehrverband und der Deutschen Fußball Liga.
  • Psiram (früher EsoWatch): Das Wiki dient als kritisches Nachschlagewerk zu Pseudowissenschaften, irrationalen Überzeugungssystemen, Alternativmedizin, Esoterik und Verschwörungstheorien.
  • Stoppt die Rechten: Die Webseite ist eine Informations- und Dokumentationsquelle zu aktuellen Entwicklungen im österreichischen Rechtsextremismus.

“Fake-News” erkennen

Mimkama.at hat eine Anleitung veröffentlicht, in der erläutert wird wie man leicht “Fake-News” selbst erkennen kann. Mimikama hat auch eine Meldestelle für solche Falschmeldungen eingerichtet.

Weitere Anleitungen findet man hier, hier, hier und hier.