Bilderquelle: Business Agency Team Working on New Ideas, by Viktor Hanacek via picjumbo.com,

Mobile Video (endlich) auf LinkedIn

E-Mails von Daniel Roth, Editor in Chief bei LinkedIn, erhält man nicht alle Tage. Umso überraschter war ich über die Nachricht, dass es ab jetzt möglich ist, über die App von LinkedIn, egal ob auf Android oder iOS, mobile Videos zu teilen.

E-Mail von LinkedIn Editor in Chief, Daniel Roth.

Einsatzmöglichkeiten der neuen Video-Funktion

Die Videos können mit der App direkt aufgenommen und geteilt werden. Wie für alle Video-Formate sind viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten denkbar:

  • Ausschnitte von einer Konferenz, bei der man dabei war. So können interessante Zitate und Eindrücke mit anderen LinkedIn-Kontakten geteilt werden.
  • Ein Produktivitätstipp, der aus dem eigenen beruflichen Arbeitsalltag, kann auf der Plattform geteilt werden. Dieser könnte zahlreichen weiteren LinkedIn-Kontakten den eigenen beruflichen Alltag erleichtern.
  • Insider-Perspektiven sind einzigartig und stellen eine Person oder ein Unternehmen authentisch sowie ungeschminkt der breiten LinkedIn-Öffentlichkeit dar. Darüber hinaus erfährt man, was andere Business-Kontakte im Moment so treiben und bleibt so auf unkomplizierte Art und Weise auf den neuesten Stand.
  • Neue technologische Entwicklungen können vorgestellt werden, die die eigene Branche oder sogar mehrere Industrien beeinflussen können. Der Vorteil: Da wir uns auf einer Business-Plattform befinden, erfährt man die Neuigkeiten nicht erst über eine Suchmaschine, die Medien oder anderen sozialen Netzwerken, sondern genau dort, wo man sich am häufigsten bewegt — in einem Business-Netzwerk, in dem man sich über die neuesten Branchen-Nachrichten mit anderen Kontakten austauscht. Nun eben auch mithilfe von Videos.

All diese Aspekte werden auch in einem Video, dass die neue Video-Funktionen der LinkedIn App beschreibt, auf Englisch kurz erklärt:

Jonathan Sherman-Presser, Senior Product Manager LinkedIn, hat hierzu ein Video geteilt: http://bit.ly/2tjJORL

So funktioniert die Video-Funktion auf LinkedIn

Die neue Aufnahmefunktion funktioniert — wenn sie für den eigenen Account freigeschaltet ist — denkbar einfach: Sie beginnen einen neuen Beitrag und finden dann dort neben dem normalen Kamerasymbol jetzt auch ein Videosymbol vor.

Ein Klick darauf bietet die Auswahl zwischen Galerie und Videoaufnahme. Entscheiden Sie sich für eine Videoaufnahme, öffnet sich die Kamera und Sie können mit der Aufnahme beginnen.

LinkedIn Video: Erstes Hands-on von Christian Müller auf einem Huawei P9

Im ersten Test ist noch nicht klar, wie lange die Aufnahmen sein können, auch LinkedIn selbst schweigt sich in der E-Mail dazu aus. Einen ersten Blick auf die Funktion gibt das folgende Video.

Das Interface ist sehr schlicht gehalten und fokussiert sich klar auf die Videoaufnahme. Filter oder Spielereien wie bei Snapchat oder Instagram Stories sucht man vergeblich. Das ist jedoch auch sinnvoll, wenn man bedenkt, dass LinkedIn als Business-Netzwerk eine völlig andere Zielgruppe bespielt.

Erster Schritt in Richtung Video und multimedialer Kommunikation

Wird die neue Videofunktion das Storytelling und die Kommunikation revolutionieren? Wohl kaum.

Doch es ist ein erster Schritt in Richtung Video und multimedialer Kommunikation. Und es zeigt, dass mobile Videos auch im Businesskontext ihre Berechtigung haben.

Wir sind gespannt, was noch auf LinkedIn kommt und was die Plattform noch in Sachen Video bringen wird.

Der Beitrag und das dazugehörige Video entstanden in Zusammenarbeit mit Christian Müller, Stratege digitale Kommunikation und Social Media bei Kreative KommunikationsKonzepte GmbH und sozial-pr.